Findet Ihr diese "Zwangsehrentage" auch so nervig?? (Muttertag usw.)

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von connie4 02.05.11 - 16:56 Uhr

Hallo,

nervt Euch das auch, immer diese Rennerei nach Geschenken, weil mal wieder ein unnützer Festtag im Kalender steht... Valentinstag, Muttertag, Kindertag...usw.

Als ob die Geburtstage, Ostern und Weihnachten nicht schon reichen...

Man will ja auch nicht ohne Geschenk dastehen (Schwiegermutter würde kein Wort mehr mit mir reden!!) und es soll auch nicht lieblos dahergekauft sein. Also fährt man in der Gegend herum, gibt andauernd Geld aus...

Allein für meine beiden "Mütter" (also Schwiemu inkl.) hab ich ein kleines Präsentekörbchen mit Blümchen, Marmelade, Wellness und Pralinen zusammengestellt. Das hat auch 50 € gekostet!!!! Also echt...das muß doch nicht sein, oder???

Nicht falsch verstehen, eigentlich gibt es sonst nur ne Kleinigkeit-das reicht auch finde ich, trotzdem "läppert" sichs zusammen...

DIESER KONSUMTERROR!!!! Leider fehlt mir die Zeit, "Zeit" zu verschenken (ich habe 3 Kinder, Hausbau usw...), deshalb muß es eben leider was Materielles sein.

Findet ihr Euch auch manchmal genötigt, "Sklave der Konsumgesellschaft" zu sein???

Ich schwör mir immer, wenn ich mal wieder Zeit hab, dann verschenke ich nur noch Selbstgemachtes !!!!

Beitrag von cateye82 02.05.11 - 16:59 Uhr

Nö, finde ich nicht nervig. Und 50€ gebe ich sicher nicht aus !

Beitrag von alpenbaby711 02.05.11 - 17:09 Uhr

Ich kann deinen Frust schon verstehen, aber im Endeffekt biste doch auch selbst schuld wenn du das ganze Spiel mitmachst. Damit vermittelt man den Leuten doch erst recht das sie an dem Tag was zu erwarten haben. Vermittel doch mal eher deiner SChwieMu ( sofern du sie wirklich magst) das sie an dem Tag nicht unbedingt was kriegen muß sondern es aufs restliche Jahr ankommt. Vor allem wie doof ist das denn wenn man dann gleich 50 Euro ausgibt. Ne das hast du gemacht!
Ela

Beitrag von clazwi 02.05.11 - 17:23 Uhr

Hallo Connie,

mir erschließt sich nach all den Jahren meines gewünschten Mutterseins der Sinn des Muttertages immernoch nicht so recht:

ich soll mich für etwas feiern lassen, das ich mir gewunschen habe und das ich unbedingt sein wollte???

Verstehe ich nicht, werde ich nie verstehen und will ich auch nie verstehen.


Für mich ist der "Muttertag" einfach ein Sonntag und mein grösstes Geschenk sind meine Kinder, die ich ja auch unbedingt haben wollte.

Mich dafür feiern zu lassen, finde ich hochgradigen Quatsch.

LG
Claudia

Beitrag von ida-calotta 02.05.11 - 17:37 Uhr

Hallo!

Und warum machst du es dann? Bei uns gibt es Weihnachten nur noch Geschenke für die Kinder, wobei meine Schwiegermutter sich da nicht dran halten will. Klar, zum Geburtstag bekommt derjenige was, aber Valentinstag haben mein Mann und ich schon vor vielen Jahren abgeschafft. Warum gibst du 50 Euro/Person für Muttertag aus? Du hast doch selbst Schuld wenn du das alles mitmachst. Ich gebe nicht so viel aus und für meine Schwiegermutter besorg ich nix, da muss sich mein Mann selbst drum kümmern, ist ja seine Mutter und nicht meine.

LG Ida

Beitrag von zaubertroll1972 02.05.11 - 17:43 Uhr

Nein, ich finde es nicht nervig und ich verstehe Dich nicht daß Du da mitmachst obwohl es Dir gar nicht paßt.

Icb beschenke meine Mutter gerne. Eine Schwiegermutter habe ich leider nicht aber auch die würde ich gerne beschenken. Es muß nicht teures sein. Ein schöner Blumenstrauß ist immer richtig und darüber freut sich auch jede Frau. Den gibt es wirklich schon für 10 - 15 Euro!
Ich finde Blumen wesentlich schöner als einen Präsentkorb.
Zumindest so einen wie Du ihn benennst.
Ich selber verschenke sonst auch gerne Präsentkörbe von DM. Da suche ich mir zusammen was ich verschenken möchte und das paßt immer.

