Welcher Mann nimmt denn noch die Partnerzeit??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von solania85 02.05.11 - 12:01 Uhr

Huhu,

also mein Mann hat beschlossen, dass er diese Partnerzeit nehmen möchte.
Er hatte das auch schon vor paar Wochen beim Chef angemeldet und der war einverstanden.

Heute hatten sie details besprochen und da meinte der Chef, dass es jetzt nur noch möglich sei, 2 Monate (früher ging wohl auch nur 1 monat) zu nehmen.

Weis da jemand was genaueres drüber??

LG solania 29.SSW

Beitrag von mamimona 02.05.11 - 12:03 Uhr

mein mann hat das beim 1.kind gemacht und wird dies auch beim 2.kind machen.
dein mann kann auch aufteilen,1 monat und 1 monat.muss man nicht alles am stück nehmen.

Beitrag von mona1879 02.05.11 - 12:05 Uhr

er kann ja auch ein monat zu hause bleiben und den nächsten 30 stunden arbeiten, so waird das mein mann machen.

mona

Beitrag von muttiator 02.05.11 - 12:05 Uhr

Minimum ist 2 Monate, mein Mann möchte die dann auch nehmen. Da er im Gerüstbau arbeitet und über den Sommer sonst Stunden ansparen müsste kommt ihm das auch ganz gelegen wenn er ab Dezember dann bei mir und den Kindern bleibt.

Beitrag von juliz85 02.05.11 - 12:07 Uhr

meiner nimmt auch 2 Monate. Einer diesen Juni nach der geburt und den anderen nächstes Jahr (für Urlaub mit Baby ;-)) Es stimmt, dass er min. 2 Monate nehmen muss!

Beitrag von chris1179 02.05.11 - 12:10 Uhr

Hallo,

mein Mann wird auch die Partnermonate nehmen. Den ersten gleich ab Geburt, den zweiten ab dem 7. Lebensmonat unserer Tochter.

Ob es früher tatsächlich möglich war, nur einen Monat zu nehmen, bezweifle ich, da ich mehrere Arbeitskollegen habe, die mir erzählt haben, dass der Mann auf jeden Fall ZWEI Monate nehmen MUSS.

Lg Christina + Annalena (37+5)

Beitrag von derhimmelmusswarten 02.05.11 - 12:15 Uhr

Und der Mann bekommt dann zwei Monate lang auch nur um die 65%/67% seines Gehaltes oder wie geht das?

Beitrag von mamimona 02.05.11 - 12:19 Uhr

genau

Beitrag von derhimmelmusswarten 02.05.11 - 12:22 Uhr

Ja und die Mutter? Dann in diesen Monaten gar nichts außer Kindergeld? Oder bekommt die dann auch Elterngeld? Das kann sich ja kaum jemand leisten, nehme ich an.

Beitrag von susannea 02.05.11 - 15:33 Uhr

Das Elterngeld vom Vater gibts zusätzlich wenns nur 2 Monate sind. Bekommen beide für mindestens 2 Monate Elterngeld, dann gibts insgesamt 14 und nicht nur 12 Monate.

Beitrag von swinni1004 02.05.11 - 12:21 Uhr

Hallo

Kann man die Partnerzeit zusätzlich beantragen?
Weil da ich Selbständig bin würde mein Mann Elternzeit nehmen.
Weiß das jemand? Habe bis jetzt gar nichts von der Partnerzeit gehört. Wo bekommt man denn mehr Info darüber?

Danke euch schon mal.

LG Andrea

Beitrag von juliz85 02.05.11 - 12:27 Uhr

die Elternzeit für den Partner, also Papa, heißt Partnerzeit. Beantragt der Papa genauso beim Chef wie du bzw reicht sie ein, da er ja genauso ein Recht drauf hat wie du. Er muss aber glaube das Sorgerecht haben. Er bekommt dann genauso Elterngeld wie die Frau, muss also auch den Antrag stellen bzw ist ja auf dem Antrag eine Spalte für beide Partner!

Beitrag von swinni1004 02.05.11 - 12:40 Uhr

Ach so ok. Aber der Mann kann doch auch 12 Monate Elertnzeit nehmen und nicht nur 2 Monate #kratz

Oder ist es nur das es min. 2 Monate sein müßen?

