Vor 18 Jahren war vieles anders...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von simax71 02.05.11 - 15:40 Uhr

Hallo Mädels!

Ich erwarte eine "Nachzüglerin"....
Mein Sohn wird 18 Jahre.(Ist ein "Prachtkerl" geworden....)

Jetzt lese ich immer wieder,man soll dies und das nicht machen...
Hätte da mal ein paar Fragen, wie ihr das so macht?

1) Kein Nesterl und Himmel beim Babybett (wg.Überhitzung)
2)Nicht mehr täglich baden
3)Stillen oder Fläschchen-kein Tee mehr zwischendurch (Früher haben Sie mir im KH gleich die Teeflasche in die Hand gedrückt....)
4) Schlafsack oder Decke (Kannte bisher nur die gute alte Decke....)

Danke für eure Antworten!

Lg.
Sandra u.Sophie (19.SSW)

Beitrag von juli.ane 02.05.11 - 15:47 Uhr

Hallo Sandra,

erstmal Glückwunsch zur "Nachzüglerin" :-)

also ich kann dir nur sagen wie es machen möchte, ist erst mein 1. Kind:

- Nest ja (oben rum), aber Himmel wohl nicht ... soweit der Plan :-D
- täglich baden ist wohl nicht ganz so gut der Haut wegen - so 1-2Mal die Woche soll reichen
- das mit dem Tee kann ich dir nicht beantworten, ich will stillen, habe aber gelesen dass man trotzdem zwischendurch Tee geben kann oder soll oder darf?
- definitiv Schlafsack! weil Babys wohl unter die Decke rutschen könnten ...

Lg, Jule #winke

Beitrag von ladyphoenix 02.05.11 - 15:48 Uhr

Huhu
ich find vieles Quatsch was heute so 'verboten' wird.
Meine Püppi bekommt natürlich ein Nestchen und ein Himmel an ihren Stubenwagen, nur keine Kuscheltiere, die Matratze wird gut Luftzirkuliert sein, sie bekommt einen Schlafsack, eine Decke können sie sich übern Kopp ziehen und tatsächlich ersticken. Ich leg sie auch nicht ständig auf den Rücken sondern auch mal in die Seitenlage und ab und an wird sie auch bei mir im Bett in meinem Arm schlafen und nicht nur im eigenen Bett, hab ich bei Lea damals auch so gemacht und ich hab sie nicht erdrückt ;-)
Täglich baden muss wirklich nicht sein, alle 3 Tage reicht völlig aus, es sei denn sie haben sich zugeschiddert ;-)
Tee gebe ich tatsächlich nicht, wieso auch? In meiner Milch is ja alles drin, aber sie bekommt,wie Lea damals auch, Flasche und Brust und Nunu. Ich werd sie auch nicht schreien lassen, wies ja immer gerne empfohlen wird, weil man sie ja sonst verwöhnen würde...Son Quatsch, man kann Babys nicht verwöhnen, man kann ihnen nur Sicherheit und Geborgenheit geben wenn man sie ständig bei sich trägt #verliebt
Mach dir nicht son Kopp, hör auf deine Mamainstinkte und dann machst du es automatisch richtig #liebdrueck

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Lechen (5) anner Hand und Püppi im Bauch 29.Ssw

Beitrag von dentatus77 02.05.11 - 15:48 Uhr

Hallo!

Ad 1) Das hängt mit dem SIDS zusammen, man soll das Babybett möglichst "spartanisch" einrichten, da sonst die Gefahr für den Plötzlichen Kindstod erhöht ist.

Ad 2) Warum sollte man ein Baby täglich baden, es richt doch von Natur aus schon gut. Meine Tochter wurde 1*/Woche gebadet und wenn es nötig war (volle Windel). Für die Haut ist es allemal besser, weniger zu baden. Und wenn, dann sollte man auch keine Pflegeprodukte außer Muttermilch oder Olivenöl zugeben.

