Ich könnte meinem Mann den Arsch versohlen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schorti 02.05.11 - 19:27 Uhr

Hallo ihr lieben!#winke

Es gehört hier zwar eigentlich nicht hin, aber ich muss es mal loswerden.:-[

Also mal von Anfang an, bei meinem Auto leuchtet seit Ewigkeiten ständig die Öllampe auf. Da ich allerdings nicht so wirklich Ahnung von Autos habe, habe ich meinen Mann gebeten sich das mal anzuschauen, bzw einen Arbeitskollegen zu fragen (mein Mann ist Automobilkaufmann und sitzt somit an der Quelle)
Er meinte immer nur, da müssen wir einfach etwas Öl drauf kippen. Getan hat er nix.
Am Mittwoch waren wir dann bei einem Freund der gelernter Automechaniker ist und der hat sich mein Auto mal angesehen. Er wollte jetzt im Mai mal einen Ölwechsel machen und meine hinteren Bremsen neu.

So, nun zum eigentlichen Problem:
Seit wir bei M. waren, knatterte mein Auto beim Gasgeben. Mein Mann hat daraufhin M. nochmal gefragt und der meinte wir sollten die Radmuttern nochmal anziehen und uns sonst melden. Ich war davon ausgegangen das mein Mann ihm nochmal gesagt hat, das es nicht besser wird. Hat er aber wohl nicht.

Nun wurde das immer schlimmer und ich hatte schon Angst das mir irgendwas beim fahren abfällt.
Mein Mann ist heute für drei Tage zur Fortbildung gefahren und ich saß nun hier mit dem knatternden Auto. Also habe ich selbst M. angesprochen. Bin dann auch eben hin und was war??

Absolut kein Öl mehr drin. Normalerweise gehören in mein Auto 4,3Liter und wir haben gerade 3 Liter nachgekippt und es ist so gerade auf Minimal Grenze. Aber mehr hätte sich nicht gelohnt, wo eh nen Ölwechsel ansteht. Habe mal eben ca 70€ für Öl bezahlt.
Das Problem ist, das es immer noch Knattert, das heißt das wir wahrscheinlich zu lange gewartet haben und wenn wir Pech haben der Motor im Arsch ist. Muss jetzt wohl in die Werkstatt.

Das schlimmste, nen neuer Motor würde wohl um die 2500€ kosten, plus die Bremsen die hinten neu müssen und die Reifen vorne, das lohnt nicht mehr bei dem Auto.

Wir können uns aber kein neues Auto leisten, wir müssen eh gucken wie wir das ab Sommer mit Baby Nr.2 finanziell wuppen können.

Ich sitze hier alleine zuhause und könnte nur noch heulen und mein Mann bekommt nichts mit von dem ganzen Scheiß. #heul#heul#heul Mal sehen was der heute Abend sagt wenn er anruft.
Hätte er sofort reagiert als ich ihn darum gebeten habe, wäre es nicht passiert. Und dann kommt noch nen blöder Spruch meines Vaters (der mich gerade gefahren hat) das wir selber Schuld sind. Und das wo ich eh schon fertig bin.

Sorry ist total lang geworden, aber ich bin gerade echt verzweifelt. Ich habe mir gerade erstmal das Auto meines Mannes von seiner Arbeitstelle geholt um erstmal damit zu fahren, aber wie soll es werden wenn er wieder da ist? Wir brauchen zwei Autos, Kiga ist ca 6km weg, wir sind beide Berufstätig und hier fahren nirgendswo Busse. (wohnen aufm Land)

Alles mist. Hab schonwieder Bauchschmerzen vom Kummer.

Danke fürs ausheulen #schein

LG Schorti ab morgen 26ssw#verliebt

Beitrag von nanunana79 02.05.11 - 19:30 Uhr

Hey,

klar, würde mich auch ärgern. Aber ich wäre an Deiner Stelle mit dem Wagen in die Werkstatt gefahren und hätte die gebeten Öl nach zu füllen.

Bei mir musste letztens auch 3l Öl nachgefüllt werden, weil der total leer war, der hatte dann auch ne Zeit geknatter, das hat sich mittlerweile aber wieder gegeben. Warte mal noch ab....und ärgere Dich nicht zu sehr

LG

Beitrag von schorti 02.05.11 - 19:32 Uhr

Danke, du machst mir mut.#winke

Beitrag von widowwadman 02.05.11 - 19:35 Uhr

Du wuerdest dir das Oel in der Werkstatt nachfuellen lassen? Jetzt im Ernst? Man kann das auch so in der Tanke oder bei A.T.U. etc kaufen und das einfuellen ist ja nun auch nicht so schwer, als das man nen Sachverstaendigen dafuer braucht.

