Würdet Ihr hinfahren - mit 3 Kindern, altem Auto - 600 km ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 12:44 Uhr

Hallo !

Ich stecke gerade etwas in einer Zwickmühle.

Und zwar ist Ende Mai die Konfirmatino meines Neffen. Er wohnt in der Gegend von Stuttgart, das wären also etwa 600 km Weg bis dahin.

Wir würden am Sonnabend losfahren, wären so gegen Mittag da und am Sonntag, nach dem Mittag würde es wieder nach Hause gehen.

Ich selber müsste mit unserem 14 Jahren alten Opel alleine fahren, da mein Mann arbeiten muss bzw. eh nicht mitkommen würde.

Bei mir würde mein Großer (5 jahre) und die Zwillinge (1,5 Jahre) mitfahren.

Das alles wird ein riesen Stress werden und mein Mann und mein Vater raten mir davon ab, mir und den Kindern das anzutun.

Andererseits würde sich meine Mama freuen (ist schwer krank), wenn sie nochmal alle zusammen haben würde.

Nun weiß ich echt nicht, wie am besten.

Wie gesagt - habe etwas Angst, daß die Kleinen Terror machen. Oder daß unser Auto den Trip nicht mehr mitmacht und ich dann mitten auf der Autobahn mit den 3 Kindern sitze. An Stau darf ich auch gar nicht erst denken.

Wir würden zwar Kolonne fahren, aber da meine Eltern meinen anderen Bruder und seine Freundin mitnehmen, wäre dann auch kein Platz mehr für die Kinder.

Ich dachte auch schon an Zug oder Fliegen, aber das kriege ich mit den 3 Flöhen wahrscheinlich erst gar nicht hin.

Oder ein zuverlässigeres Auto mieten, wobei man ja nicht drinsteckt, auch bei einem neueren Modell kann ja mal was kaputt gehen.

Also - würdet Ihr fahren ?

Vielleicht habt Ihr ja noch Ideen, wie wir das noch organisieren könnten - manchmal ist man ja bisschen betriebsblind ?!

Danke Euch

Ines

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.11 - 12:47 Uhr

Wenn du deinem Auto traust (sonst hättest du ihn ja nicht mehr oder? ) dann würde ich fahren! Alleine wegen deiner Mutter!

Man selbst macht sich oft den meisten stress, die Kinder werden es schon gut schaffen!
Ich würde dir aber raten , sehr sehr früh loszufahren , um mögliche staus zu vermeiden!

LG

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 12:52 Uhr

Na, ja - wenn´s nach mir gänge, hätte ich schon eine Neuen, vor allem Größern, wo man auch zu 5. ohne Enge fahren kann. Soviel zum Thema vertrauen.

Und da ich wenigstens Jemanden in der Nähe hätte, falls doch auf der Autobahn was ist und meine Eltern erst später losfahren wollen, wird das mit richtig in der Frühe nichts. Und da müssen wir auch Rücksicht auf meine Mama nehmen.

Ach mensch - bin echt hin und hergerissen und mein Mann wäre auch überhaupt nicht begeistert, wenn ich fahren würde.

Ines


Beitrag von sunflower.1976 02.05.11 - 12:54 Uhr

Hallo!

Ja, ich würde fahren, auch mit drei Kindern und altem Auto. Meiner Mutter in so einer Situation eine Freude machen zu können, wäre mir wichtiger als alles andere.

Und wenn unterwegs mit dem Auto was sein sollte, hättest Du ja Unterstützung durch Deine Verwandten, wenn ihr in Kolonne fahrt.

Pahr so los, dass z.B. der Mittagsschlaf in die Fahrzeit fällt. Wir beginnen lange Touren entweder morgens oder mittags direkt nach dem Mittagessen. Bisher gab´s keine Probleme, auch nicht auf zweitägigen Strecken in den Urlaub (Kroatien).

Vielleicht kannst Du es auch so einrichten, dass ihr ein oder zwei Tage länger bleibt. Das macht es stressfreier.

LG Silvia

Beitrag von arielle11 02.05.11 - 13:00 Uhr

Hallo!

Ich würde diese Strecke nicht fahren.

