Asthenoteratozoospermie - das Ende??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nina.dec1985 02.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo Mädels,

ich lese hier eigentlich nur ab und zu mal rein, da ich mich auch mti den ganzen Abkürzungen und Fachbegriffen, die ihr gebraucht, nicht auskenne.

Mein Mann und ich üben nun schon über 2 Jahre. Meine Tochter (mittlerweile 4 Jahre alt) ist aus einer früheren Beziehung.

Mein Mann und ich wünschen uns ein gemeinsames Kind und er hat nach dem ganzen erfolglosen Üben ein Spermiogramm machen lassen. Die Diagnose: Asthenoteratozoospermie (die genauen Daten habe ich grad leider nicht zur Hand).

Wir waren mit der Aussage leicht überfordert und auch die UNHEIMLICH NETTE #wolke Ärztin lies uns mit dem SG völlig im Regen stehen. Sie meinte nur er solle aufhören zu rauchen und wenn er dann 25 ist (das SG ist schon älter) und immernoch nix passiert wäre, müsste man dann "weitere" Schritte einleiten.

Meine FÄ meinte bei mir sei alles in Ordnung, ich hätte ja auch schonmal "vorgelegt" wegen meiner Tochter. Eisprung etc habe ich alles, habe zwar keine regelmäßigen Traumzyklen, aber ich möchte mich nicht beklagen!

Viel #bla tut mir leid, aber meine EIGENTLICH Frage:
geht es trotzdem noch "normal" schwanger zu werden?
Ich habe da ein bisschen Angst vor dem ganzen "Kram", der da noch kommen könnte...

Er nimmt täglich Vitamine (Zink, Folsäure, B-Vitamine etc), Phyto L Tropfen, L-Arginin. Diese Dinge habe ich alle selbst im Internet recherchiert, da wie gesagt von der Ärztin nicht viel kam. Seit Sonntag raucht mein Männe auch endlich nicht mehr...aber getan hat sich nichts seit dem SG letztes Jahr im Juni :-( Das macht mich so traurig. Ich weiß, wir müssen noch eins machen lassen, um zu sehen obs was bringt, aber ich wollte halt mal eure Erfahrungen damit hören!

Sorry, ist echt lang geworden #hicks

Beitrag von -anonym- 02.05.11 - 15:49 Uhr

Hallo
Ohne jetzt den Grad zu wissen würde ich sagen auf normalen Weg wenn es schon vor 2 Jahren nicht geklappt hat würde ich sagen nein.
Das dein Mann jetzt aufgehört hat zu rauchen und Vitamine nimmt ist schön aber ob das dann jetzt helfen wird..

Ich würde euch raten in eine Kinderwunschklinik zu gehen da wirst du untersucht und dein Partner sogar über Kassenleistung. So und wer weiß vielleicht langt ja noch eine IUI und erst wenn dies feststeht welche Behandlung ihr benötigt zählt die 25 Regelung und das verheiratet sein.