Ich wuerde in so nem Fall das Auto zwar auch durchchecken lassen, aber dass ich wenn die Oellampe aufleuchtet, erstmal den Stand checke und dann was auffuelle bevor ich irgendwo hinfahre, sollte mir als Fuehrerschein-Inhaber doch klar sein.

Beitrag von nanunana79 02.05.11 - 21:42 Uhr

Ich war beim letzten mal mit dem Auto unterwegs als die Lampe anging. Da ich in einem Dorf wohne ist es bis zur nächsten Tanke ein Stück und die Werkstatt war um die Ecke.
Ich habe für 3 Liter Öl übrigens "nur" 30Euro bezahlt.

Beitrag von marilama 02.05.11 - 19:34 Uhr

Hallo,

aber ich muss da mal was loswerden. Wieso ist dein Mann für dein Auto verantwortlich. Wenn bei mir die Öllampe leuchtet, fahr ich zu ner Werkstatt, kaufe Öl (wobei ich eh immer einen Liter im Auto habe) und schütt welches rein ohne lang rumzumachen.

Wir wohnen auch auf dem Land und ich verlass mich nicht darauf, dass mein Mann immer da ist. Da kümmer ich mich dann auch lieber selber drum. Da braucht man nicht viel Ahnung von Autos zu haben.

Wenn euer Auto hinüber ist, seid ihr wirklich selber schuld. Ich weiß jetzt nicht, wie alt euer Auto ist, aber kauft euch im Notfall doch ein billiges gebrauchtes, das noch zwei Jahre TÜV hat.

Grüße und nicht aufregen!

Marilama (die sogar selber Reifen wechseln kann ;-)

Beitrag von julie1108 02.05.11 - 19:34 Uhr

Sorry, aber man weiß doch auch, wenn man keine Ahnung von Autos hat, dass man unbedingt Öl nachfüllen sollte, wenn die Lampe leuchtet. Dann ist es allerhöchste Zeit. Dass der Motor davon kaputt gehen kann, wenn zu wenig Öl drin ist, ist doch auch bekannt, oder? Hättest du das Öl im Bauhaus gekauft, hättest du so um die 30,- € höchstens bezahlt.

Na ja, nächste Mal weißt du bescheid.

Gruß

Beitrag von christiane2501 02.05.11 - 19:35 Uhr

Hey du,
ohman da gehts uns beiden ja fast gleich, lass dich mal #liebdrueck
bin auch sauer auf mein Freund, weil er einfach total nachlässig ist, haben diesen Monat bzw.letzten monat probleme mit unserm Geld hinzukommen warum auch immer #schmoll
und er lässt mich nicht mal auf sein Konto einblicken, ich weiß nich was er gagegen hat wenn wir unsere beiden Löhne zusammen werfen, bzw.dsas ich auch bescheid weiß was er so noch drauf hat, ih berichte ihm ja auch ständig wieviel ich noch habe usw.ach es führt einfach von einem ins andere, ich bin total sauer, er fühlt sich angepisst und ist im Keller verschwunden anstatt es mit mir auszudiskutieren!!!
Männer, ich werde dieses Volk mal nie verstehen!!!!

Lg und alles Gute für Euch, Chrissi + Krümel 16.ssw

Beitrag von derhimmelmusswarten 02.05.11 - 19:36 Uhr

Da braucht dein Mann sich auch nicht zu beschweren, wenn er das jetzt bezahlen muss. MÄNNER! Schrecklich.

Beitrag von schorti 02.05.11 - 19:38 Uhr

Es ist immer wieder nett, wenn es einem eh schon mies geht, dann noch einen drüber zu kriegen.#heul
Natürlich hätte ich selber zur Werkstatt fahren können, aber wenn er es über seine Arbeit gemacht hätte, so wie er es wollte, hätte es uns nix gekostet.

Jetzt geht es mir noch schlechter. Danke.

Beitrag von widowwadman 02.05.11 - 19:41 Uhr

Warum hast du den Wagen denn nicht stehen gelassen bis zur Reparatur? Natuerlich ist es aergerlich dass er ihn nicht sofort hat reparieren lassen. Aber das damit weiter fahren den Schaden verschlimmert ist doch logisch

Beitrag von schorti 02.05.11 - 19:45 Uhr

Die dachten ja, es wäre nur ein Plastikteilchen welches sich verklemmt hat. Also nix schlimmes, wo es auf nen Tag nicht angekommen wäre.
Und ich brauch halt das Auto.