Und zwar aus einem Grund, weil ihr innerhalb von 24h 1200km/ 12h Auto fahrt. Dann noch mit 3 kleinen Kinder, wo 2 noch sehr klein sind.

Ich fahre regelmäßig ( alle 2Monate) diese Strecke alleine mit meinen Kids (3 und 1,5J), aber meine kennen das auch schon von ganz klein. Aber ich bleibe dann auch mind, 7 Tage vor Ort, damit man sich da auch erholen kann.

Ich würde an Deiner Stelle den Zug nehmen, und eventuell ein paar Tage länger zu Besuch bleiben. Also von Donnerstag bis Montag.

LG arielle

Beitrag von jen75 02.05.11 - 13:05 Uhr

Fahr mit dem Zug!

Kleinkindabteil, genügend Platz für alle, schneller ist es wahrscheinlich auch, und billiger eh (die Kids fahren ja umsonst).

Keiner muss ewig stillsitzen, die Kleinen können spielen, der Große Hörspiele hören...

Autofahren würde ich solch eine Strecke nie freiwillig!

Beitrag von jujo79 02.05.11 - 13:11 Uhr

Hallo!
Ich würde fahren, allein für deine Mutter! Aber ich würde eindeutig mit dem Zug fahren. Das kriegst du hin, denn da kannst du die Kinder viel besser bespaßen als im Auto, wenn es mal langweilig wird. Für das Umsteigen kannst du bei der Bahn vorher anrufen und dir eine kostenlose Umsteigehilfe bestellen, damit es nicht zu stressig und mühsam wird.
Könntest du denn nicht schon Freitag mittag/nachmittag los? Dann wäre es nicht ganz so hetzig.
Ach so, mit Fliegen habe ich nun keine Erfahrung, aber bei meiner Flugangst wäre das auch absolut nichts für mich. Ginge natürlich schneller.
Grüße JUJO

Beitrag von goldengirl2009 02.05.11 - 13:18 Uhr

Hallo,

ich würde fahren,aber mit dem Zug.
Schau mal auf Bahn.de was Dich die Tickets kosten würden,Deine Kinder fahren so mit,was an Kosten anfällt wäre die Reservierung.
Und damit Du samt Kindern auch Platz hast würde ich 1.Klasse fahren,bei zeitiger Buchung kommst Du preislich auf den Normalpreis für die 2. Klasse.

Gruß

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 13:31 Uhr

Hm, wenn sie direkt in Stuttgart wohnen würden, wäre das evtl. wirklich ´ne Option, aber da sie echt in einem Nest wohnen, wie soll das funktionieren ?

Mich müsste dann jemand abholen, aber dazu müsste ich 3 Kindersitze im Zug mitschleppen. Das funktioniert doch nicht.

Ines

Beitrag von goldengirl2009 02.05.11 - 13:37 Uhr

Hallo Ines,

Deiner Verwandten vor Ort sollen mal fragen wer Kindersitze hat und ob man sich die leihen kann.
Kann Euch den niemand vom Bahnhof abholen ?

Ich fahre mit meinen 2 Pfingsten Zug und wir werden von meinem Bruder abgeholt,der hat für die kleine einen Kindersitz im Auto (seine ist nur 3 Monate älter da geht das).
Wäre er nicht dort hätte ich unseren Sitz mitgenommen,habe unseren Zug so gebucht,dass ich nicht umsteigen muss.

Gruß

Beitrag von kleenerdrachen 02.05.11 - 14:23 Uhr

Vielleicht gibt es in Stuttgart so ein vorbildliches Taxiunternehmen wie hier bei uns, da kann man bescheid geben, wenn man Kinder mithat und die bringen die passenden Sitze mit bzw. haben sie Autos mit integrierten Sitzen!

Oder ihr fahrt vom Bahnhof mit dem Bus, da brauchts keine Sitze und wenn deine Mama eh schwer krank ist, dann wäre für sie die Zugfahrt vielleicht auch besser?

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 14:33 Uhr

Aber da werde ich ja arm. Von Stuttgart fährt man noch ca. 3/4 h mit dem Auto.

