wie schlafen eure abends ein? 12-15monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mutschki 02.05.11 - 17:50 Uhr

hi zusammen

wollte mal nachfragen,wie eure kleinen abends einschlafen? legt ihr sie wach ins bett?
wie habt ihr das angefangen,oder macht ihr das von anfang an? mein kleiner,am 23.4 1 jahr alt geworden,bekommt abends,so gegen 19-19.30 uhr noch seine flasche,manchmal schläft er dabei schon ein,was das ins bett bringen ja dann einfach macht.meist ist er aber noch wach,und ich trage ihn dann ins schlafzimmer,wo auch sein gitterbett steht,und begleite ihn dann in den schlaf,indem ich ihn eben trage,er seinen kopf auf meine schulter legt,ich bisschen hin und her gehe ,anfangs lalelu singe/summe.
in der regel dauerts nur 3-8 min bis er dann schläft und ich ihn ablegen kann. manchmal ist er noch nicht ganz eingeschlafen,aber er weint dann nicht und dreht sich einfach um.aber ab und an kommts auch vor,das er dann anfängt zu weinen und ich ihn wieder hochnehmen muss.

lange rede,kurzer sinn,ich würde gerne versuchen,ihm anzugewöhnen,einfach im bett einzuschlafen.nicht das ich ihn schreien lassen will,mir würde es auch nix ausmachen,im schlafzimmer zu bleiben bis er schläft,nur eben nicht mehr diese tragerei,die allmählich ins kreuz geht,und der hauptegrund ist,das ich im juli evtl eine bauch und bruststraffung machen lasse,und mir dann sowieso eine lange zeit nicht mehr möglich ist,ihn so zu schleppen.mein mann wird mich zwar die erste zeit unterstützen,aber er findet auch,das es auch anders geht sollte und nick bei ihm auch net so gut einschläft wie bei mir.

also,wie ist es bei euch?

lg carolin

Beitrag von latonia 02.05.11 - 17:55 Uhr

Hallo

Henriette ist 12Monate alt und wird vom Papa in den Schlaf begleitet. Bis vor 14Tagen wurde sie noch in den Schlaf gestillt dann wurde ich krank (Grippe) und mein Mann übernahm sie.
Sie musste noch nie alleine einschlafen und da sie eh bei uns im Bett schläft ist es so auch kein Problem
Sie legen sich zusammen hin, kuscheln und meist pennen beide ein *g* aber da mein Mann eh um 4.00h raus muss ist das ok.

LG Iris

Beitrag von mutschki 02.05.11 - 18:04 Uhr

grins,ja das wäre auch ne gute lösung ;-) nur da macht mein mann nicht mit #rofl
und da wir die ersten beiden schon lange bei uns im bett hatten (den mittleren heute noch,wo er fast jede nacht wach wird und zu uns kommt) sind wir froh ,das nick von angang an in seinem,bze eben erst im beistellbett und seit ein paar monaten in seinem schläft.er will sogar in sein bett.habe schon paar mal ihm bei uns im bett die flasche gegeben,und danach nur rumgezappelt bis ich ihn in sein bett gelegt hab,wo er sich umgedreht hat (er ist ein bauchschläfer)und sofort gepennt hat.

Beitrag von ffc170210 02.05.11 - 18:52 Uhr

Hallo Carolin,

unser Kleiner (in 2 Wochen 15 Monate) wird frühestens gegen 18:30 und spätestens um 19:30 Uhr ins Bett gebracht. Wir legen ihn wach ins Bett und er kuschelt sich dann ins Bettchen und schläft meistens gleich ein, wenn nicht liegt er ein wenig wach im Bett, summt sich dabei meistens selbst in den Schlaf!!! Falls es mal so sein sollte, dass er schreit und nicht schlafen will, dann gehen wir ins Zimmer legen ihn wieder hin, streichen über seine Stirn und Nase und gehen leise wieder raus... und das eigentlich bis er schläft. Das geht eigentlich ganz gut! Wir rennen dann aber nicht alle 2 Minuten rein, sondern lassen ihn ruhig etwas länger schreien, weinen wie auch immer!!!

