Wieso wird einem das Stillen dauernd so madig gemacht?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von kerstini 02.05.11 - 13:46 Uhr

Ich habe von Anfang an gesagt ich weiß nicht ob ich stillen möchte, ich probiere es erstmal aus. Und siehe da... jetzt bin ich eine begeisterte Stillmama #verliebt

Aber diese, ich nenn sie mal "Stillgegner" sind ja wirklich nervig! Ich habe doch auch kein Problem damit wenn jemand sagt er möchte lieber die Flasche geben. Dauernd muss ich mir Dinge anhören wie:

- Stillen ist eklig #aerger

- länger als 3 Monate kannst du sowieso nicht stillen dann wird die Milch zu dünn #augen

- wenn du noch lange stillst enthältst du deinem Kind sämtliche Vitamine #kratz

- das du dir diesen ganzen Stress überhaupt antust

- würdest du nicht stillen würde sie schon lange durchschlafen! #rofl

- wenn du schon stillen musst, musst du jetzt aber wirklich zufüttern sonst wird sie zu dünn (Ida ist jetzt knapp 14 Wochen und wiegt bei 62 cm knapp 6200 gramm also wirklich nicht dünn)

Was haben denn die Leute immer damit? Ich halte doch auch nicht jedem Raucher seine Sucht vor Augen! Es gibt wirklich JEDER seinen Senf dazu ab dass ich IMMER NOCH stille! Wieso sollte ich mich da rechtfertigen?

Als ich meine Mama letzte Woche erwischt hab als sie Ida ein Stück gekautes Mandelhörnchen (mit richtig dick Schoki drauf) in den Mund stecken wollte hätte es beinahe den größten Familienstreit aller Zeiten gegeben. Und das alles "nur" weil ICH stille und meinem Kind nichts gönne! #aerger


So jetzt hab ich mal wieder Dampf abgelassen und leg mich mit meinem Mädi auf die Couch zum stillen #winke


Kerstin mit Ida #verliebt (13 Wochen) #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von novemberschnecke 02.05.11 - 14:02 Uhr

Huhu,

verstehen kann ich das auch nicht, habe es aber auch noch nie so mitbekommen, wie du es aus deinen Erfahrungen erzählst.

Ich habe nicht gestillt und kann auch für MICH nichts damit anfangen, aber genau aus dem Grund würde ich mich nie bei anderen einmischen.

Soll doch jeder so machen wie er es für sich am besten empfindet. Ob gar nicht, kurz oder Langzeit ist doch so egal, man muss doch selbst zufrieden sein mit dem was man macht.

Aber das mit deiner Mama... Ich glaube das kennt auch fast jeder hier und was soll man machen... Ist halt so ;-) Eigentlich wollen sie ja nur das beste und je mehr man diskutiert umso weniger kapieren sies. War halt vor 20/30 Jahren alles anders ;-)

LG

Beitrag von dancemouse 02.05.11 - 14:06 Uhr

Hi, also wenn ich das lese, rollen sich bei mir die Fußnägel hoch! Wie kann man so gegen das Stillen sein!?!#aerger

Nimm dir das ja nicht so an und hör einfach weg!!!

Sei stolz auf dich, dass du es probiert hast und es so gut klappt! Stillen ist mit das Schönste und Innigste was es gibt! Genieß es solange es geht.

Dein Baby genießt ganz besonders diese Zeit mit dir und etwas besseres könntest du ihm nicht geben!

Ich versteh deine "Bekannten" nicht...es ist doch viel stressfreier, günstiger, gesünder und soviel wie dein spatz jetzt wiegt, ist er mehr als gut beleibt:-D

Also wenn ich meine Mama bei soetwas erwischt hätte wäre ich explodiert!!!

LG dancemouse + Julian (fast 5 Monate)

Beitrag von mimilotta1976 02.05.11 - 14:17 Uhr

Hallo,
so krass kenne ich das nicht.
Ich stille seit mittlerweile 9,5 Monaten.
Davon 8 Monate voll.
Die einzige Person die ständig dazu etwas sagen
möchte, ist mein Schwiegervater#schock
Na, der kennt sich mit Stillen bestens aus#rofl
Als meine Maus etwa 3 (!) Monate alt war, gings los:
> Gib ihr doch was vernünftiges! Immer diese olle Milch!
> Hast du noch Milch? Sieht man gar nicht..#rofl#rofl
> Dann kann sie ja bald hier schlafen, wenn du endlich nicht mehr
stillst#nanana
Ich gebe da mittlerweile nichts mehr drauf. Solange meine
Maus gestillt werden möchte, machen wir das.
Unser Kind, unsere Entscheidung.
LG
Mimi (die Stillen einfach schön findet)#verliebt

Beitrag von mariju 02.05.11 - 14:18 Uhr

Das geht aber nicht nur Stillmamas so, Flaschenmamas können sich genau so viel Mist anhören.