Ad 3) Zusätzlich zum Stillen / zur Pre-Nahrung ist in der Tat keine weitere Flüssigkeit notwendig, die wird erst mit dem Beikoststart notwendig.

Ad 4) Schlafsack - hängt auch mit dem SIDS zusammen, außerdem können die Kleinen sich nicht freistrampeln oder unter die Decke rutschen. Meine Schwester hatte übrigens vor fast 25 Jahren schon Schlafsäcke und keine Decke. Hatte damals aber noch nichts mit dem SIDS zu tun.

Liebe Grüße!

Beitrag von goldengirl2009 02.05.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

na ja in 18 Jahren hat sich ja nun auch eine Menge getan in der Forschung & Co.

Zu Deinen Fragen:

1) Kein Nesterl und Himmel beim Babybett (wg.Überhitzung)
Richtig,gibt es bei uns nicht.

2)Nicht mehr täglich baden
Machen wir nicht,so "schmutzig" macht sich ein Zwerg noch nicht.

3)Stillen oder Fläschchen-kein Tee mehr zwischendurch (Früher haben Sie mir im KH gleich die Teeflasche in die Hand gedrückt....)
Richtig,wenn Du voll stillst brauchst Du keinen Tee geben, selbst nicht wenn draußen 30 Grad sind.Die Muttermilch passt sich an.

4) Schlafsack oder Decke (Kannte bisher nur die gute alte Decke....)
Am Anfang gab es bei uns Schlafsäcke,seitdem Madame richtig mobil ist hat sie ihre Decke(nutzt sie aber nicht),sie schläft zu 90% allerdings unter meiner Decke mit.

Gruß

Beitrag von seinelady 02.05.11 - 15:54 Uhr

ich habe eine kleine schwester mit 19 jahren bekommen ;-)
also das mit nestchen usw ist in meinen augen panik mache.
ich bzw wir und auch alle die ich kenne nehmen nestchen und himmel.
mit dem baden, das ist nicht so gut, und so schmutzig sind die kleinen ja nun auch niccht.
mit dem tee, also ich hab schon tee gekauft, wenn die mäuse bauchweh haben tut so ein fencheltee doch mal gut.
eindeutig schlafsack.
lieben gruß

Beitrag von kaka86 02.05.11 - 16:12 Uhr

Von Nestchen und Himmel wird (wie du schon geschrieben hast) wegen überhitzungsgefahr und plötzlichem Kindstod (SIDS) abgeraten!
....ich persönlich finde das quatsch, meine Tochter hatte/hat beides und auch der Kleine wird das bekommen!

Häufiges Baden trocknet die Haut aus, 1-2x/Woche nur mit Wasser oder etwas Muttermilch soll reichen!

Wenn man stillt, braucht das Kind keine zusätzliche Flüssigkeit!
Die Milch passt sich an und ist an warmen Tagen flüssiger!
Außerdem kann es sein, dass dein Kind eine Saugverwirrung bekommt und schlecht an der Brust trinkt (selten).
Gerade am Anfang ist es so, dass durch Tee das hungergefühl getrügt würde, dein Kind weniger an der Brust trinkt und du erst gar keinen richtigen Milcheinschuss bekommst, oder später wenig Milch hast!
...das alles ist zwar selten, aber ja zu verhindern, wenn man weiß, dass die Muttermilch alleine völlig ausreicht!

Auch bei Schlafsack und Decke geht es um den SIDS!
Die Decke könnte über den Kopf gezogen werden und einen Hitzestau machen.
Deshalb rät man zum Schlafsack!

LG
Carina

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.11 - 16:17 Uhr

Hallo Simax71,


Zu1: Nestchen und Himmel haben wir abgemacht als meine Tochter anfing es abzubauen bzw den Himmel ins Bett zuziehen , da war sie 7 Monate alt.

Im Kinderbett würde ich keins mehr anbringen!

