heute erster Arbeitstag im neuen Job gehabt, 13SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lisalina 02.05.11 - 14:53 Uhr

huijui jui...
habe heute meinen neuen Job begonnen und auch meiner Vorgesetzten mitgeteilt dass ich schwanger bin.
Sie meinte dass dies "großer Mist" sei... ich verstehe es gut, dass sie nicht begeistert ist über eine neue Mitarbeiterin die schwanger anfängt aber ich hoffe die Stimmung bessert sich noch.

Nächste Woche sollte ich es auch noch den ganzen neuen Kollegen/innen sagen--jetzt hab ich richtig Angst!!!

liebe Grüße, Lisa Lina

Beitrag von beat81 02.05.11 - 14:57 Uhr

Huhu,

"Nächste Woche sollte ich es auch noch den ganzen neuen Kollegen/innen sagen"

Sagt das deine Chefin? Das musst du nicht... Die darf es selber auch niemandem ohne deine Zustimung sagen.

Ansonsten ist es ja schon ziemlich verständlich, dass sie nicht toootal glücklich drüber ist aber "großer Mist" zu sagen, finde ich schon etwas unverschämt.

Mein Chef sagte damals: "Hmmm, dann werde ich das mal meiner Frau (andere Chefin) sagen, die wird zwar nicht glücklich sein, aber Nachwuchs muss sein" und lächelte dann.

Ansonsten wenns zu Mobbing kommt, gibt es immer noch die Möglichkei für ein BV.

LG beat

Beitrag von wiebke7 02.05.11 - 15:05 Uhr

Hallo,

ich habe auch in der 13.ssw meinen neuen Job begonnen und es gleich am ersten Tag dem Chef gesagt. Dass das eine doofe Situation ist, ist klar, aber mein Chef hatte immerhin den Anstand, mir zu gratulieren. Meine Kollegen haben es neutral aufgenommen und sich mit wachsendem Bauch mit mir mitgefreut.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine SS Dir nicht den Start und die Stimmung am neuen Arbeitsplatz vermiest!!!

LG, wiebke7 34.ssw

Beitrag von franzi76 02.05.11 - 15:13 Uhr

Uiiii, das ist aber mutig !!

Und ich harder ständig mit mir ob ich mich jetzt noch bewerben soll, obwohl ich´n Kinderwunsch habe.... Aber schwanger irgendwo anzufangen " Hut ab"...

Drück Dir dei Daumen, dass Deine Chefin schnell über den "großen Mist" hinwegsehen kann und Du da eine schöne Zeit hast!

LG

Beitrag von wiebke7 02.05.11 - 15:32 Uhr

Da Du noch nicht schwanger bist, würde ich eine Bewerbung nicht vom Kinderwunsch abhängig machen. Denn man/frau, weiß ja nie, wann das mit dem Schwangerwerden klappt!

Ich hatte im Mai 2010 wegen Kinderwunsch die Pille abgesetzt und mich zum gleichen Zeitpunkt nach einem neuen Job umgeschaut, weil wir in ein anderes Bundesland umziehen wollten. Hatte dann Anfang September eine Jobzusage und als ich den Vertrag 2 Tage später unterschrieb, dachte ich mir: "Naja, jetzt muss es ja nicht gleich mit dem Nachwuchs klappen, erstmal in Ruhe den neuen Job im Dezember starten." Und so wie es wohl meistens ist, wenn erstmal der Druck weg ist, schwanger werden zu wollen, klappt's. Bei uns nämlich direkt im nächsten Zyklus, so dass ich Anfang Dez. dann schon in der 13.ssw war (und mich RIESIG darüber freue, ohne schlechtes Gewissen, auch wenn es für meine Arbeitgeber nicht toll ist)!

wiebke7 34.ssw

Beitrag von lisalina 02.05.11 - 19:58 Uhr

Ihr habt mir Mut gemacht die Sache einfach durchzustehen....
.
Sie sagte zu mir, dass ich es den Kollegen/innen sagen muss, denn die müssten es ja schließlich tragen wenn ich wieder weg bin.

Wie ich es mache keine Ahnung...ich hoffe dass sie wirklich schnell über die Antistimmung wegkommt...ansonsten muss ich das halbe Jahr bis zum Mutterschutz durchstehen.
Wobei ich die Menschen dort für professionell genug halte meine Schwangerschaft nicht mit einer böser Absicht meinerseits zu verwechseln.

Die Worte, dass sie meine Schwangerschaft "Mist findet" haben trotzdem gesessen...