Weiß ich aus Erfahrung, ich habe "nur" 3 Monate voll gestillt (weil ich einfach nicht mehr konnte), rate mal was ich mir so alles anhören durfte.

LG und Ohren auf Durchzug

Beitrag von maerzschnecke 02.05.11 - 14:27 Uhr

Mir ging es schon so, noch bevor Emilia überhaupt geboren war.

Das hat mich schwer getroffen, dass meine eigene Mutter mir immer wieder einreden musste, dass das Stillen vermutlich gar nicht klappen wird und dass ich mich doch lieber mit dem Gedanken anfreunden soll, dass es doch auf die Flasche rausläuft.

Dann kam Emilia auf die Welt und ich hatte im KH keinen richtigen Milcheinschuß, weil ich zuwenig Ruhe und Schlaf hatte und mein Blutdruck in Sphären war, die nicht gesund sind. Ich musste zufüttern.

Kaum zuhause habe ich zusammen mit der Hebamme alles daran gesetzt, voll stillen zu können und das hieß für mich manchmal, Emilia zwei Stunden an der Brust zu haben. Meine Mutter hielt das nicht für normal und meinte immer wieder, meine Milch sei wahrscheinlich nur wie Wasser und Emilia wäre wahrscheinlich unzufrieden.

Ich habe es aber geschafft und habe nach einer Woche voll stillen können.

Aber immer noch kommen solche Kommentare in die Richtung. In ihrem Bekanntenkreis sind mehrere Frauen Oma geworden und ständig werden Gewichte verglichen und Emilia ist nicht die 'Stärkste' unter den Kindern. Jetzt bekomme ich permanent erzählt, dass die anderen Mamas ja zusätzlich noch das Fläschchen geben und die Kinder soooo toll zunehmen.

Es nervt und vorallem habe ich immer den Eindruck, dass sie es mir schlecht machen will, weil sie bei meiner großen Schwester sehr früh das Stillen aufgehört hat und mich aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen konnte. Ich mache ihr das nie zum Vorwurf. Warum denn auch?! Aber muss sie mir gegenüber dann so ein Verhalten auflegen?

Stillen ist das natürlichste der Welt. Es ist von der Natur vorgesehen, dass Babys nach der Geburt die Muttermilch trinken. Es ist toll, dass es inzwischen auch Flaschenmilch gibt für Frauen, die nicht stillen können oder wollen. Trotzdem ist das Stillen die natürlichste Form der Babyernährung.

Beitrag von miriamj1981 02.05.11 - 14:33 Uhr

Flaschennahrung wird genauso madig gemacht:

-Kinder werden später selbständig
-wie kann man nur Chemie verfüttern
-kuscheln geht als Flaschenmutti auch nicht (geht nämlich nur an der Brust)
-Mutter-Kind-Bindung ist ja soooooooooo viel schlechter
-und so weiter...

jeden Tag hier etwa gefühlte 1000 Threads dazu entweder dass sich jemand beschwert, dass er als Stillmutti blöd angeschaut wird oder halt als Flaschenmutti.

Ich saß letztens im Zoo neben einer Stillerin, während ich meinem Süßen die Flasche gab...wir wurden beide blöd angeschaut, sie von der einen Hälfte, ich von der anderen...ist mir völlig egal!
Lass die Leute reden und mach dein Ding!

lg

Beitrag von heaven_leigh 02.05.11 - 14:35 Uhr

Hallo,

genauso ist es bei mir auch!

Meine Mutter schimpft jedesmal, wenn wir uns sehen:
- Ich könnte den Kleinen auch mal mitnehmen und er könnte bei uns schlafen.
- Diesen "stress" mit dem Stillen würde ich mir nicht antun.
- jetzt ist er doch bald einviertel Jahr, dann kannst ja endlich aufhören

usw...

Super nervig...

Aber ich liebe es zu Stillen und bin super stolz, das es klappt und mein Kleiner sich so prächtig entwickelt...und ich werde ihn solange stillen, wie ich das möchte und das kann dauern...

Allerdings finde ich es auch schwer auf Durchzug zu schalten, man muss sich auch mal auskotzen!

LG Heaven mit Johan 9 Wochen jung #verliebt

Beitrag von meandco 02.05.11 - 19:12 Uhr

#rofl

lass sie reden ... wirst sehen sie hören dann irgendwann auf ...