Beitrag von widowwadman 02.05.11 - 19:53 Uhr

Oh je. Ich geh mal davon aus dass dein Mann kein Mechaniker ist? Zumindest will ich das hoffen.

Erstmal drueck ich dir die Daumen, dass es glimpflich ausgeht. Beim naechsten Mal wenn die Lampe leuchtet, lass die Kiste bitte stehen, bis du Oel nachgefuellt hast. Und den Oelstand bitte nur im kalten Zustand messen, ansonsten sieht es nach mehr aus als du eigentlich drin hast.

Ne ehemalige Arbeitskollegin von mir hat sich damals auch gewundert was die Lampe mit dem Sossierensymbol bedeutet, und ist damit noch 100 km gefahren. Die Kiste war nicht mehr zu retten.

Beitrag von schorti 02.05.11 - 20:31 Uhr

Wenn die Lampe immer angewesen wäre, hätte ich ja auch schneller reagiert, aber die ging immer nur mal ab und zu an. Und da dachte ich es wäre noch nicht so schlimm.

Und ne, mein Mann hat zwei linke Hände und ist nur Kaufmann:-p

Beitrag von widowwadman 02.05.11 - 21:22 Uhr

Das an und aus war wahrscheinlich weil sich der Oelstand je nachdem wie warm der Wagen ist aendert und natuerlich auch bei bergauf/bergab anders aussieht.

Naja, nun weisst du's ja. Viel Glueck, dass es alles noch gut geht.

Beitrag von blapps 02.05.11 - 20:02 Uhr

Mach dir keinen Kopf, was geschehen ist geschehen...ich hab mein Auto, dass ich erst vor ein paar Monaten gebraucht gekauft habe Schrott gefahren....(Auffahrunfall-Totalschaden-und 5Tage später nach dem ich geröngt wurde stellte ich fest das ich schwanger bin)...
Ich bin Schuld...und kann leider nix drann ändern.....es ist wie es ist und ich fahre jetzt vorsichtiger und du weißt in Zukunft wo drauf du achten musst....
Wenn dein Töff jetzt doch den Geist aufgibt, kauf dir ne altes Möhrcjen mit TÜV...die gibt es schon wirklich günstig....nicht schick aber es bringt dich von A nach B....

Kopf hoch....
Blapps

Beitrag von annetteingo 02.05.11 - 19:46 Uhr

Hallo,
oh Mann, das ist ja echt ärgerlich. Lass dich mal #liebdrueck.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich das mit dem Knattern gibt, wenn sich das Öl erstmal richtig verteilt hat.
Ansonsten, könnte denn euer Freund nicht notfalls günstiger an die Motoren kommen?
So an sich ist es aber echt schon ärgerlich, wenn man so einen Schaden hat, obwohl man es ja nun rechtzeitig gemerkt hat. Ich kann deinen Ärger gut nachvollziehen, es kommen ja Kosten auf einen zu, die man hätte gut verhindern können.

Ich drück die Daumen, dass es sich schnell wieder legt und ihr das Geld lieber in schönere Dinge investieren könnt. :-)

LG Annette + #schrei Nr.4 (30.SSW)

Beitrag von ilva08 02.05.11 - 20:00 Uhr

Hallo schorti,

die Öllampe ist wirklich eines der wenigen Dinge, die man beim Auto NIEMALS irgnorieren sollte. Aber ich denke, das ist dir jetzt auch klar. ;-)

Ich hab einen Opel Agila, der tierisch viel Öl schluckt. Als ich ihn gebraucht gekauft habe, hab ich damit nicht gerechnet.

Ich fuhr ihn ab Anfang Winter (bei Kauf war der Ölstand voll), es ging nie eine Lampe an...

Beim Reifenwechsel im Frühjahr kontrollierte der Mechaniker den Ölstand. Schockschwere Not, es fehlten 3 Liter!!! #schock

Er meinte, ob mir nicht aufgefallen sei, dass die Steuerkette rappelt... äh, nö, der Agila war von Anfang an ziemlich laut... #hicks

Das Rappeln wurde mit der Zeit weniger, weil der Motor wieder Öl hatte.

Zwei weitere Jahre später musste die Steuerkette mal ausgewechselt werden, das war aber nicht sooo teuer (200 Euro).

Wenn euer Motor auch eine Steuerkette hat, vielleicht rappelt die? Das wäre wohl noch das kleinere Übel... sollte aber ausgetauscht werden, wenn sie hinüber ist. Ist ähnlich wie beim Zahnriemen, falls dir das etwas sagt.

