Heute U6- verklebte Scharmlippen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 130708 02.05.11 - 17:30 Uhr

Hallo :)

Heute war ich mit meiner kleinen Maus (11Monate) bei der U6

Sie ist topfit und hat gut aufgeholt. (War ne kleine faule Ziege)
Hat jetzt 8040g und ist 70cm gross

Die Ärztin meinte sie hätte verklebte Scharmlippen, es sei noch ein kleines Loch vorhanden.

Jetzt habe ich ebend mal im Inet rum gelesen das man bei verklebten Scharmlippen eine Salbe bekommt?!
Wir haben diese Salbe nicht bekommen

Hat jemand erfahrung mit dieser Diagnose??

Die grosse hatte soetwas nicht.

LG Jenny

Beitrag von flocondeneige 02.05.11 - 17:33 Uhr

Hi,
also meine hatte jetzt bei der U4 eine Labiensynechie, ich denke mal, dass du das meinst, wenn du von verklebten Schamlippen redest. Die Ärztin hatte das gleich an Ort und Stelle getrennt. Jetzt soll ich beim Wickeln die Schamlippen immer spreizen, damit es nicht wieder passiert.
Was hat deine Ärztin denn gesagt?

LG Schneeflocke

Beitrag von 130708 02.05.11 - 17:36 Uhr

Ja das meine ich ;-)

Sie hat nichts weiter dazu gesagt (war die vertretung vom KiA)
nur das sie halt welche hat.
Habe nicht richtig mit ihr reden können da meine Tocher die ganze U nur am Schreien war.

Beitrag von flocondeneige 02.05.11 - 17:39 Uhr

Dann mach nochmal einen Termin bei deinem Arzt aus, wenn das ganz zu geht haben die Kleinen dann ja auch Probleme beim Wasserlassen. Das Trennen klingt zwar brutal, aber meine hat es recht gut überstanden. Lass dich beraten.

Beitrag von elistra 02.05.11 - 19:01 Uhr

haben sie es wenigstens betäubt? der kia einer freundin hat das einfach so ohne betäubung gemacht, nachdem er es bei einer späteren untersuchung nochmal einfach so ohne vorwarnung gemacht hat, ist sie mit der kleinen zum frauenarzt und der sagte das sei völlig unnötig. man kann diese östrogensalbe nehmen und dann geht es von ganz allein wieder auf. solange noch ein loch da ist und das kind im strahl pinkelt bräuchte man da nix machen, vorallem ist das ja auch voll die quälerei sowas ohne betäubung zu machen.

Beitrag von schlange100000 02.05.11 - 17:49 Uhr

Wir hatten das auch!!
Mit der Salbe bekommst du das aber schnell wieder in Griff!! :-) Bei uns hat es 1 Woche gedauert!!

Lg

Beitrag von elistra 02.05.11 - 19:02 Uhr

jo man kann da so eine östrogensalbe bekommen, damit sich das wieder öffnet, ganz schmerzfrei. da würde ich auch drauf bestehen, bevor da irgendein arzt auf die idee kommt, das einfach aufzureissen. hoffe die ärztin hat das nicht einfach gemacht.

notfalls halt mal beim frauenarzt fragen, der kann die salbe auch verschreiben.

Beitrag von deenchen 02.05.11 - 19:26 Uhr

Bei meiner kleinen Tochter hat die Salbe leider nichts gebracht. Jetzt müssen wir zum Chirogen und es dort öffnen lassen.
Bei der großen Tochter hatten wir das selbe Problem aber da hat der Kinderarzt das gleich unter Betäubung selber geöffnet und dann war es gut.

Ich würde es auf jeden Fall erstmal mit der Salbe versuchen und nochmals zum Arzt gehen. Bleiben kann das nicht da sich dahinter ja all der Dreck sammelt und sich irgendwann vielleicht noch entzündet.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.05.11 - 20:25 Uhr

Hi Jenny,

unsere Große hat das auch.

Und laut unserer Kinderärztin (bzw insgesamt dreien - ist eine Gemeinschaftspraxis) sollte man davon schön die Finger lassen solange noch eine Öffnung da ist und der Ausfluss ganz normal abfliessen kann.

Es ist wohl so, dass man das mit Östrogensalbe bzw chirurgischem Eingriff wegbekommen kann aber sehr, sehr häufig wächst es dann wohl wieder zu. Mit dem Schamlippen auseinanderziehen ist ja ganz nett, meine Tochter wird jetzt drei, geht selbständig auf die Toilette und schickt mich dabei nach draussen - sie würde mir was erzählen wenn ich ständig ihre Schamlippen auseinanderziehen wollte...

Ich denke der chirurgische Eingriff ist die letzte Variante die man wählen sollte. Und Östrogen ist nunmal ein weibliches Sexualhormon und das hat meiner Meinung nach nichts am bzw im Körper eines Kleinkindes verloren. Darum warte ich ab und beobachte von Zeit zu Zeit wie sich das entwickelt. Angeblich löst sich dieses Problem meist von selber auf.

So lange eine Öffnung vorhanden ist würde ich gar nichts machen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von anne.cabi-fresh 02.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo, meine tochter ist fast zwei und wir hatten das problem bis jetzt schon gute 5mal. ich habe bis jetzt immer eine salbe bekommen und soll immer darauf achten, dass ich die scheide gründlich saubermache und die stelle einfette (wenn sie offen ist). also da würde ich nochmal die kia fragen, die stelle soll ja nicht komplett zuwachsen, das gibt probleme beim pipi machen.

alles gute anne

Beitrag von gingerbun 02.05.11 - 22:43 Uhr

Scharmlippen???