Also Zug kommt nicht in Frage. Schon so kleine Sachen wie: was mache ich mit den Kindern, wenn ich mal auf Toilette muss ? Wo sollen die schlafen, machen ja noch Mittagsschlaf.

Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das stressfrei möglich sein soll.

Ines

Beitrag von -vivien- 02.05.11 - 13:27 Uhr

wenn es finanziell möglich ist (keine ahnung was das kostet) fahr mit zug.
mein schwager ist ostern auch fast 6 stunden mit frau und baby (10 monate) zug gefahren. sie sagten immer wieder#pro
es war einfach nur spitze
zurück sind sie mit neuem auto;) und es war wohl nicht so toll. der kleine fand das lange fahren doof. es war wohl sehr stressig alles

ok du hast jetzt drei kinder. aber dein großer kann dir sicher etwas helfen.
ich würde 1. klasse fahren und ab gehts :)

lg

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 13:33 Uhr

Ob der Große eine Hilfe wäre, wage ich zu bezweifeln.

Wie ich eben schon schrieb, müsste ich dann ja noch vom Bahnhof irgendwie zu meinen Verwanden kommen, d.h. ich bräcuhte ja die Kindersitze. Und die kriege ich beim besten Willen nicht auch noch weg.

Wenn noch ein Erwachsenser mitwäre, sähe das evtl. ganz anders aus, aber alleine mit den Dreien - da kriege ich ja jetzt schon Angstzustände, wenn ich daran denke.

Ines

Beitrag von -vivien- 02.05.11 - 13:36 Uhr

ah ok. klar dann geht das nicht.
du musst auch ein gutes gefühl dabei haben. sonst wird das nicht.

mit dem alten auto würde ich die strecke auch nicht mehr fahren.
und auto mieten?? kostet aber sicher auch einiges

Beitrag von buzzfuzz 02.05.11 - 13:32 Uhr

hallo


ich würde fahren. ich bin auch schon von uns aus 2 mal nach hessen gefahren(400km) und zurück einen tag später...auch mit 3 kindern.

nach gotha in Thüringen auch damals mit 3 kindern auch 2 mal und es war nie ein problem. kinder schlafen meistens ein im auto und alleine bist du ja nicht. du hast einen 5 sitzer,lass also deine mama oder einen anderen noch bei dir mit fahren damit du dich besser fühlst und nicht mit den kids alleine bist.

andere möglichkeit wäre der zug. im kinderabteil gibt es sogar nen kleinen spielpatz drin(so war es 2001 zumindest noch)...somit haben die kids ne super bescäftigung und du musst nicht selbst fahren. und die kids fahren kostenlos;-)

diana

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 13:38 Uhr

Noch jemanden mitfahren zu lassen geht leider auch nicht.

Die beiden Kindersitze sind ja hinten und dann wäre nur noch der Mittelplatz frei, auf dem man zwischen den Sitzen echt nicht sitzen kann und sich auch nur mit Beckengurt anschnallen könnte.

Das geht echt nicht.

Zug ist wie gesagt auch so ´ne Sache, weil ich ja dann noch abgeholt und wieder hingebracht werden müsste. Und dazu müsste ich die Autokindersitze mitnehmen.

Ines

Beitrag von buzzfuzz 02.05.11 - 18:13 Uhr

du hast aber an allen vorschlägen was auszusetzen. Für was fragst denn nach,wenn eh alles nicht möglich ist??

ich bin als ich noch keinen führerschein hatte auch bus und bahn und zug mit 3 kids gefahren: 2 jahre alte,4 jahre alt und ein säugling haben mich von nix abgehalten. alles habe ich alleine gemacht....zug fahren etc..... wenn mein mann arbeiten war.

aber so viele haben dir nun lösungen gegeben und nix war gut genug...ich glaube eher du willst erst gar nicht los und schmetterst alles ab,das man dann irgendwann sagt,ach bleibe zuhause...komisch wieso fragst denn du? es gibt nur lösung zug,lösung auto oder lösung zuhause bleiben....

Beitrag von ballroomy 02.05.11 - 13:34 Uhr

Zug fahren oder fliegen halte ich für die bessere Alternative.

