Ebay - Verkäufer frage!!

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von kyra07 02.05.11 - 14:38 Uhr

Hallo,

ich habe mitte April mehrere Artikel bei ebay eingestellt.
Unter anderem gingen zwei H&M Shirts für zusammen 1€ weg.
Die Käuferin hat die Shirts bereits erhalten und meint nun, das auf dem einen Shirt Fleckenschatten sind. Keine Ahnung, ob es stimmt, habe mir zwar alles angeguckt, aber nicht groß ins Licht gehalten. Bisher ist mir sowas aber auch noch nicht passiert, da ich nur gute Sachen verkaufe.

Naja, jetzt hat sie den Fall bei ebay gemeldet, da der Artikel nicht der Beschreibung entspricht.
Die Dame hat insgesamt 2,90 bezahlt über Paypal (ist jetzt gesperrt das Geld).
Jetzt möchte sie ein anderes gleichwertiges Shirt von mir haben.
Ich zahl doch nicht drauf, da kann ja jeder kommen.
Wie würdet Ihr Euch denn verhalten?#kratz

Danke Euch
Kyra07

Beitrag von tragemama0709 02.05.11 - 14:50 Uhr

Hallo,

der Käufer hat aber ein Recht auf ein Shirt wie es in der Beschreibung beschrieben wurde.

Ich würde ihn anschreiben wie ihr auch einigen könnt

Beitrag von carrie23 02.05.11 - 15:01 Uhr

Sollten da tatsächlich Flecken sein hat sie ein Recht Ersatzware zu verlangen und du wirst draufzahlen müssen.
DEshalb sollte man auch genau kontrollieren und nicht nur drüber schauen.

Beitrag von spidi111 02.05.11 - 15:15 Uhr

hallo du kannst aber auch ihr schreiben ich habe keine Flecken gesehen,deshalb würde ich aus kulanz es zurücknehmen und ihn den Kaufpreis mit Porto erstatten!
Ein neus kaufen muß du nicht ,wo kämen wir den dahin!!!

Beitrag von tragemama0709 02.05.11 - 15:19 Uhr

Hallo,

du musst zwar kein neues kaufen, aber musst ein Shirt in der Qualität liefern wie in der Beschreibung stand.

Beitrag von carrie23 02.05.11 - 15:40 Uhr

Ja aber sie muss, wenn die Beschreibung nicht korrekt war, das Hin und Rück porto übernehmen und ob sie da nich tmit einem neuen Shirt billiger dran wäre???

Beitrag von frayer31 02.05.11 - 17:00 Uhr

Hallo,

ich würde ihr schreiben, daß es dir leid tut ...das du den Schattenfleck übersehen hast....und du dich mit ihr im guten einigen möchtest...und ob sie damit einverstanden ist-wenn du ihr 20 cent oder so zurücküberweisen tust oder ob sie lieber die Shirts zurückschicken möchte und du die kosten und das Geld zurücküberweißen wirst.

Und noch schreiben, das du den Fleck nicht gesehen hast...weil sonst hättest du es auch in die Artikelbeschreibung geschrieben.

Lg

ganz erlich, manhcmal finde ich es echt lächerlich-wegen einem Euro-so eine Welle zumachen und gerade wegen einem Schattenfleck-kein wunder das ebay teilweise keinen spaß mehr macht...ich habe auch schon kleidung ersteigert-wo der ein oder andere minifleck wahr...dachte nur-okey schade...aber bei einem kleinen betrag-mich aufregen-lohnt sich nicht...

Beitrag von cooky2007 02.05.11 - 21:35 Uhr

Ganz deiner Meinung!!!

Beitrag von tragemama0709 03.05.11 - 06:34 Uhr

Hallo,

mir ist es nicht egal wenn ich einen Artikel für 1 € mit Fleck bekomme. Auch wenn es nur ein Schattenfleck ist ziehe ich den trotzdem nicht an und ist dann unnütz.

Oder schmeisst ihr einfach so nur weil es nur ein € ist den einfach in den Müll?

Und bei Ebay ist es gerade in Mode Schattenflecken nicht zu beschreiben und das geht nicht.

