Ist nur das Baby wichtig?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von freckle3781 02.05.11 - 12:49 Uhr

Hallo an alle,

ich war heute schon wieder bei der FÄ, weil ich einfach nicht mehr weiß, wie ich mich halten soll. Bin zwar erst 18.SSW, aber ich quäle mich seit mehreren Wochen mit Bauchschmerzen beim Sitzen - dummerweise habe ich einen Bürojob wo ich 8h am Tag sitze. Mein Unterleib tut spätestens ab Mittag weh, krampft sich zusammen und ich hänge auf dem Stuhl wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Dagegen soll ich Magnesium nehmen, 3mal täglich eine. Wenn ich dann aufstehe, kriege ich so Stiche von der Hüfte her Richtung Unterleib. Sie hatte deshalb Angst, dass ich Trombose bekommen könnte und hat mir (auch wg. dem vielen Sitzen) ass und Stützstrümpfe verschrieben. Bauchschmerzen und Stiche bleiben aber, dazu kommen seit gestern arge Rückenschmerzen. Weiß kaum, wie ich laufen und sitzen soll usw. Deshalb heute morgen wieder FA...

Naja, was soll ich sagen.. Sie hat den Mumu untersucht, ist 4,5cm und fest verschlossen. Sie meinte das wäre super, ich kann das Kind nicht verlieren, die anderen Schmerzen kommen alle nicht von der SS, werde mir aber bis zum Ende erhalten bleiben. Und wenn die Stiche nur ein paar Sekunden andauern, dann brauch ich mich darüber ja nicht beklagen, die gehn ja schnell vorbei.

Ansonsten soll ich mich bewegen und mir eine Hebamme suchen für SS-Gymnastik und Akkupunktur. ABER: ich bewege mich doch abends, gehen jeden abend fast ne stunde walken. Und im Büro - wie soll ich mich bewegen, wenn ich am Bildschirm arbeiten muss????

Sicher freue ich mich, dass es dem Kind gut geht, aber hab ich nicht auch ein Recht darauf, mich gut zu fühlen? Muss ich jetzt noch 22 Wochen mit Stichen und Bauchschmerzen leben - so halt? Hätte gedacht, dass solche Beschwerden viell. ein teilweises BV einbringen, aber ich habe nichtmal ne Krankmeldung für diese Woche bekommen, um den Rücken zu kurrieren. Wenn ich daheim bin, habe ich keine Beschwerden, da kann ich mich kurz hinlegen und strecken und dann ist wieder alles gut.

Ich weiß, dass es einige unter Euch gibt, die mit viel schlimmeren Dingen klar kommen müssen, trotzdem frage ich mich (und Euch), ob das normal ist? Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Bin jetzt wieder im Büro und habe um 15 Uhr Termin bei der Hausärztin - viell. kann die mir wegem Rücken ein paar Tage Schonung verschaffen...

Liebe Grüße,
freckle3781

Beitrag von specki1009 02.05.11 - 12:54 Uhr

Laß dir Massagen verschreiben und Akkupunktur machen. Es wird ja nicht besser wenn der Bauch wächst. Ich habe es damit gut in Griff bekommen und konnt bis Mutterschutz meinen Bürojob machen.

Außerdem hast du auch die Möglichkeit dich mit den Stunden runtersetzen zu lassen. Ich habe das auch erst zu spät erfahren denn BV komplett woll ich nicht. Es gibt aber das individuelle BV womit deine Ärztin dich bei vollem Lohn mit den Stunden reduzieren kann so dass du dich dann nachmittags nicht mehr quälen mußt. Ich habe es nur die letzen 4 Wochen vorm Mutterschutz in Anspruch genommen und mich tierisch im Nachhinein geärgert mich die ganze Zeit so gequält zu haben.

Gute Besserung

Beitrag von freckle3781 02.05.11 - 12:57 Uhr

Danke für Deine Antwort :-)

Die FÄ meinte aber, dass Massagen in der Schwangerschaft nicht möglich sind bzw. nicht helfen.

Und vom teilweisen BV hab ich schon gehört und würde auch gern für 4 oder 5 Stunden in der Firma bleiben, aber das muss doch die FÄ auch wollen, sonst hab ich doch keine Chance eins zu kriegen, oder?

Beitrag von specki1009 02.05.11 - 13:55 Uhr

Und ob Massage geht. Vielleicht nicht herkömmlich aber es geht.

Ich habe mir von der Hebamme ne Ostheopatin empfehlen lassen und nur nen Teil zugezahlt. Muss aber sagen ich hätte die 20 € pro Behandlung auch selber gezahlt wenn nötig. Vor allem hat sie am Ende dann auch wegen Wasser mit behandelt und das wirkte echt gut.

Wenn du ne Hebamme hast die Akkupunktur anbietet kann die wohl auch diese Kosten als Schwangerschaftsbeschwerden abrechnen und du mußt erstmal nix zuzahlen.

Das individuelle BV kannst du glaub ich auch vom Allgemeinarzt bekommen. Wie schon gesagt, ich wußte gar nicht dass das geht sonst hätte ich das schon früher in Anspruch genommen. Kann dir nachfühlen wie es dir geht- ich hatte die Beschwerden auch ab ca. 20.SSW und meist ab mittags. Bis dahin gings bei mir immer noch halbwegs.