Finden einige vielleich grausam oder nicht gut, aber wir sind damit recht gut klargekommen und Schäden hat er davon auch nicht. Im Gegenteil, für ihn heißt es Schlafenszeit, wenn er ins Bett gelegt wird und dann gibt es auch Ruhe bis früh um 7 oder sogar später!!!

Viel Glück dabei und hoffentlich klappts bei Euch auch bald!!!

LG Fery#winke

Beitrag von -juli-20 02.05.11 - 19:00 Uhr

Hallo,

also meine Maus ist ein bisschen älter (17 Monate) aber sie schläft seit sie 6 Wochen alt ist wie folgt:

Flasche- Zähneputzen (natürlich erst seit dem sie welche hat :-p )- Waschen - Schlafanzug - schlafsack- Papa müde lied (Rolf Zukowski) und dann ins Bett. Schnuller in den Mund, Teddy in den Arm. Dann beten wir noch und ich sage ihr dass ich sie lieb hab. #verliebt
Dann geh ich raus und mach das Licht aus. Manchmal redet sie noch ein bisschen, da warte ich dann an der Tür und lausch #verliebt das ist total süß =)
Seit 4 Wochen sagt sie mir immer nach dem beten: Tschüss Mama, Clara heia #verliebt also sie wirft mich quasi raus =)

Zu Verdanken hab ich das eigentlcih meinem Freund: Als sie noch so klein war hab ich sie als sie nicht schlafen konnte immer rum getragen, gesungen, geschaukelt...oft eine Stunde udn länger. Dann hab ich sie ihm mal gegenben und gesagt er solle mal "übernehmen" ich war total fertig nach einer Stunde mitten in der Nacht herumtigern.
Er nimmt sie also, leget sie ins Bett und sagt zu ihr: "Bitte tu uns doch den Gefallen und schlaf, wir sind sooo müde und machen jetzt das Licht aus. " Ich wollte schon ansetzen und ihn schimpfen, als ich ein gleichmäßiges atmen gehört habe... sie war einfach eingeschlafen...
und seitdem geht das bei uns nicht mehr anders. :-D und ich danke Gott dafür... ehrlich #verliebt

Lg, Juli

Beitrag von delfinchen 02.05.11 - 19:26 Uhr

hallo,

meine zwillingsmäuse hab ich nur in den ersten wochen bei uns im bett liegend in den schlaf begleitet. damals gab es um 18uhr die flasche. dann gabs um 22 uhr nochmal flasche und wir haben sie zusammen in ihr bett gelegt, das bei uns im schlafzimmer stand.

als sie dann 4 monate waren, habe ich sie nach der 18 uhr flasche in das bett gelegt, das bei uns im schlafzimmer stand und gewartet, bis sie eingeschlafen sind (mit Lieder singen usw.).
nach der 22 uhr flasche haben wir sie in ihrem zimmer zusammen in eines ihrer bettchen gelegt.

seit sie ein halbes jahr sind kriegen sie um 19 uhr die abendflasche. eine maus schläft in ihrem bett ein, die andere im reisebett bei uns im schlafzimmer, weil sie sich gegenseitig beim einschlafen gestört haben (mit ständige aufstehen, schnuller- und schlaftiere werfen usw.).
wenn ich ins bett gehe, lege ich die "reisebett-maus" in ihr bettchen neben der anderen maus.
wenn eines weint, dann kann ich es zu uns ins schlafzimmer holen, ohne das sie andere dadurch gestört wird.

weiß nicht, wie ich es gemacht hätte, wenn ich nur ein kind hätte. ich denke, ich hätte es länger bei uns gelassen, aber so haben sich die kleinen mäuse ja nie alleine gefühlt, weil die schwester ja immer nebendran lag. und zu viert im schlafzimmer - das war dann doch recht unruhig und wir haben uns gegenseitig oft aufgeweckt.

lg,
delfinchen



Beitrag von katrinchen-p 02.05.11 - 19:50 Uhr

Schlafen ist bei Jasper ein einziges Problem. Er schläft grundsätzlich nur, wenn ich ihn in den Schlaf schaukle. Ich muss dann auch bei ihm bleiben, da er sonst sofort wieder aufwacht. Mittlerweile schläft Jasper bei mir im Bett, denn ich bin es einfach leid abens so ein großes Theater zu haben.

