15 Monate und soooo anstrengend-ich kann net mehr:-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tschanna01 02.05.11 - 12:35 Uhr

Hallo Mamas,

mein Sohn ist 15 Monate und ist seit ca. 3 Wochen furchtbar anstrengend und fordernd! Ich habe das Gefühl, dass man ihm im Moment nichts recht machen kann!
Wenn ich ihm dann "nein" sage oder ihm dass nicht erfülle was er will ( süßigkeiten oder ä) dann schreit er wie am Spieß,als wenn ihm wer weiss was weh tut!! Er hängt am Hosenbein, quengelt ewig, will hoch auf den Arm , dann wieder runter...ach mensch, ich habe im Moment auch nicht so die dicken Nerven, da es mir schlecht durch die SS geht!!
Wie lange dauert das? Hat jemand einen Tipp für mich? Möchte ihn nicht ungerecht behandeln, weil ich so nervenschwach bin und gerade nicht so viel Geduld habe.....?!!?

Danke für liebe Antworten!
Jana mit Philipp (15 Mon) und #ei ( 12.SSW)

Beitrag von savaha 02.05.11 - 12:59 Uhr

Sagt dir das Wort Trotzphase was?

Ich würde dich gerne ermuntern, aber das wiird noch länger so gehen und evtl. noch viel schlimmer werden!

Ich wünsch dir viel Kraft!

Beitrag von brownie82 02.05.11 - 13:19 Uhr

oh je, dass kenn ich nur zu gut und es wird leider nicht besser, sondern eher anstrengender.. manchmal liegen die Nerven echt blank

Beitrag von krissy2000 02.05.11 - 13:28 Uhr

Sorry, wenn ich das sagen muss, aber zwischen 2 und 3 Jahren wird es noch viel heftiger. Ich war so froh, dass ich in dieser Zeit nicht ss war oder ein weiteres Baby hatte. Ich habe mich daher auch bewusst gegen ein 2. Kind so frueh entschieden. Ein groesserer Altersabstand ist wesentlich bequemer. Mit 2 oder 3 Jahren sind die Kids sehr fordernd und mitten in der Trotzphase. Sie brauchen die Eltern extrem stark in dieser Zeit. Einen Tipp kann ich dir nicht wirklich geben. Du musst versuchen geduldig zu sein und vielleicht nicht immer so auf ihn eingegen bzw manchmal den Trotz ignorieren, denn wenn sie keine Aufmerksamkeit finden, dann ist es nicht mehr so interessant.

Lg Krissy

Beitrag von anneli1105 02.05.11 - 13:52 Uhr

Jetzt ists dir schon anstrengend? Wart mal ab, es kommt noch schlimmer, so zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr wirds noch besser, da sind die Anfälle mit knapp über 1 Jahr ncoh Urlaub gegen!
Viel Spass noch, besser wirds erst, wenn sie ausziehen, bis dahin heißt es Augen zu und durch!

Beitrag von gartenrose 02.05.11 - 15:16 Uhr

Oje, dass sind ja tolle Aussichten #schwitz

Mein Zwerg ist jetzt 14 Monate alt und so wie Dir gehts mir auch gerade. Ok, ich bin nicht schwanger und dadurch um einiges belastbarer.

Mein kleiner Mann steckt ebenfalls mitten in der ersten Trotzphase und ist manchmal wirklich unberechenbar. Seine Meinung schwankt von einer Sekunde zur anderen komplett um.

Ist also wohl alles normal so wie es ist. Die einen Kinder fangen früher an, die anderen später zu trotzen.

Beitrag von budgie 02.05.11 - 15:22 Uhr

Hallo Jana !

Halte durch. Diese Phasen kommen und gehen. Ich kann mich bei meiner Großen noch daran erinnern, dass es mit ca 18 Monaten etwas heftiger war, dann wieder mit ca 2,5 Jahren und danach dann immer mal wieder PHASENWEISE anstrengende Zeiten da waren. Das ist aber normal und geht vorbei bis zur nächsten Phase.

Entgegen der Meinungen über mir kann ich nur sagen, dass es so gesehen zwar schlimmer wird, aber irgendwie auch wieder nicht, da es durch das zunehmende Alter auch wieder einfacher für dich wird, da die anderen "Stressfaktoren" (wickeln, ständig rumtragen, fehlende Kommunikation durch noch nicht sprechen können, fehlende Verständigkeit etc) wegfallen, was es mit zunehmendem Alter dann doch einfacher für dich macht. Und wenn meine Große meint rumzuzicken, dann mach ich einfach mal mit ;-).

Halte durch, es geht wieder vorbei. Ich warte schon gespannt, dass die Kleine loslegt. Aber ich weiss ja in etwa was mich erwartet...

LG