Ich erwarte keine neue Kleidung, aber die Sachen sollen so sein wie beschrieben und nicht mit Miniflecke oder so

Beitrag von eoweniel 03.05.11 - 09:08 Uhr

Genauso isses! #pro
Die Ware muss der Beschreibung entsprechen, egal, wieviel man dafür zahlt!
Schließlich weiss der VK ja nicht, ob man nicht mehr dafür bezahlt hätte, wenn der Gebotsbetrag höher gegangen wäre!#aha
Ich hatte vor kurzem dasselbe Thema mit einem Buch, das als neu angegeben war. Und was kam? Richtig - ein gebrauchtes Buch mit eindeutigen Lesespuren (Knicke am Buchrücken) UND sogar Flecken in den Seiten! Da meinte der VK auch, wieso ich wegen 1,50 Euro so einen Aufstand machen würde. #aerger Erstens war mein Maximalgebot um einiges höher als die 1,50 (und es ist ja wohl nicht mein Problem, wenn es so günstig weg geht!), und zweitens hätte das Buch auch ein Geschenk sein können, das ich "gebraucht" so niemals weggeben hätte können.
Es geht nicht ums Geld, sondern ums Prinzip. Wenn jemand in seine Artikelbeschreibung reinschreibt "neu", dann kann ich doch wohl auch "neue Ware" erwarten, oder?
Und genauso sehe ich es auch mit Mängeln, die nicht in der Beschr. vorkommen, dann aber auf der Ware zu finden sind.
Ich bin eigentlich echt nicht pingelig, aber bei offensichtlichen Mängeln sollte man sich das nicht gefallen lassen.
LG
eo

Beitrag von gaeltarra 03.05.11 - 09:37 Uhr

#pro#pro#pro

Ich sehe das genauso!

Egal, wie teuer oder günstig die Ware ist, sie muss exakt beschrieben sein.

"Nur" wegen eines Euros... wenn ich so einen Satz lese, frage ich mich, ob die Leute Geld zu verschenken haben. Zumal wenns statt "nur" dem 1 Euro auf z. B. 5 Euro hochgesteigert worden wäre. Es geht hier nicht ums Geld, sondern definitiv darum, dass die Käufer ein Anrecht darauf haben, die Ware so zu erhalten, wie sie beschrieben wurde. Wem ein Schattenfleck nicht stört, weil er die Klamotte z. B. für den Kindergarten möchte, der kann mitsteigern. Aber ohne diese Angabe hat der KÄufer überhaupt keine Möglichkeit, diese Entscheidung zu treffen.

Sicher kann man einen Schattenfleck übersehen, aber dann ist das MEIN Fehler und nicht der des Käufers und ich würde in dem Fall den Ball sehr flach halten und das Geld zurückerstatten. Ohne Muh und Mäh.

LG
Gael

Beitrag von teebeutel26 02.05.11 - 21:31 Uhr

Man man man, manche Käufer haben echt einen Knall #augen

Wegen nem Euro so eine Welle zu machen. Dann darf sie nicht gebraucht kaufen. Ich hatte das auch mal, hab für meine Tochter ne dicke Weste ersteigert für einen Euro, da waren auch 2 kleine Makel die nicht in der Beschreibung. Wegen einem Euro mach ich bestimmt keine Welle.

Ich würde ihr mit Sicherheit KEIN neues kaufen. Dann nimm sie zurück und zahl ihr das Geld inkl. Porto zurück. Ist sicher billiger als ihr ein neues zu kaufen. Du hast maximal das Rückporto als Verlust.

LG

Beitrag von carrie23 03.05.11 - 12:18 Uhr

Ach so wenn man gebraucht kauft darf man keine Ware die der Beschreibung entspricht erwarten?
Und wenns nur für 1 Euro ist sowieso nicht?
Wenns für 10 Euro rausgegangen wäre dürfte sie sich aber aufregen oder was?
Ich mach da sehr wohl eine Welle denn egal ob 1 Euro oder 100 Euro...ich erwarte das zu bekommen was in der Beschreibung steht und auf Artikel mit Flecken, Löcher ect. würde ich gar nicht erst bieten auch nicht 1 Euro denn ich möchte die Sachen drausen anziehen können und nicht nur zum putzen-dafür hab ich genug eigene Klamotten.