Naja, nun bleib ich halt abends dabei und da ich kein fernseh schaue, wenn Jasper schläft lese ich Bücher. Seit Jasper auf der Welt ist, ich mein Bückerverbrauch enorm angestiegen. :-p


Ich wäre so froh, wenn Jasper wie Dein Kind einschlafen würde. Bin ganz neidisch ;-)


Liebe Grüße

Katharina mit Jasper (1 Jahr) #winke

Beitrag von kautzi 02.05.11 - 20:04 Uhr

Hi!!

Manuel bekommt um ca. 19.00 Uhr seinen Milchbrei, dann gehts ins Bad Zähne putzen, waschen und umziehen.
Anschließend gehen wir ins Schlafzimmer (er schläft noch bei uns, aber in seinem eigenen Bett), er kommt in den Schlafsack, Schnuller rein, Gute Nacht sagen, raus gehen und Tür zu. Er schläft dann meist innerhalb von 5 Minuten ein.
So geht es seit er ca. 6 Monate alt ist.
Davor hab ich ihn in den Schlaf begleitet indem ich mich daneben gelegt hab und seine Hand gehalten hab.

Ich glaub wir haben ziemlich Glück mit ihm gehabt was das Schlafen angeht, er war immer ein "Gut-Schläfer" :-)

Beitrag von schnuffel0101 02.05.11 - 20:08 Uhr

Meiner ist zwar schon 18 Monate, aber ich berichte mal aus den "alten" Zeiten. Als er ganz klein war, ist er auch schon mal schlafend ins Bett gekommen. Ansonsten kommt er immer wach ins Bett, Flasche nimmt er schon lange nicht mehr. Mal macht er gar keinen Mucks mehr und ist sofort eingeschlafen, manchmal dauert es auch noch einige Zeit. Aber meistens erzählt er sich dann selber was. Nur wenn er anfängt zu weinen ,gehe ich dann nochmal rein.

Beitrag von na-de06 02.05.11 - 20:26 Uhr

Hallo!

Also bei Lara (17 Monate) sieht es seit Monaten wie folgt aus:

Gegeh 18 Uhr gibt es was zu essen und dann noch eine Flasche.
Dann umziehen, waschen und Zähne putzen.
Dann den Katzen gute Nacht sagen :-)
Ich lege sie dann ins Bett, sie bekommt ihren Schnuller und ich Stofftier und dann mache ich die Spieluhr an und gehe aus dem Raum und sage nur noch: Schlaf schön Lara, träum was schönes, bis morgen ;-)

Klappt meistens ganz gut.

LG NAdine und Lara

Beitrag von lunedi 02.05.11 - 21:13 Uhr

Hallo Carolin!

Bis vor ein paar Wochen musste ich unseren Sohnemann (15 Monate) auch immer rumtragen und rumschaukeln damit er einschläft. Aber irgendwann habe ich gesagt: es reicht! Er war immer am rumzappeln und Kopf hin und her legen und hat oft trotzdem ewig gebraucht bis er einschläft.

Dann habe ich angefangen ihn in sein Bett zu legen (er schläft noch bei uns im Schlafzimmer) und ich lag in meinem. Anfangs (die ersten paar Tage) ist er immer sofort aufgestanden und hat geweint. Hab ihn dann immer wieder hingelegt und ihn gestreichelt bis er irgendwann nach 30-40 Minuten geschlafen hat. Mittlerweile bleibt er liegen und wenn er aufstehen will sag ich er soll sich hinlegen und das klappt ganz gut. An guten Tagen dauert es keine 10 Minuten bis er schläft.

Die ersten Tage sind anstrengend und man muss echt hart bleiben, aber dann wird es immer besser. Und nun hoffe ich das ich irgendwann auch aus dem Zimmer gehen kann ohne das er weint.

Ich wünsche Euch viel Erfolg und Durchhaltevermögen!!