LG, hoffe ich konnte dir helfen! #winke

Beitrag von bemmchen 02.05.11 - 20:08 Uhr

huhu,

ist zwar sehr ärgerlich, aber ganz ehrlich? Wenn bei mir die Öllampe etwas länger leuchtet und mein Mann nicht gleich reagiert fahre ich doch selber mal bei ATU oder sonst wo vorbei und lass nachsehn und wenns die shelltankstelle ist.

Du bist nicht ganz unschuldig an der situiation, schieb nicht alles deinem mann in die schuhe hättest du nicht so lange gewartet bis er endlich was macht sondern selber mal gehandelt wär es nicht so schlimm.

Da hilft nur hoffen das nicht wirklich der Motor im arsch ist und beim nächsten mal gleich selber zu irgendwem fahren...du bist doch erwachsen, wenn du mit dem teil unterwegs bist kannst du auch allein in die werkstatt.

Was würdest du denn machen ohne mann? da müsstest auch allein fahren ;)

Also: selbst ist die Frau beim nächsten mal und die rechnung bekommt mann hingeschoben mit den worten: da du es ja nicht schaffst...

Solltest du deinen Mann immer etwas länger betteln müssen folgender Vorschlag:

Rede maximal 3x über das Problem, sollte es dann nicht geworden sein (zum beispiel garage streichen oder zaun streichen oder die oder jenes mal reparieren) schenk ihm 3 Monate später einen farbeimer, oder schraubkasten oder was auch immer dazu benötigt wird und sag: herzlichen glückwunsch zum 3 Monatigen jubiläum ;) Das hilft wunder.

Beitrag von zartbitter2009 02.05.11 - 20:35 Uhr

Hi!

Also gaaaanz ehrlich??

Ich gehör auch zu der Kategorie "selber schuld"...

Bremsen, Reifenwechsel usw usw, klar das ist nicht mal so pipikram nebenbei am Auto...

aber ÖL und Wasser kontrollieren und nachkippen??????????

wenn du dich selbst zu doof dafür anstellst oder es dir nicht zutraust(??), fährst du halt zur nächsten Tanke, fragst nen Mitarbeiter ob er Öl Kontrolliert (shell z.b. hat doch immer dir Tank-Leute draussen), wenn derjenige sagt "zu wenig", fragst du ihn welches Öl das auto braucht (betriebsanleitung... da steht auch wie man das selbst macht, welcher Schraubverschluss etc!!!), reingehen, öl kaufen, typ das draufkippen lassen, mit öl-stab kontrollieren!
genau dasselbe machen auch die lieben leute kostenlos in der werkstatt wenn man nen kleinen kanister öl dort kaufe... kontrollieren, dir sagen welches und nachkippen.

nicht einfach tatenlos zugucken, öl leerfahren und hinterher über motoren-preise-jammern.

vielleicht solltest du dir zeigen lassen wo die der Schraubverschluss und der Kontrollstab ist und welches Öl reinkommt... zack, 2500 Euro gespart.

Tut mir leid dass ich dir keinen Trost anbieten kann und sich das ziemlcih hart anhört... aber bei solchen Kleinigkeiten gilt immernoch "selbst ist die frau". Bedienungsanleitung und google, tankstellenmitarbeiter und werkstattmitarbeiter helfen wenn man sich bei solchen Kleinigkeiten unsicher ist oder doof anstellt.

LG Zartbitter mit Jungs und Ü-#ei 16. SSW

Beitrag von nordstern80 03.05.11 - 09:45 Uhr

Hallo Schorti,

mal abgesehen davon, das du vielleicht zu ner Werkstatt hättest fahren können finde ich es viel dramatischer das ein gelernter Automobilmechaniker meint, den Ölwechsel irgendwann im Mai machen zu können, wenn die Öllampe bereits brennt.
Zu so einem Mechaniker hätte ich dann vielleicht noch vertrauen.

Aber zum Thema "Selbst ist die Frau" - klar kann ich Ölstand, Wasserstand prüfen und auch Reifen wechseln - aber warum sollte ich??? Mein Mann ist auch gelernter Automobilmechaniker. Und den Bürokram erledige ich.

Mein Tipp an dieser Stelle - In die Werkstatt fahren, prüfen was los ist und wenn man dann noch dem Mechaniker im Freundeskreis traut, beauftragen den Schaden zu beheben. Ersatzteile bekommt man meist sehr günstig im Internet.

Grüße

nordstern80