LG Z.

Beitrag von ansahe 02.05.11 - 17:49 Uhr

Hallo,

also, ich finde diese Tage schön #verliebt

Ich liebe es, am Muttertag von den Kindern verwöhnt zu werden und kleine Basteleien zu bekommen. Meine Mutter und Oma bekommen meist Blumen oder etwas anderes Kleines (auf keinen Fall etwas für 50 euro, würden sie auch gar nicht wollen).
Ich liebe es am Valentinstag etwas zu verschenken und zu schenken, was von Herzen kommt (was bei uns aber auch keine Unsummen kostet).
Den Kindertag kenne ich allerdings nicht #schwitz .

Zu Weihnachten haben wir inzwischen das "Wichteln" eingeführt. Wir sind einfach eine zu große Familie (feiern auch immer alles zusammen) und es wurde wirklich zu teuer. Jeder zieht jetzt ein anderes Familienmitglied, welches er dann ganz alleine beschenkt. Nur die Kinder bekommen noch von jedem etwas.

Ich habe übrigens auch 3 Kinder und wir stecken in der Endphase unseres Hausbaues ;-)

LG, Anja

Beitrag von sarahg0709 02.05.11 - 18:35 Uhr

Hallo,

diese Nebenkriegsschauplätze werden von mir seit jeher ignoriert. Meine Mutter hat den Muttertag schon gehasst, als wir klein waren und sich ausdrücklich verbeten, dass wir ihren irgendwelchen Unsinn schenken.

Mein Sohn musste in der Schule immer was basteln zum Muttertag, fand er gräßlich, fand ich gräßlich. Macht er inzwischen Gott sei Dank nicht mehr.

In der Schule meiner Tochter werden wieder Muttertagskarten gebastelt. Das akzeptiere ich gerade noch, weil sie ja erst 7 ist.


LG

Beitrag von hippogreif 02.05.11 - 21:26 Uhr

Wie kann man es gräßlich finden, etwas Selbstgebasteltes von seinem eigenen Kind geschenkt zu bekommen???
Hmm, finde ich richtig traurig, diese Einstellung.

Beitrag von sarahg0709 03.05.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

schön, wenn wieder mal etwas rein interpretiert wird #sonne.

Ich finde nicht Basteleien an sich gräßlich, sondern diese sinnlosen Muttertagsbasteleien, dieses "Jetzt muss unbedingt was für Mama gebastelt werden"

LG

Beitrag von koerci 03.05.11 - 20:03 Uhr

Find ich auch traurig!!

(Oh Gott, ich bin schon wieder deiner Meinung #schock#zitter)

:-p

Beitrag von hippogreif 04.05.11 - 21:18 Uhr

wir werden noch beste Freunde...;-)

Beitrag von koerci 05.05.11 - 09:12 Uhr

Ja, wer weiß ;-)

Meine Freundin und ich sind bei fast allen Themen, die unsere Kinder angehen, unterschiedlicher Meinung. Dennoch sind wir beste Freundinnen :-D

Beitrag von hippogreif 05.05.11 - 16:45 Uhr

OK, bei der dritten Übereinstimmung erhälst Du ein Freundschaftsangebot! :-D

Beitrag von koerci 05.05.11 - 20:29 Uhr

hihi okay #freu

*schnellNEantwortVONhippoSUCHENgeh* :-p

Beitrag von hippogreif 05.05.11 - 21:36 Uhr

#rofl#huepf#rofl#huepf

Beitrag von curlysue2 02.05.11 - 18:49 Uhr

Hi,

nö, genervt hat es mich (fast) nie. Wir haben meine Schwimu und meine Mutter immer Jahresabwechselnd an diesem Tag besucht. Es gab einen Blumenstrauß und dann Kaffee und Kuchen. Die andere wurde dann halt angerufen oder später besucht.
Leider sind beide inzw. gestorben:-( und ich selber erwarte nichts zu Muttertag, denn ich persönlich brauche keinen - von wem auch immer - festgelegten Tag an dem dann meist auch noch geschenkt wird, weil es halt erwartet wird. Mein Mann ermöglicht mir auch an anderen Tagen dass ich mal länger im Bett liegen bleiben kann usw. Dazu brauchten wir nie ein Datum. Von daher wird er in unserer Familie auch nicht mehr gefeiert. Im Gegenteil, ich werde diesen Muttertag meiner Schwester, die zusammen mit meinem Vater an Ostern umgezogen ist, helfen die Küche, die dann endlich wieder aufgebaut wurde, wieder einzuräumen;-)

Was mich nur in diesem Jahr ein wenig genervt hat, war, dass Ostern und Muttertag so knapp auseinander lagen. Letzte Woche hatte ich Urlaub und mir fiel siedenheiß ein, dass ich mit meinen Tageskindern ja noch gar nicht die Muttertagsgeschenke fertig gestaltet hatte. Also wird dass jetzt alles noch kurz vor Schluss gemacht (zum Glück hatte ich das aber alles schon vorbereitet hier liegen, so dass nur noch die Endgestaltung vorgenommen werden muss).

