Was für ein Grill???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von 2911evelyn 02.05.11 - 15:10 Uhr

Hallo,
wir wollen unds dieses Jahr nun endlich einen Grill kaufen.
Wir sind umgezogen und haben nun endlich Balkon und Garten.

Nun stehen wir aber vor dem grossen Rätsel was für ein Grill?
- Gas?
- Elektro?
- Holzkohle?

Wollen so ca. 1-2 mal die Woche im Sommer grillen,Fleisch, Fisch und Gemüse...

Was sind die Vor-bzw. Nachteile dieser einzelnen Grills???

Laura

Beitrag von solania85 02.05.11 - 15:45 Uhr

hi,

also vor der Entscheidung standen wir vor 3 wochen auch.....

Kohlegrill- schmeckt zwar lecker- aber dauert uns meist zulang bis man anfangen kann.

Elektro- nicht unsers- da können wir gleich Raclette machen

Also haben wir uns für den Gasgrill entschieden. Haben so einen Lava-Gasgrill- und wir können nur sagen #pro #pro #pro
Anmachen, 5 min später sind die ersten würstchen fertig. also auch Ideal, wenn man unter der woche mal abends "eben" grillen will.
Nachteil: man muss eben schauen, dass man ne gasflasche parat hat :)

Wir haben unseren vom Baumarkt für 70€ mit allem zubehör dabei. Sind super zufrieden und würden uns wieder so entschieden.

Nachher wird wieder gegrillt :)
LG Solania

Beitrag von jana-marai 02.05.11 - 15:58 Uhr

Hallo,

wir haben den guten alten Kohlegrill. Es muss rauchen und stinken, finde ich.
Zunehmend wünsche ich mir jedoch, nicht so eine Abneigung gegen Gasgrills zu haben. Geht halt doch deutlich schneller mit weniger Sauerei.
Aber ich lieeebe eben den typischen Grillgeruch... also bleiben wir beim Kohle-Kugelgrill.

LG
jana-marai

Beitrag von ivik 02.05.11 - 17:20 Uhr

Auf jeden Fall Gas. Geht schnell und ist unkompliziert. Aber den Lavasteingrill haben wir schnell ausgemustert und uns einen Weber-Gasgrill gekauft. Das stinkt bei weitem weniger; qualmt kaum noch. Mit den Steinen ist das doch ein ganz schöner Dreck bzw. habe ich mich davor geekelt. Dennda lagert sich eine ganz schön eklige Soße an. Und ich habe keine Lust, die DInger zu säubern. Da lohnt es sich doch, wenn man etwas mehr investiert. Der Baumarkt-Landmann hatte nach einem Jahr genug genervt und wurde zum Schrott gebracht. Der Weber ist nun das vierte Jahr im Einsatz. Das wird der Rost zu Anfang ausgebrannt und abgebürstet und es kann losgehen. Die Temperatur stimmt und wird gleichmäßig verteilt.

lg ivik

Beitrag von harveypet 02.05.11 - 18:16 Uhr

Ich gebe meinen Smoker nie wieder her!!

Räuchern, Garen, Grillen, und, und, und.

Beitrag von goldtaube 02.05.11 - 18:32 Uhr

Wir persönlich haben uns für einen Gasgrill entschieden.
Nach langem einlesen haben wir uns gegen einen Lavastein-Grill entschieden.

Gegrilltes vom Holzkohlegrill ist zwar ein Klassiker und absolut klasse, aber es hat auch Nachteile:
Dreck, Rauch, man kann die Hitze nicht wirklich regulieren usw. Je nachdem wie man wohnt könnte es Ärger mit den Nachbarn geben. Außerdem dauert es lange bis er die Hitze erreicht hat.

Einen Elektrogrill hatten wir mal und daran hatten wir keinen Spaß. Er wird einfach nicht heiß genug und das Grillgut muss zu lange draufbleiben und wird dadurch oft trocken und man bekommt auch keine schöne Farbe.

Blieb nur ein Gasgrill. Wie gesagt haben wir uns nach langem einlesen gegen einen Lavastein-Grill entschieden.

Letztlich haben wir uns für einen Kugelgrill von Outdoorchef mit Trichtersystem entschieden. Und der ist absolut fantastisch.
Vorteile:
Hitze lässt sich sehr gut regulieren. Durch den Deckel hat man quasi einen Umluftgrill und das Grillgut wird ohne das man es umdrehen muss auch von oben bereits leicht braun. Sehr gut gelingt auch Pizza auf diesem Grill. Am besten mit einem Pizzastein.
Den Trichter kann man in zwei Positionen verwenden. Einmal die Normalposition, da hat man eine große Fläche oder die Vulkanposition. Hier kann man z. B. auch einen Wok draufstellen usw.
Durch den Trichter gelangt keinerlei Fett auf die Gasflammen bzw. den Gasring. Somit gibt es keinen Fettflammenbrand. Das Fett und Flüssigkeit laufen runter in die darunterhängende Fettauffangschale.
Der Grill lässt sich sehr leicht säubern. Der Trichter besteht aus einem großen und einem kleinen Trichter die man sehr gut säubern kann. Ebenso der Rost lässt sich toll säubern.
Qualmt nicht.
Die vollen Hitze ist sehr schnell erreicht.

Wichtig war uns ein Grill mit zwei Brennern und das die Grillfläche groß genug ist für unsere Familie. Für uns der perfekte Grill. Es ist der Montreux von Outdoorchef.
Der Gasverbrauch ist auch nicht hoch und wir können mit einer 5 kg Flasche, wo die Füllung unter 10 Euro kostet immer mindestens 7 Mal grillen.
Man kann den Grill auch zwischendurch einfach mal ausschalten, wenn man eine Pause machen will und innerhalb von nicht einmal 5 Minuten hat er wieder die volle Hitze und man kann weiter grillen.

Vorteil vom Gasgrill ist auch, dass man ihn nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Balkon nutzen kann und das ohne das sich die Nachbarn beschweren. Weil das einzige was man riecht ist der Essensgeruch und den riecht man auch bei geöffnetem Küchenfenster.

Schau einfach mal:
http://www.outdoorchef.com/index.php?nav=3,18,21,24
http://www.outdoorchef.com/index.php?nav=372,373



Beitrag von wasteline 02.05.11 - 19:57 Uhr

Wir haben uns hier einen anfertigen lassen

http://www.drecolls.de/index.php?option=com_content&view=article&id=31&Itemid=81


und wollen nie wieder einen anderen Grill

Beitrag von sunny993 03.05.11 - 08:29 Uhr

Holt Euch einen Smoker.

LG Sunny

Beitrag von sarahg0709 03.05.11 - 14:24 Uhr

Hallo Laura,

mit Gasgrills kenne ich mich nicht aus.

Ich kenne Holzkohlegrills und ich kenne Elektrogrills.

Und ich bevorzuge Elektrogrills. Geht schnell, riecht nicht und es kann notfalls auch im Haus gegrillt werden.

Wir haben einen Kugelgrill, der ist super auch zum Grillen von Gemüse und dickeren Fleischstücken.


LG