wie viele gäste sind okay?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von caroline0204 02.05.11 - 18:58 Uhr

hallo ihr lieben,

mein freund und ich wollen nächstes jahr heiraten und langsam anfangen zu planen.

was meint ihr wie viele gäste im erträglichen/bezahlbaren rahmen liegen? wir wollen nicht mehr als 3.000euro für die komplette hochzeit bezahlen.

vielen dank im vorraus

caro

Beitrag von knabbant 02.05.11 - 19:08 Uhr

Hi,
schwierig.
Du musst Dich nach passenden "Anbietern" umschauen.
Heißt Gastronome ausfindig machen, die

Raum
Stil
Personal
niveauvolles Buffet

anbieten.

Dann Auswählen, Termine vor Ort.

Am Buffet kann man immer schrauben. Festpreise pro Person INCL aller Getränke sind gängig heut zu Tage.

Ein vernünftiger Preis, mit sehr gutem und großen Buffet, würde in etwa (laut meinber Erfahrung) bei ca. 60 Euro pro Person liegen.

Falls Du im Kreis Wesel oder angrenzend wohnst, stehe ich Dir zur Verfügung.

:O)
Melli

Beitrag von doreen2222 02.05.11 - 19:53 Uhr

Schwierige Frage !!! Wir haben pro Person einen Festpreis von 40 € mit Kaffee (30 Personen), mediterranes Büffet, <getränken Cocktailbar. Abends werden wir 120 Leute.

3000€ kostet beun schon der Rest, also ohne Feier, wenn das überhaupt reicht. es kommt natürlich darauf an, was ihr eigentlich wollt, macht ihr viel selber?

meine freundin hatte 60 Gäste, Kleid bei Ebay bestellt (sehr schick !!!), Schuhe von Deichmann, Schleier und Reifrock gebraucht gekauft, Anzug ausm Katalog (ebenfalls schick), Raum gemietet, Buffet liefern lassen, Getränke auf Kommission gekauft, viel Bier, Wein, Sekt, Bowle, Deko einfach gehalten, keine Gastgeschenke, Einladungen selbst gemacht am PC usw. usw. Die Gesamtkosten betrugen ca. 3.000€ mit viel Hilfe von den Familien (Kuchen backen, Nachtisch zubereiten, Bowle machen, Raum herrichten...) Für die Bewirtung der Gäste hatten sie 2 Mädels, die für den Tag jeder 100€ bekommen haben... War eine schöne Feier, den Gästen hats an nichts gefehlt, alles bestens :-)

Viel Spaß beim planen !!!

Beitrag von bohlaet 02.05.11 - 20:23 Uhr

Das kommt immer darauf an wie ihr feiern wollt. Nach oben hin sind da ja nie grenzen gesetzt;-)
Würde erstmal überlegen in welchen Rahmen das ganze statt finden soll und welche Leute ihr auf jeden Fall dabei haben wollt. Dann würde ich mehrere locations abklappern und vergleichen. Vielleicht wäre ja auch eine Polterhochzeit was für euch das heißt erst mit der Familie in kleinem Kreis schick essen und abends dann im größeren kreis mit allen Freunden eine große Party feiern bei der dann Bier und kaltes Buffet reicht . Habe bis jetzt die erfahrung gemacht das fast alles was mit einer klassichen Hochzeit zu tun hat echt Schweineteuer ist. Aber es kommt halt auch immer auf den Rahmen an !
Viel Glück

Beitrag von yamie 02.05.11 - 21:14 Uhr

hallo,


was heißt bei dir "komplette hochzeit"? wo wollt ihr heiraten und feiern? wenn ihr in einer location feiern wollt, müsst ihr pro gast 30-50€ rechnen.
3000€ find ich da recht wenig.



lg
yamie


________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von sunny-1984 02.05.11 - 21:23 Uhr

Hallo,

wir hatten 86 Gäste, allerdings haben wir eindeutig mehr gezahlt mit allen drum und dran (Kleidung, Kirche, Band, Gospelchor, Fotograf usw)...

Für eine 3-stöckige Hochzeitstorte haben wir 60€ gezahlt (hatte eine Bekannte gemacht). Ansonsten haben Freunde und Familien uns bei Kuchen und Torten unterstützt und so hatten wir dafür keine Kosten.

Beim Abendessen als Buffet wie auch Dessert und Mitternacht wurde pro Person 33€ gerechnet. Getränke waren extra und so lag unser Budget in der Location bei 5500€.

Beitrag von anyca 02.05.11 - 21:56 Uhr

3000 Euro sind nicht sehr viel für "die komplette Hochzeit", zumindest wenn auch Garderobe etc. inbegriffen sein soll.

Wir haben mit 45 Gästen im Gemeindehaus gefeiert, Kuchen war selbstgebacken, Tische haben wir selber aufgebaut etc., aber allein ein Buffet für so viele Leute kostet ja schon um die 1000 Euro. Getränke hatten wir in Kommission vom Getränkemarkt.

Du mußt ja allein für's Porto für Einladungs- und Danksagungskarten schon schnell mal 50 Euro rechnen, Karten noch nicht eingerechnet ...

Beitrag von ballroomy 03.05.11 - 08:45 Uhr

Wie wär es denn mit einem Mitbringbuffett?
Dann kämt Ihr bestimmt hin mit den Kosten.
Am besten dann noch einen Raum eines Vereines oder der Kirche mieten, das ist meist für 100-200 Euro zu haben.

Wir hatten 70 Gäste und haben etwa 2000 Euro bezahlt für die Feier, und dann nochmal so 700 für Standesamt mit 17 Leuten und mittags Essen gehen.

Beitrag von tempranillo70 03.05.11 - 14:47 Uhr

Hallo,
wenn ihr viel selber machen wollt und viiiiiiiiele helfende Freunde habt, könnt ihr sicher 100 Leute einladen.
Wir haben Brautkleid von ebay, Pfarrsaal gemietet, und machen alles selber: Einladung, Deko. Buffet komplett von Freunden/Familie, Getränke auf Kommission, DJ ist bester Freund. dann sollte es für viele Gäste reichen.
Freunde von uns haben im Restaurant 75Eur/Person bezahlt. (all inclusive, Raum, Mittagssnack, Kaffee, Abendbuffet, Getränke, Service)