LG

curlysue

Beitrag von blucki 02.05.11 - 19:12 Uhr

hallo,

also das ist schon alles hausgemacht. wir handhaben das z.b. so:

zum muttertag:

- blumen

zu weihnachten:

- geschenke bekommen nur die kinder

zu ostern:

- ein nest und kleine geschenke für die kinder

geburtstage:

- mein mann eine kleinigkeit von mir und umgedreht genauso
- die kinder natürlich einige geschenke

das wars. von daher ist das gar nicht so stressig.

lg
anja

Beitrag von ichbins04 02.05.11 - 19:21 Uhr

hallo,
nein , denn wir geben nichts auf diese tage wie zb muttertag etc.....

wenn es dich stresst und du dazu keinel ut hast, dann lass es sein...


und 50 euro würde ich auf gar keinen fall nie nicht ausgeben..

gruß

Beitrag von berry26 02.05.11 - 19:30 Uhr

Naja ich würde sagen: "Selbst Schuld!"

Bei uns in der Familie haben wir diese Konsumtage abgeschafft! Ein offenes Gespräch und das wars.;-) Wir schenken uns generell nichts und das betrifft alle Tage (Geburtstage, Weihnachten, Muttertag, Valentinstag etc.)! Die Kinder bekommen natürlich ihre Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke und ein Osternest aber das wars auch.

Wir feiern Tage wie Geburtstage oder Muttertag natürlich auch und machen uns einen netten Abend am Valentinstag aber den Konsumterror machen wir nicht mit! Ich find das ganze einfach nur daneben, denn wenn ich Blumen, Pralinen oder Schmuck will, dann kaufe ich mir das selbst.

LG

Judith

Beitrag von nebelung 04.05.11 - 09:09 Uhr

Bewundernswert!

Mein Mann & ich sehen das auch so und schenken untereinander nichts zu Valentinstag, Muttertag, Vatertag, Hochzeitstag.
Zum Geburtstag und zu Weihnachten gibts `ne Kleinigkeit.
Die Kinder bekommen ein paar Geschenke, aber auch nicht übermässig, wenn ich das hier manchmal so lese.
Leider versteht meine SM das so rein gar nicht und wir quälen uns jedes Jahr durch den Mai, da SM und SV im Juni Geburtstag haben, alles haben und sich nie was wünschen, mein Mann da auch sehr einfallslos ist.
Wir hoffen, die Weisheit kommt noch mit steigendem Alter...;-)

LG

Beitrag von berry26 04.05.11 - 09:23 Uhr

Versuchs doch mal mit Geldgeschenken! Drück ihnen einfach 20 oder auch 50€ in die Hand mit ner netten Karte und sagt das euch nichts eingefallen ist. Sie sollen sich davon was "schönes" kaufen!:-p

Ich möchte wetten das sie selbst bald auf die Idee kommen und euch sagen, das ihr euch die Geschenke sparen könnt.;-)

Beitrag von nebelung 04.05.11 - 11:12 Uhr

Das werde ich mal probieren, #danke

LG

Beitrag von morjachka 02.05.11 - 19:54 Uhr

Hallo!

Nein, Muttertag finde ich nicht nervig, es ist für eine Freude meiner Mutter eine Freude zu bereiten.

Für eine hypotetische Schwiegermutter wäre mein Partner selbst zuständig, ich ehre an diesem Tag nur meine eigene Mutter.

Beitrag von minimoeller 02.05.11 - 20:03 Uhr

Nein, ich finde diese "Zwangsehrentage" nicht nervig.

Überhaupt nicht.

Ich finde nur die Leute nervig, die ständig nerven, weil sie diese Feiertage ja soooooooo fürchterlich finden und ständig über den Konsumterror jammern!

Himmel, wir leben nun mal in einer Konsumgesellschaft umd wem das nicht passt, der sollte in die Wüste ziehen.

Meine Meinung.

  • 1
  • 2