Zu2 : Baden tun wir nach bedarf, als Säuglich 1-2 mal die woche inzwischen teilweise täglich (17 Monate und isst selber daher dauer beschmiert^^ )

Zu3: Stillen bzw Flasche langt wirklich , meine Tochter wurde mit ihrer MIlchflasche gut satt :)

Zu 4: Ich fühle mich mit dem Schlafsack deffinitiv wohler!


Wünsche dir eine wunderschöne Schwangerschaft und viel spass mit deiner Nachzüglerin :)

LG
Cana mit Jasmin 17 Monate
Http://babygirl1109.unsernachwuchs.de

Beitrag von lienschi 02.05.11 - 16:31 Uhr

huhu,

ui toll... so nen großen Altersabstand finde ich spannend. :-)
Wegen deinen Fragen...

1) Kein Nesterl und Himmel beim Babybett (wg.Überhitzung)

Da geht´s eher um die schlechtere Luftzirkulation und die Anreicherung vom ausgeatmeten Kohlendioxid... steht ja im Verdacht SIDS zu fördern.
Wir hatten für unseren Zwerg allerdings einen Himmel aus Fliegennetz und ein Nestchen im Kopfbereich hat er heute noch, da er sich sonst ständig den Kopf anhauen würde beim "wandern". So ganz kahle Bettchen finde ich ehrlich gesagt übertrieben.

2)Nicht mehr täglich baden

1x die Woche reicht im Normalfall wirklich aus. Dreckig oder stinkig werden die Kleinen ja nicht wirklich und für die Haut ist es besser so wenig wie möglich dran rumzuschrubbeln.

3)Stillen oder Fläschchen-kein Tee mehr zwischendurch (Früher haben Sie mir im KH gleich die Teeflasche in die Hand gedrückt....)

Die Teeflasche wird auch heute noch in vielen KHs schnell gezückt.
Wirklich notwendig ist das aber nicht, da Muttermilch, Pre und 1er nach Bedarf gefüttert werden kann und somit genug Flüssigkeit ins Kind kommt.
Ich habe allerdings trotz vollstillen anfangs schlückchenweise Fencheltee gegeben, da er meinem Zwerg beim Bauchweh gut tat.
Ein Beinbruch ist Tee oder Wasser in kleinen Mengen nicht, nur eben nicht zwingend notwendig.

4) Schlafsack oder Decke (Kannte bisher nur die gute alte Decke....)

Ich finde den Schlafsack einfach nur viel viel praktischer.
So ist das Kind schön warm verpackt, da verrutscht nix, da stört nix die Atmung (Stichwort SIDS) und wenn ich das Baby zum Stillen rumheben/-ziehen muss, muss ich nicht zusätzlich noch an der Decke rumwurschteln.
Tagsüber, wenn ich ein Auge drauf hatte, gibt´s aber auch ne leichte Decke zum Schlafen... gerade am Anfang kann man ja nicht für jedes kurze Nickerchen den Schlafsack dranpfriemeln.

lg, Caro

Beitrag von qrupa 02.05.11 - 16:49 Uhr

Da wir keine Wiege und auch kein Babybett haben stellt sich die Frage nach Nestchen und Himmel nicht.

täglich baden, wozu? so schmutzig machen sich babys ja nun wirklich nicht. Bei uns wirdf einmal die Woche oder nach Bedarf gebadet

Tee oder Wasser zwischendurch ist einfach völlig überflüssig udn gerade beim stillen bringt das die Milchproduktion nur völlig aus dem gleichgewicht, also wozu Wasser geben? Bei uns gibt es was anderes als Mumi erst ab Beikoststart

Unsere Tochter schläft im Familienbett und auch wenn jetzt alle aufschreien, mit unter meiner Decke.