LG

Beitrag von freckle3781 02.05.11 - 14:15 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort. Werde mich jetzt auf den Weg zum Hausarzt machen, mal schauen, was wird.

Tut auf jeden Fall sehr gut, verstanden zu werden, danke!

LG, freckle3781 mit #ei 17+3

Beitrag von rosa2008 02.05.11 - 12:56 Uhr

hallo! #winke

also normalerweise solltest du dich in deiner arbeit hinlegen dürfen!!
bei uns kam erst eine vom amt und hat sich umgeschaut ob wir den anforderungen entsprechen! dh. ob es eventuell ein klappbett gibt, falls einer schwangeren (in diesem fall eine kollegin und ich) schlecht ist oder der kreislauf nicht so doll ist usw.!
Das müsste eig. jedes büro haben! (in Österreich zumindest)

warum gehst du nicht zum hausarzt und schilderst deine schmerzen? viell. schreibt dieser dich krank?

ich hatte so ein komisches ziehen und stechen auf der seite... bin dann statt in die arbeit ins kh gefahren weil ich mir sorgen machte! meine niere war gestaut und deswegen hatte ich schmerzen! blieb dann 2 tage zuhause...rief bei meinem hausarzt an das ich im kh war und ich mich krank schreiben möchte! kein problem! ist das in deutschland viell. anders geregelt??

#winke

Beitrag von windsbraut69 02.05.11 - 14:41 Uhr

"blieb dann 2 tage zuhause...rief bei meinem hausarzt an das ich im kh war und ich mich krank schreiben möchte! kein problem! ist das in deutschland viell. anders geregelt?? "

Ja. In Deutschland entscheidet der Arzt über die Arbeitsunfähigkeit :)

Gruß,

W

Beitrag von nanunana79 02.05.11 - 12:57 Uhr

Die Stiche im Unterleib klingen für mich nach den Bändern. Wenn man längere Zeit sitzt und dann schnell aufsteht, dehnen die sich extrem und ziehen dann halt kurz. Versuch öfter mal aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen.
Ansonsten versuch so gut es geht Deinen Rücken zu stärken zum Beispiel durch schwimmen. Vielleicht hat ja dein HA ein Einsehen und schreibt Dich ein paar Tage krank.

LG

Beitrag von .teddymaus. 02.05.11 - 12:57 Uhr

Eine Schwangerschaft ist immer mit irgendwelchen WehWehchen behaftet.
Ich kann deine Schmerzen zwar nicht nachfühlen, aber für mich klingt es vollkommen NORMAL.

Ich habe das auch. Kann nicht lange sitzen, und liegen, und stehen, aber es muss ja irgendwie gehen. Bin dann öfter mal zum kopierer, oder in die Kaffee-Küche oder eben zu den Kollegen gegangen. Es half auch nur etwas, aber es ging dann wieder.

Manche nehmen meiner Meinung nach eine SS als Freifahrtschein zum "Krank-feiern" Ich will dir nicht an den Karren fahren, aber versuch doch erstmal Akupunktur bei der Hebi. Sie hat bei mir in der letzten SS Wunder gewirkt.

Gute Besserung.

Beitrag von freckle3781 02.05.11 - 13:07 Uhr

Also ich glaube nicht, dass es die Mutterbänder sind, die spüre ich extra. Und ich bin auch nicht sonderlich wehleidig, dass ich seit ich schwanger bin zb. jeden Tag Kopfschmerzen habe und sonstige "Wehwehchen" hab ich gar nicht erst angebracht. Das sehe ich selbst auch als normal an.

Und ich will auch nicht krank feiern, sondern mich einfach nur wohl fühlen können - soweit halt möglich.

Beitrag von repumuck 02.05.11 - 13:00 Uhr

Jupp ich würd zum HA gehen, immerhin kennt der FA sich ja nicht sooooo gut mit anderen ERkrankungen aus ;-)

Der HA schon, der sollte dir auch was verschreiben können oder dich Krankschreiben ;-)

Gute Besserung #blume

Beitrag von cherry_mary 02.05.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

mir geht es ähnlich wie dir (auch Bürojob). Ich bin in der 22 SSW und habe seit letzten Mittwoch mit einem ständig harten Bauch zu tun. Ich habe Magnesium bekommen und bin für 2 Wochen krankgeschrieben. Heute hat meine FA mich auch an das CTG gehängt, um Wehen auszuschließen. Mein MuMu ist auch fest verschlossen, ein Glück.

Meine FA ist eher eine Übervorsichtige, ich bin darüber auch nicht traurig, da sie mich immer ernst nimmt.

Ich habe von vielen gehört, dass man seinem FA schon direkt sagen soll, was man möchte...mehr als nein kann er ja nicht sagen. Und wenn du sagst, es geht nur bis Mittag, dann sprich ihn auf ein Teilzeit-BV an, (vielleicht nur 5 Stunden statt 8 Stunden). Vor allem, wenn du keine GElegenheit hast, dich hinzulegen.

Gruß,

Cherry Mary

Beitrag von sacredheart 02.05.11 - 14:18 Uhr

hallo,
hast du schon mal beckenbodenübungen gemacht? walken strafft die beine und den rücken, aber die schmerzen, die du beschreibst, sind ja weder in den beinen, noch in den partien des rückens, die beim walken beansprucht und gestärkt werden.
frag doch vielleicht mal bei der hebamme nach ein paar übungen für die stützmuskulatur...
viel erfolg
sacredheart