was denkt Ihr?? 10 Wochenstunden Babysitter/Haushaltshilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von blahblah 02.05.11 - 17:04 Uhr

Hallo!
Ich gehe seit 3 Wochen wieder Vollzeit Arbeiten und nun suche ich jemanden der sich morgens um meinen Kleinen (6) kümmert, so das er sauber und mit Frühstück in den Kindergarten kommt.
Ich suche also wen der um virtel vor 7 herkommt, Flori in den Kiga bringt dabei die Hunde mitnimmt, und dann hier vielleicht noch ein wenig sauber macht, denn dazu habe ich Nachmittags kaum noch Elan.
Schon allein aus Steuerlichen Gründen werde ich denjenigen als Minijobber anmelden.
Was denkt Ihr wäre angemessen für den Arbeitsumfang?
Bei uns ist es üblich (bzw ich habe es auch schon selber gemacht!) das Minijobber 5 Euro die Stunde bekommen, dafür habe ich schon Nachts im Supermarkt Regale eingeräumt.
Ich dachte nun daran ein Fixgehalt zu zahlen mit Stundenkonto, falls es mal weniger bzw nichts zu tun gibt oder falls etwas mehr anfällt.

LG

die#bla

Beitrag von snowwhite1974 02.05.11 - 17:16 Uhr

Hallo,

also für 5 Euro würdest du hier nur Schüler finden, und auch nicht fürs Saubermachen, sondern nur fürs Hinbringen. Ich weiß ja nicht wo ihr wohnt, aber 5 ist schon für Schüler net grad viel, weil man ja auch eine Verpflichtung eingeht.

Ich hätte jetzt spontan an 10 Euro gedacht - kann mir aber vorstellen dass es zuviel ist, wollte ich jetzt auch nicht bezahlen, musst Du ja selber erst mal reinkriegen. Aber eine Schülerin aus der Nachbarschaft macht es ja vielleicht gern für 5 Euro und anmelden kannst du die auch wenn sie 16 ist.

Kannst ja mal berichten.

Gruß snowwhite

Beitrag von gr202 02.05.11 - 17:16 Uhr

Mal ganz ehrlich, für 5 Euro würde ich meinen Hintern nicht aus dem Bett heben. Bei uns bekommt eine Haushaltshilfe, die hier in meinem Haus putzt, 10 Euro die Stunde, dafür muß sie nicht zu nachtschlafender Zeit hier eintreffen und auch nicht mit Kind und Hund das Haus verlassen.

Ich glaube nicht, dass Du für 5 Euro jemanden findest.

Gruß
GR

Beitrag von sini60 02.05.11 - 17:49 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du unter diesen Bedingungen jemand findest. Schüler fällt um die Uhrzeit schonmal weg. Es müss jemand sein, der selber morgens keine Kinder betreuen muss, tierlieb ist und gerne mit Kind und Hunden bei jedem Wetter einen Fußmarsch macht, anschließend noch saubermacht und das alles für vl. 20,-- €.

LG
Sini

Beitrag von blahblah 02.05.11 - 18:10 Uhr

Naja , ich bekomme 7,60 die Stunde und fange dafür um dreiviertel 4 an. Wie gesagt ist man hier als Minijobber mit 5 Euro im Normalbereich, und mehr als ich selber bekomme wollte ich auf keinen Fall zahlen.

Groß putzen soll sie ja nicht, nur eben das grobe wegräumen was meine Kids doch liegen lassen.

Also Messer/Brettchen vom Tisch abräumen Krümel fortwischen. Sowas eben .Hauptsächlich gehts mir um den Kleinen das er gescheit in den Kiga bzw nach den Ferien in die Schule kommt.

LG

die#bla

Beitrag von windsbraut69 03.05.11 - 06:52 Uhr

Es ist ja verständlich, dass Du nicht viel zahlen möchtest aber unter 10 Euro finde ich völlig unterbezahlt.

Überleg mal, was man sich dann für die paar Euro ans Bein bindet....Du möchtest ja sicher auch jemanden haben, der zuverlässig und pünktlich ist...
Ich würde für 5 Euro lieber Büros putzen als mir die Verantwortung bei Dir aufzuhalsen, ganz ehrlich.

Gruß,

W

Beitrag von ichbins04 02.05.11 - 18:42 Uhr

hallo,


also ich würde das nicht für 5 euro in der stunde machen....

bei uns bekommen schon die putzfrauen 10 euro auf die stunde plus abgaben an die mimijobzentrale.....

drunter wirst du schwerlich jemanden finden.....

wenn du dennoch meinst, das das jemand für deine gehlatsvorstellungen macht, dann inserriere doch mal und schau was du für ein feedback bekommst...
gruß

Beitrag von anatoli 02.05.11 - 20:33 Uhr

5 Euro ist einfach nur Lohndumping!!! Denke du möchtest jemanden der sich gut um deinen Sohn kümmert? Was kannst du für 5 euro verlangen. Mal ehrlich? Gehst du für 5 Euro arbeiten?????

Beitrag von nicolevoice 02.05.11 - 21:46 Uhr

Hallo,
hast Du den einen Nachbarn der um die Uhrzeit Kinder in Kindi/Schule bringt? Frag mal beim Tagesmütterverein nach, da kannst am ehesten jemanden finden, der um diese Uhrzeit verlässlich kommt.
Ich würde auch eine ErsatzOma suchen.
Oft freuen sich ältere Damen, wenn Sie gebraucht werden und meistens geht es nicht ums Geld.
Denn mal ganz ehrlich, wenn ich meine Kinder in guten Händen sehen möchte, dann muss ich etwas mehr als 5Euro hinlegen.
Du zahlst dann zwar etwas mehr im Monat, doch Sie/Er wäre ja nicht so viele Stunden am Tag da wie Du arbeitest. Mir ist auch klar, dass jeder Euro den Du abgeben musst wehtut...
Viel Erfolg

Beitrag von musterli70 03.05.11 - 06:41 Uhr

Die Tagesmutter betreut bei sich zuhause, was woanders ist, geht ne Tagesmutter nix mehr an, dass nennt sich Kinderfrau, ist erstens teurer, zweitens angestellt und drittens rein versicherungstechnisch schon ein ganz anderer Fall.

Selbstständige Kinderfrauen gibts nicht, die wäen scheinselbstständig.