Lg

Beitrag von babygirl2010 02.05.11 - 21:38 Uhr

Hi du.

Lea ist 13 Monate alt und leider ist es ganz genauso wie bei dir. :-( Bin auch schon am verzweifeln. Ich weiß auch nicht wie ich sie an ihr Bett gewöhnen kann, also wie ich sie dran gewöhnen kann allein ein zu schlafen...

Lg

Beitrag von tinkerbell87 02.05.11 - 21:43 Uhr

meine kleine ist 14 monate alt, sie isst abends zwischen 18.00 und 18.30 abendbrot und geht dann direkt ins bett, mache ihr dann ihre gute-nacht-musik an... sie erzählt dann ab und zu noch 10 min und schläft dann ein, bis morgens um 7.00 #schein
eine bekannte hat mir mal von einem buch erzählt, weil sie unheimlich große probleme hatte ihre tochter ins bett zu bekommen, ich glaub das buch heißt "jedes kind kann schlafen lernen" musst mal googlen... hat bei ihr total gut geklappt...
lg

Beitrag von missy0675 02.05.11 - 22:31 Uhr

Hallo,

Berni (15 m.) schläft an der Brust abends ein. kann gut und gerne 30 Minuten dauern. Aber ansonsten schreit er wirklich sehr lang udn ich muß ihn festhalten damit er nicht aus dme Bett fällt, sich den Schädel an der Wand anhaut, weil er total ausrastet (im Gitterbett noch mehr, dehsalb udn weil er nach 1-3 Stunden, mit fortschreitender nacht immer öfter) wieder wach wird und er sich eben im Bett nicht beruhigen lässt..

Grüsse,
missy

Beitrag von mutschki 02.05.11 - 23:17 Uhr

vielen lieben dank an alle für eure berichte.bei einigen scheints ja gut zu klappen,bei anderen weniger.ich denke,ich versuche es einfach mal,ihn langsam dran zu gewöhnen,zb nur noch kurz im zimmer mit ihm rumzugehn und kurz schmusen und ihn dann wach ins bett zu legen und raus gehn...dann seh ich ja,wie er reagiert und ob er nur jammert oder schreit wie am spiess,dann gehe ich wieder rein und evtl schnuller wieder geben und wieder raus.denke,wenn ich ihn dann wieder raus nehme,mach ichs nur schlimmer.

damals ich noch mit ihm schwanger war,hat unser mittlerer noch bei uns im bett geschlafen und wir waren ihn grade am angewöhnen,in seinem bett zu schlafen,aber er ist immer wieder aufgestanden..als ich dann 3 tage hintereinander abend arbeiten musste,hat mein mann es geschafft,das er in seinem bett liegen bleibt,ohne tara etc.
er sagte,er hat ihn einfach immer wieder genommen und zurück gebracht,ohne gross was zu sagen (ausser gute nacht usw) und ist wieder raus.das hat gefunzt.

ich glaube,ich muss einfach stark sein und es versuchen (ich bin da wohl eher etwas zu weich,grins)

Beitrag von zili 03.05.11 - 11:32 Uhr

Hallo Carolin,

ich trage meinen Sohn auch in den Schlaf. #schwitz

Bei uns ist es abends so, daß wir gegen 17.30/18 Uhr essen.
Gegen 19 Uhr wird er gewickelt, gewaschen oder gebaden und zieht seinen Schlafanzug an. Dann spielt er und ich mach noch bissl Haushalt und gegen 20 Uhr gibt es noch eine Flasche.
Ja und dann warte ich bis er müde wird, d.h. er spielt noch im Wohnzimmer und neuerdings schläft er gegen 21 Uhr.
Da es mir auch ganz schön ins Kreuz geht, warte ich auch bis er richtig müde ist, dann geht`s auch ganz schnell.

Das ist bei uns die einfachste Weise, auf abendliche Schreierei haben wir keine Lust. Das würde bei uns jedenfalls passieren, wenn ich ihn wach ins Bett legen würde.#baby

Einen Tipp kann ich Dir leider nicht geben.

Liebe Grüße...#winkezili