katzenschnupfen oder verätzung, aber wovon???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von paranoir 02.05.11 - 14:28 Uhr

#winke

also, unser wohnungskater hat seit samstag starken speichelfluss, die nase, in der mitte, wie weggefressen, blutig, hat sich versteckt, nicht gefressen....

waren am samstag auch gleich beim ta, er meinte das wäre katzenschnupfen oder ne verätzung, denn auch auf der zunge waren 3 dicke rote punkte #kratz
er hat 4 spritzen bekommen: schmerzmittel, gegen katzenschnupfen, gegen verätzung und ein antibiotika

gegen katzenschnupfen ist er gentlich noch bis juni geimpft, also wie kann das sein???

wir haben auch noch 4 freigänger, alle geimpft....

verätzung kann auch irgendwie nicht sein....wir haben ein baby und keine ätzende sachen im haus...

er hatte am freitag etwas gefressen...lag in der fensterbank, wir vermuten ne fliege, weil wir haben nichts in der fensterbank liegen oder stehen, oder vielleicht ne ameise...aber ich denke nicht das ameisen so das maul verätzen können??

so, gestern gings ihm blendend, keine symptome mehr, nase schön getrocknet, also nicht mehr blutig

und vorhin, alles wieder wie samstag #schock

nachher fährt mein mann wieder zum ta....da soll er wieder spritze3n bekommen und dann? wenns nicht weggeht #heul

habe angst das sie nur am ihm rumdoktorn #schmoll
klar, wenn nichts hilft gehe ich dann zu einem anderen, aber das macht mich echt fertig #heul

kennt das vielleicht jemand?? oder hatte das auch schon durch??

lg

Beitrag von kimchayenne 02.05.11 - 14:42 Uhr

Hallo,
Deiner Beschreibung nach würde ich ein Felines Herpes Virus(FHV) in Betracht ziehen.Vielleicht sprichst Du den TA mal gezielt dadrauf an.
LG KImchayenne

Beitrag von hoeppy 02.05.11 - 15:17 Uhr

Hallo,

unser bester Freund hat zwei Katzen. Beide Wohnungskatzen und komplett durchgeimpft .

Die Symptome waren wie die, die Du geschildert hast.
Nur eine Katze hatte es.
Es wurde mit Antibiotika behandelt, auf Katzenschnupfen,...
Es war ein ewiges Arztgerenne.

Bis dann heraus kam, das es wohl nur noch am Futter liegen konnte.

Diese eine Katze war gegen einen bestimmten Inhaltsstoff allergisch. Von heute auf morgen, obwohl sie das Futter schon lange bekommen hat.

Tja, nun ist ein anderes Futter da und alles ist wieder ok.

Es kann viele Ursachen haben, doch heraus zu finden was es genau ist gestaltet sich manchmal schwierig...

LG Mona