meine große hat sich mit 14 monaten selbst abgestillt - da haben die schlechtreder schon lange nur noch mit den augen gerollt, weil sie schon wussten dass sie gegen eine mauer reden die die schultern zuckt und weitermacht ;-)

lg
me

Beitrag von angeldragon 02.05.11 - 19:24 Uhr

-mein kind verhungert weil ich es stille (schreikind aber sehr mobsig)
-ich bin eine rabenmutter weil ich meinem 2 monate alten kind keine klöse gebe
-stillen ist eklig
-pulvermilch ist wesentlich besser!!!
-stillen kann ein kind ja gar nicht ernähren (wie hat die menschheit nur bis jetz überlebt????)
-wen ich schnupfen hab muss ich abstillen
-wen zahn muss ich abstillen
-wen 4 wochen alt muss ich mindestens abstillen
-möhrenbrei spätestens mit 6 wochen
-endlich flasche und möhrensaft rein
-reisflocken

noch fragen??
die ignoranz der meisten (generation 40+) ist einfach unglaublich

Beitrag von boesesbunny 02.05.11 - 20:32 Uhr

Bei mir hat noch keiner versucht mir das stillen madig zu machen, aber es gibt doch einige die sehr erstaunt sind, dass ich ja überhaupt stillen kann und das Kind sogar satt wird! Wo das ja nur so wenige können! ;-) Denn unsere Mütter hatten ja alle keine Milch mehr. Meine kleine wächst und entwickelt sich bestens (63cm, 6700g) und das nur mit Muttermilch. Sie ist jetzt 4 Monate alt und wird in nächster Zeit auch noch nichts anderes als Muttermilch bekommen.
Übrigens schläft sie seit sie 5 Tage alt ist mind. 5-6 Stunden am Stück in der Nacht. Morgens zwischen 6 und 7 Uhr gibts noch nen Snack und dann wird nochmal 2-4 Stunden geschlafen. Also für mich ist das Durchschlafen und sie macht es einfach von alleine. :-D

LG Yvonne

Beitrag von sacagawea 02.05.11 - 20:38 Uhr

Ich kann mich den anderen anschließen:
Stillen oder Flasche: madig gemacht wird es Dir immer.
Ich habe aufgegeben gegenüber irgendwem zu erklären warum und weshalb ich immernoch stille (7 Monate, davon 6 voll), bringt eh nichts.

Deine Mutter geht aber mal gar nicht. Man kann ja gern gegen das Stillen sein, man muss auch nicht immer alles verstehen, ABER:
Sie muss Deine Entscheidung akzeptieren, Du bist die Mutter, da hat sie mit ihrem Mandelhörnchen überhaupt nichts zu suchen, wenn Du es nicht willst.
Es dann "heimlich" zu geben ist wirklich....
Da wäre ich auch ausgetickt... aber richtig.

Beitrag von angeldragon 02.05.11 - 20:43 Uhr

:-[meine mutter wollte meiner kleinen thüringer klöse reinsopfen :-[

Beitrag von sarahjane 02.05.11 - 22:56 Uhr

Gräme Dich nicht. Sicher wirst Du Dir die Dinge nicht so häufig / intensiv anhören müssen, wie es Dir vorkommt.
Freue Dich, dass es bei Euch mit der Brusternährung gut klappt. Vielen Frauen/Babys ist dies nicht (lange) möglich.

Und im Gegenzug gibt es zahlreiche Brustmütter, welche auf Müttern herumhacken, welche nicht (mehr) kurz/lange per Brust ernähren können, dürfen oder wollen.

Es gibt sogar Brusternährungsberatungsvereinigungen, welche gezielt Lügen über käufliche Säuglingsmilchnahrung verbreiten, um Angst und Panik aufkommen zu lassen. So nach dem Motto "Muttern muss um jeden Preis per Brust ernähren, sonst stirbt das Kind oder ist lebenslang sehr krank".

Es hat also immer alles 2 Seiten.

Beitrag von muehlie 03.05.11 - 01:47 Uhr

#aerger

"Es gibt sogar Brusternährungsberatungsvereinigungen, welche gezielt Lügen über käufliche Säuglingsmilchnahrung verbreiten, um Angst und Panik aufkommen zu lassen. So nach dem Motto 'Muttern muss um jeden Preis per Brust ernähren, sonst stirbt das Kind oder ist lebenslang sehr krank'."

So ein Stuss mal wieder! Stift!

Beitrag von angeldragon 03.05.11 - 08:38 Uhr

der stift hilft bei frau milchpulver nicht die will ihre produkte loswerden ;-);-)

Beitrag von muehlie 03.05.11 - 11:18 Uhr

Nein, auf Dauer sicherlich nicht, aber zumindest für eine Weile. Ich hätte gerne mal wieder eine mehrwöchige Astrid-Pause. #augen

Beitrag von pink-kizz 02.05.11 - 23:09 Uhr

ich kenn das,meine schwiegermutter hat mir auch ständig vorgehalten,dass er ja gar nich mehr satt wird,und er würde ja durchschlafen mit fläschchen(habs probiert und er schlädft damit auch nich länger!) und des wär ja soviel stress(find ich übrigens gar nich,nur wenn ich unterwegs bin und gerade kein ort in der nähe is zum stillen,ansonsten still ich ihn total gerne)


ich hab keine Ahnung was die alle haben.Ich finde es gibt nix schöneres als zu stillen!Lass dir da nich reinreden,mach das was DU für richtig hälst,denn DU bist die mutter und niemand anderer!