Ich hatte auch so 550 km STrecke, allein mit meinem Sohn im Auto, wäre mir das zu anstrengend gewesen. Auch die Bahnfahrt von 6 Stunden war jedesmal anstrengend, aber machbar.

Beitrag von bu83 02.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

ganz klar würde ich fahren.

Wieso fährt deine Mutter nicht bei dir mit und sorgt sich um deine beiden Jüngsten und dein ältestes Kind fährt beim Opa mit? Dann kann sich einer noch um die Kids kümmern.

lg bu

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 14:26 Uhr

Da habe ich irgendwie kein gutes Gefühl, wenn eines meiner Kinder in einem anderen Auto sitzt - ist blöde, aber ich hätte da echt keine Ruhe.

Und dann - was soll sie denn groß machen, wenn die Beiden weinen. Hinten, neben ihnen sitzen geht nicht, weil da kaum Platz ist und sich dann ständig vom Beifahrersitz rumdrehen, das wird doch auch nix.

Ines

Beitrag von bu83 02.05.11 - 18:17 Uhr

Juhu,

Ok, ein gutes Gefühl kann ich dir auch nicht beschaffen;-)

Aber man kann sich auch alles schlecht reden. Manchmal muss man auch Kompromisse machen. Aber wenn du auf Teufel komm raus keine Kompromisse machen möchtest, dann muss du die Fahrt absagen. Wo ein Wille ist, ist auch ein weg, aber wenn kein Wille da ist, nützt einem der schönste weg auch nichts.

Lg bu

Beitrag von juju0980 02.05.11 - 14:31 Uhr

Ganz ehrlich, Du hast nun so viele gute Vorschläge bekommen - und alle sind nichts. Kann es sein, dass DU auch gar nicht wirklich fahren willst?

Sagen wir mal so, mein Opel war auch alt, aber dennoch sehr zuverlässig - aber gut, ich bin auch alleine damit gefahren ohne Kinder.

Ich würde mit dem Zug fahren. Dann soll Dich in Stuttgart jemand am Bahnhof abholen - das mit den Kindersitzen müsste sich doch lösen lassen. Ist vor Ort niemand mit Kindersitzen? Oder jemand, der jemanden kennt der jemanden kennt? Kindersitze würde ich jetzt auch nicht schleppen wollen, aber das wäre für mich kein Hinderungsgrund, dafür lässt sich sicher ne Lösung finden... Wenns finanziell nicht so die Rolle spielt: Fahr mit dem Zug und nimm Dir in Stuttgart ein Leihauto, da kannste auch angeben, dass Du Kindersitze brauchst. Und ich würde auch überlegen ein oder zwei Tage länger zu bleiben, dann ist das alles bissel entspannter.

Beitrag von inessa73 02.05.11 - 14:41 Uhr

Hm, kann schon sein, daß mein Unterbewusstsein irgendwie auch NEIN sagt.

Ich bin nunmal auch ein Typ, der alles durchplant und sich ausmalt, was alles passieren kann.

Und länger bleiben geht auch nicht, muss ja Montag wieder arbeiten und habe eh schon kaum noch Urlaub.

Ines

Beitrag von blucki 02.05.11 - 14:40 Uhr

hallo ines,

also mit dem zug kannst du mit 3 kindern nicht alleine fahren. wie soll das denn mit gepäck und zwillingswagen gehen? und noch ein 5jähriger dazu. nee, das stellen sich hier viele zu einfach vor. man kommt ja mit einem einfachen quinny schon nicht durch die zugabteile durch (ist meiner freundin schon passiert, die musste dann ein rad abmachen, um den wagen durchzubekommen und hatte noch das 2jährige kind an der hand und einen koffer!).

wenn du deinem auto nicht traust, dann miete dir doch einen größeren wagen. wenn das geld kein problem ist würde ich das so machen. und dann vielleicht so losfahren, dass die beiden kleinen erstmal schlafen. vielleicht habt ihr dann schon die halb strecke rum. und dann pause machen. am besten bei mcdonalds. da können die kinder im spielbereich rumspringen und sich die füße vertreten.

lg
anja

  • 1
  • 2