Beitrag von meandco 02.05.11 - 17:26 Uhr

nun ... die meisten dinge sind geschmacksache ... zwar begründbar, aber die einem machen es so die anderen anders. umsonst gibts ja zb nicht haufenweise himmel und nester zu kaufen ;-)

aber zu punkt

2) da ist zum einen die sache mit der haut - die braucht keine dauernde baderei, sollte ja gesund sein ... und damit die gut ihren job machen kann sollte man sie lassen.
zum anderen hab ich mir im kh erklären lassen, dass es für ein neugeborenes wahnsinniger stress ist - zuerst auf raumtemperatur einstellen, dann auf badetemperatur, dann wieder raumtemperatur und dann wieder angezogen ... daher so wenig wie möglich baden am anfang - in meinem entbindungskh werden die zb zum ersten mal zum heimgehen gebadet und da auch nur damit frischgebackene eltern nicht vor stress umfallen wenn sie das alleine zu hause zum 1. mal bewältigen sollen. bei mir wirds vermutlich auf ungebadet nach hause rauslaufen ;-)

3) wenn du voll stillst brauchst dein baby nichts zu trinken - das ist alles abgedeckt, du kannst max für verwirrung sorgen.
wie das mit der flasche ist kann ich nicht sagen - hab ich mich nie damit beschäftigt #kratz

lg
me

Beitrag von fabricehanni 02.05.11 - 18:41 Uhr

Ich finde es immer wieder witzig wenn gesagt wird ein Neugeborenes kann sich die Decke über den Kopf ziehen#rofl#rofl#rofl....das würd ich ja doch gerne mal sehen...#rofl#schein#schein


Meine hat von Anfang an mit Decke und ja mit Netschen und Himmel geschlafen...es ist mittlerweile bewissen das der plötzliche Kindstod eine Stoffwechselerkrankung ist#nanana...

Und meine hat auch zum stillen Tee bekommen....und si ewurde alle 2-3 Tage gebadet..:-p

Liebe Grüße Saskia mit Lia (*11.09.2009)#verliebt...die ihre Decke liebt und am liebsten auf dem Bauch schläft#schein:-p

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.11 - 20:57 Uhr

hast du dazu mal einen offiziellen link, wo das bewiesen wurde? Würde mich persönlich einfach interessieren zulesen , will nicht stänkern :P

Beitrag von snuffle 03.05.11 - 11:00 Uhr

Ich hab auch so eine Bauchschläferin, die ihre Decke zu gerne um die Beine wickelt.:-p

Beitrag von doris72 02.05.11 - 19:36 Uhr

Hallo Sandra,

genauso ging es mir auch vor 2,5 Jahren als wir unseren Nachzügler bekommen haben.

Alle 4 Punkte habe ich dann bei Paul auch nach dem heutigen Verständnis gehandhabt, auch wenn ich früher einiges anders gemacht habe.

LG von Doris

Beitrag von kathrincat 03.05.11 - 09:03 Uhr

naj, nestchen und co kannst du schon nehmen, klar täglich baden ist nicht so toll, aber im sommer geht es schon, schon wegen der sonnencreme.stimmt tee (kümmel, fenchel) wird nur noch als medizin eingesetzt, weil es ja welche ist. man gibt milch auch jede stunde, wenn kind es so möchte, egal ob pre, 1er oder stillen. schlafsack, naja meine hat damit nur geschrieen ist ja auch egal wir hatten eine decke.
geh nach deinen baby, es wird dir schon zeigen was es möchte.l

Beitrag von -anja71- 03.05.11 - 10:41 Uhr

huhu ...
bei mir ist es ganz ähnlich, bekomme auch eine kleine nachzüglerin.
meine tochter ist 19 und mein sohn 12.
ich denke, dass ich es nicht viel anders handhaben werde wie damals.

lg
anja u. babymädchen (23.ssw)#verliebt

Beitrag von snuffle 03.05.11 - 10:57 Uhr

Ich kann dir nur raten, mach es wie du es für richtig hälst. Dein Instinkt wird dir da schon den für dich richtigen Weg zeigen.

Ausserdem hast du deinen Sohn ja wohl so wie du es gemacht hast gross bekommen, oder!?;-)

LG und alles gute zur Nachzüglerin...