Beitrag von susannea 02.05.11 - 15:41 Uhr

Ja, mindestens 2. Die Partnermonate sind auch nicht nür für den Papa, das ist Blödsinn. Sie sind für den PArtner, der eben nicht den Großteil der Elternzeit nimmt.

Beitrag von susannea 02.05.11 - 15:40 Uhr

Klar kann man die zusätzlichen zwei Partnermonate einzeln nehmen, allerdings würde ich als Selsbtständige da dann mit einigen legalen Tricks arbeiten (Rechnungsstellung nur außerhalb der Zeiten usw.) damit es sich lohnt.

Steht alles in der Broschüre zum Elterngeld drin.

Beitrag von susannea 02.05.11 - 15:32 Uhr

Wenn er komplett zu Hause bleibt, dann ja.

Beitrag von diemadi 02.05.11 - 12:19 Uhr

Wir werden es wohl entgegen den normalen Sitten machen.
Wir werden 2 Monate nach der Geburt gemeinsam machen, dann geh ich 1-2 Monate verkürzt und dann wieder voll, in der Zeit bleibt mein Mann komplett zu hause!
Für uns nicht nur finanziell besser, da ich wesentl mehr verdiene sondern auch leichter zu händeln, da meine Arbeitsstelle 200m von zu Hause entfernt ist, er somit jederzeit vorbei kommen kann, wenn irgendwas sein sollte!
Trau das meinem Mann auch voll zu, und hab da keine Bauchschmerzen

Beitrag von co.co21 02.05.11 - 12:50 Uhr

Hallo,

meiner wird das auch wieder machen. Bei unserer Tochter hatte er den 13. und 14. Lebensmonat, nach der Geburt konnte er 4 Wochen Urlaub machen.

Das geht jetzt nicht so einfach, daher nimmt er einen Monat direkt nach der Geburt, den zweiten in nem Jahr. Und es müssen immer zwei Monate sein, allerdings kann man die auch teilen, also nicht zusammenhängend nehmen.

Es besteht auch die Möglichkeit, wenn man nicht 2 Monate im Geschäft fehlen will bis zu 30 Stunden zu arbeiten in der Elternzeit, wird halt aufs Elterngeld angerechnet, aber so kann man tatsächlich nur einen Monat volle Elternzeit nehmen im Zusammenhang mit Eltergeld. (unabhängig vom Elterngeld hat nämlich jedes Elternteil prinzipiell immer auf 3 Jahre Elternzeit einen Rechtsanspruch)

LG Simone

Beitrag von caracoleta 02.05.11 - 12:56 Uhr

Also, auch früher hatte man nur Anspruch auf 14 Monate EG, wenn beide Partner mind. 2 Monate eine Erwerbsminderung durch Kinderbetreuung haben. Wie ihr die aufteilt innerhalb der ersten 14 Lebensmonate des Kindes ist und bleibt euer Ding.

Also: 1 Monat ging und geht nicht. 1 Monate und später nochmal 1 Monat (="Splitten" der Partnermonate) ging und geht immer, auch wenn hier andere Gerüchte kursieren.

Beitrag von susannea 02.05.11 - 15:42 Uhr

Doch früher ging auch ein Monat mit Elterngeld bis 1.1.2009 gabs da eine Gesetzeslücke!

Beitrag von hena 02.05.11 - 13:08 Uhr

Hallo,

ist bei uns zwar andersrum, aber das ist ja egal.

Also;
mein Mann bleibt ab Geburt 12 Monate zu Hause und ich nehme 2 Montate Elternzeit. Den 1. Monat nach dem Mutterschutz & dann noch mal einen Monat mit 30 Arbeitsstunden/Woche. Danach arbeite ich wieder voll.

Alles Gute

Beitrag von yvonnsch73 02.05.11 - 13:41 Uhr

Wir werden uns die ELternzeit teilen: Ich sieben Monate, danach mein Mann sieben Monate.
VLG
Yvonnsche

Beitrag von susannea 02.05.11 - 15:31 Uhr

Da hat der Chef Recht, wenn dein Mann Elterngeld erhalten will. Elternzeit kann er auch einen Monat nehmen.