Sie beißt mich ständig!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von inastern 02.05.11 - 11:21 Uhr

Hallo zusammen!

Heute brauche ich mal euren Rat. Meine Tochter Leana (19 Monate) beißt mich ständig. Wann immer ich etwas mache, worauf sie gerade keine Lust hat ( Hände waschen, Pullover anziehen, an der Hand nehmen usw.)
Ich habe schon richtige Blutergüsse an den Armen. Hauen oder zurückbeißen mache ich nicht. Ich nehm sie an den Schultern und sag ihr, dass mir das weh tut und ich das nicht will. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass das irgendwas bringt.
Ihren Papa beißt sie nicht. Den sieht sie aber auch nicht jeden Tag.

Ich verzweifel langsam und weiß nicht was ich noch machen soll, damit das aufhört. Sie ist ein sehr aufgewecktes und liebes Kind, aber das belastet mich schon.

Gibt es hier jemanden, den es genauso ging? Bin für jeden Rat dankbar.

Lg InaStern + Leana (19.09.2009)

Beitrag von dentatus77 02.05.11 - 11:34 Uhr

Hallo!

Ich kenn das Problem, hab aber auch noch keine Lösung gefunden. Allerdings beißt meine Tochter nicht, wenn ihr etwas nicht passt, sondern aus Übermut. Sie findet es total lustig, mich oder meinen Mann zu beißen, obwohl sie weiß, dass das weh tut. Wenn ich sie frage, ob ich zurückbeißen soll, sagt sie immer: "Nein, nicht den Speck abbeißen!" (Ich hatte mal im Scherz an ihrem Speckärmchen geknabbert und gesagt, ich würde den Speck aufessen).
Ich hab auch schon versucht, ob es etwas bringt, wenn ich zurückbeiße, aber außer dass sie geweint hat (was ich nicht wollte, aber wenn ich weniger fest gebissen hatte, fand sie das auch nur lustig), hat es gar nichts gebracht.
Bei uns bringt eigentlich in der Situation nur der Satz etwas:" Geh weg, wenn du beißt, mag ich dich nicht!" (Vorher hab ich natürlich versucht, ihr zu erklären, dass ich nicht gebissen werden möchte, weil das weh tut und ich dann traurig bin) Dann ist erst einmal Ruhe, aber leider nie dauerhaft.

Liebe Grüße!

Beitrag von zitronenwostl 02.05.11 - 15:02 Uhr

Hallo mein Marian ist auch bissig:-p
Er ist jetzt 17 Monate alt und es geht schon ne ganze Zeit so. Wenn er wutig ist oder etwas ihm nicht paßt bzw so wie bei dir (Mund abwischen, Händ waschen,etc.) dann hat er nach allem gebissen was er erwischt hat. Ich hab auch erst immer geschimpft und bin ein wenig lauter geworden, dann hat er meistens geweint und gleich nochmal gebissen. (zurück beißen kommt für mich auch nicht so in Frage) Wenn er mich nicht erwischt hat, dann hat er in alles andere gebissen, Handtuch, Waschlappen, Spielzeug, sogar in seine Hand! Dann war das Geschrei noch größer.
Seit ein paar Tagen reagiere ich auf das Beißen nicht mehr, also ich nehme es so hin, schimpfe nicht, sag einfach nix dazu, ignoriere es. Und siehe da, er beißt fast nicht mehr in meiner Gegenwart. Mich schon lange nicht mehr und ganz selten etwas andere. Beim Papa ist es noch nithc besser geworden, er schimpft auch noch.
Vielleicht wäre das für dich auch ein Versuch? Bei uns hat es zwar etwas gedauert aber jetzt ist es deutlich besser!!!
Toi toi toi und liebe Grüße #liebdrueck