Frage zum Spermiogramm - eure Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von denver 02.05.11 - 18:20 Uhr

Hallo ihr,

mein Mann und ich haben heute die Ergebnisse des Spermiogramms erhalten. Könnt ihr bitte mal drauf sehen? Wer hat ähnliche Werte? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Menge: 3,1 ml
Beweglichkeit: 47%
Spermienanzahl: 11,9 Mio/ml
Vitalität: 78%
Spermienmorphologie: 56%
Luekozyten: 0,3 Mio/ml
ph-Wert: 8,3
Beurteilung: Oligozoospermie

Haben wir mit diesem Spermiogramm Chancen auf natürlichem Weg?
Ich muss sagen, wir haben schon eine Tochter, aber damals war das Spermiogramm noch etwas besser (16,4 Mio/ml, 63% Bewegliche, sonst ähnliche Werte).

Würdet ihr mal einen Termin in einer Kiwu-Klinik vereinbaren? Wir üben jetzt ein Jahr lang.

Ich sag schon mal danke für eure Erfahrungen!

LG
denver

Beitrag von marilama 02.05.11 - 19:11 Uhr

Hallo,

ich kann nur was zu der Spermienanzahl sagen, die restlichen Werte weiß ich nicht mehr.

Mein Mann stand auch Oligozoospermie drunter, der hatte auch so 14 Mio./ml (aber insgesamt 9 ml), soweit ich das noch weiß. Der Urologe hat gemeint, ist sei knapp, der FA hat gemeint, es könne damit schon gehen.

Wir sind dann in eine KIWU-Praxis, weil ich keinen ES hatte. Dort (halbes Jahr nach dem ersten Spermiogramm) ist das 2. Spermiogramm so ausgefallen, dass alles im Normbereich war und ich auch damit (mit Auslösen meines ES) schwanger wurde.

An deiner Stelle würde ich vom FA mal Zyklusmonitoring (Bluttest in 1. und 2. ZH machen lassen). Aufgrund der Ergebnisse vom Spermiogramm und vom Monitoring kann man gut entscheiden wie es weitergeht.

Grüße und viel Glück.

Beitrag von es-ila 02.05.11 - 19:52 Uhr

Hi,

das SG ist gar nicht so schlecht. Die Anzahl ist natürlich niedrig. Es kann immer zu einer spontanen SS kommen. Nun ist die Frage nur wann?
Und wie lange wollt ihr warten?

Mein Mann hat auch Oligospermie immer zwischen 9-20 Mio./ml und wir haben auch schon ein gemeinsames Kind.
Wir haben nach 6 Monaten ein Termin in einer KIWU Klinik gemacht und sind da jetzt seit 9 Monaten (mit Pausen für meine Psyche) in Behandlung, leider bisher erfolglos :-(
2 IUI´s negativ eine IUI mit Frühabort .....

Es liegt wirklich an Euch, wie lange Ihr noch warten wollt oder könnt?
Es kann diesen Monat klappen es kann aber auch noch ein weiteres Jahr dauern bei diesem SG.

Lieben Gruß

Beitrag von connie36 02.05.11 - 20:38 Uhr

hi
ich bin mit schlechteren werten meines mannes 3x ss geworden.
beim ersten kind 14 mio spermien, aber die beweglichkeit lag weiter unter eurer.
das zweite kind schlich sich ungeplant 8 monate nach der 1. geburt bei mir ein, und fürs 3. kind hatten wir 4,5 jahre gebraucht, allerdings hatte er nur noch 1 mio spermien.
er hatte von unserem urologen dann tamoxifen bekommen, das hatte seine spermienanzahl auf 8 mio hochgebracht mit fast 50 % beweglichen, also a und b spermien zusammen. soviel hatten wir noch nie.
bin dann mittels einer iui ss geworden.
lg conny mit krümel, 13 wochen alt