auch mal wegen Schwiegermutter

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 3fachmum2011 02.05.11 - 11:36 Uhr

Zur Situation: Die Mutter meines Mannes lebt 400 km entfernt und ist im Jahr ca. 3-4 mal in Berlin. Wohnt dann aber nicht bei uns sondern bei Ihren Eltern ( 10 min entfernt )

Wir haben drei Kinder 3,5 Jahre, 2,2 Jahre und der Kleinste ist 2 Wochen alt.
Vor einer Woche kam sie angekündigt nach Berlin um uns zu helfen ( also eher mir, weil mein Mann keinen Urlaub hat und ich mit den kindern sofort nach dem Krankenhaus alleine war.

Die beiden Großen haben sich sehr gefreut, weil die Oma jeden Tag spielen kommt.

Samstag war sie gegen 10 uhr bei Ihren Eltern und wollte dann zu uns kommen, wir saßen hier und warteten und warteten um drei riefen wir an, wollten wissen, wo sie bleibt, da hieß es, sie ist im Baumarkt.

Sie kam dann gegen 19 uhr, wo die Großen schon fast im Bett waren, schaute sich kurz ihren neuen Enkel an und ging wieder.

Die nächsten Tage meldete sie sich gar nicht, dann kam ein Familiengeburtstag, wo wir sie sahen, dort erzählte sie allen, wie sie Ihre Enkel vermisse und ja extra nach Berlin gekommen ist um uns zu helfen.

Sie hat in dieser Woche einmal meine Großen aus der Kita abgeholt und ein paar Stunden mit Ihnen gespielt.

Die restlichen 3 Tage meldeten wir uns nicht mehr und sie ließ sich kein einzigstes Mal hier mehr blicken. Hat sich sogar überhaupt nicht verabschiedet, sondern rief gestern meinen Mann an, dass sie wieder zu Hause sei.

Ich hätte gerne mal etwas gesagt, ihre Besuche laufen immer so ab, die Kinder freuen sich und dann läßt sie sich kaum blicken. Ich finde, dass nur mein Mann etwas sagen darf, ist ja seine Mutter. Aber der macht es leider nicht, meinte nur, dass sie vielleicht etwas anders unter helfen versteht als wir.

Sie muß mir ja nicht helfen, aber dann soll sie es nicht so sagen. Ich hätte mich nach meiner Entbindung sehr über Hilfe gefreut. War nach der Geburt noch etwas schwach auf den Beinen und es war schon anstrengend mit Baby und die Großen sind ja auch nicht soo groß.

Und dann ist es ja auch gemein den Kindern gegenüber, sie freuen sich auf Oma und dann hat sie keine zeit.

Ich überlege nun doch etwas zu sagen, weil ja auch das Verhältnis darunter leidet und ich gar keine Lust mehr auf ihre Besuche habe und sie auch nicht mehr besuchen will.

Was würdet ihr machen?

Ach so meine Schwiegermutter ist noch relativ jung und fit ( 51 Jahre ) und jammert immer bei jedem, das sie Ihre Enkel nicht aufwachsen sieht.

Beitrag von twins 02.05.11 - 12:09 Uhr

HI,
mein Vater hat mir folgenden Spruch mitgegeben: Verlass dich nie auf andere, dann bist du selbst verlassen.
Scheint doch hin und wieder zu stimmen;-)

Ich würde den Kindern nicht mehr erzählen, wenn die Oma nach Berlin kommt. Wenn sie kommt, dann OK und wenn sie sich nicht blicken läßt, dann wußte es keiner.

Hife kannst du ja eh nicht erwarten, also plane er erst gar nicht mehr ein.
Und wenn es nach mir ging - beim nächsten Treffen zum Kaffee & Kuchen wäre ich mal nicht mit den Kindern zu Hause, so dass sie vielleicht selber mal versetzt wird. Jajaja, nicht fein aber wohl mal gerecht, gell.

Und die Männer mischen sich in der Regel nicht in so etwas ein, da haben sie kein Arsch in der Hose. Ist halt so, vielleicht ein Gen-Defekt?

LG
Lisa

Beitrag von inga1981 02.05.11 - 12:28 Uhr

Da kann ich mich nur anschließen! #pro

Offensichtlich ist Dein Schwiegertiger keine verlässliche Person, also verlass Dich nicht mehr auf sie. Wenn sie sagt, dass sie zu Besuch kommt, dann geh halt einfach davon aus, dass sie euch wieder versetzt und handele auch danach.

Den Kids würd ich das auch nicht mehr erzählen. Die sind ja nur enttäuscht, wenn die Oma nicht kommt. Und sollte sie doch kommen, dann ist die Überraschung wenigstens groß.

Und wenn sie mal wieder "angibt", dass sie extra zum Helfen kommt oder sich beklagt, dass sie ihre Enkel nicht sieht, dann lass halt mal ne Bemerkung los. Kann ja auch ruhig vor Dritten sein. Vielleicht merkt sie dann mal was.

Alles Gute! :)

Beitrag von erdbeere-3 04.05.11 - 10:09 Uhr

Also ich finde nicht das nur dein Mann etwas zu ihr sagen darf und/oder soll.
Schließlich ist sie doch nach Berlin gekommen um dir zu helfen oder?
Wenn es dich anstinkt würde ich versuchen erstmal ruhig und normal mit Ihr zu reden, das du enttäuscht bist das sie dann doch so wenig Zeit hatte und sich auch deine Kinder mehr Zeit mit ihr gewünscht hätten.
Ich habe auch eine blöde SM, auch wenn das einige im Netz hier nicht so sehen, aber sie kennen sie ja auch nicht.
Ich wäre froh wenn sich meine SM mal um mich oder die Enkelkinder kümmern würde, aber sie schafft es ja leider noch nicht einmal zu uns gefahren zu kommen und das ist nur 1 Stunde weg.
Also verlass dich das nächste mal nicht ganz so sehr darauf, als wenn du dann zu sehr enttäuscht bist. Manche sind sich eben nur selbst am nächsten. Schade. LG