habt ihr auch die geburtsschmerzen vergessen???? ****silopo****

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von neslinisa 02.05.11 - 19:47 Uhr

hallo,

meine maus ist seit genau 15,5 monaten bei uns... Ich erinnere mich zurück hatte tierische angst vor der geburt.. Hab jeden gefragt in meiner umgebung "und wie war deine geburt?" bis meine mutter zu mir sagte jede frau ist anders jeder mensch interpretiert den schmerz anders... Ab da hab ich aufgehört..... Dann kam die geburt.. Es war schmerzhaft jaaa aber es war der wunderschönste tage in meinem leben... Ich dachte mir immer ich werde die schmerzen nie vergessen... aber innerhalb einiger wochen war alles weg und bin für jeden tag dankbar an meinem gott.....jetzt sag ich ich will weitere kinder.... Ich kann mich an nichts erinnern an meinen nierenstau an meine schwangerschaftsdiabetis an PDA Schmerzen ans Kaiserschnitt gar nichts... Alles ist weg... Es ist da aber die schmerzen sind weg.... ich hoffe wir bekommen nach weitere kinder in den nächsten jahren...

sorry für das silopo... aber es musste irgend wie raus....

glg neslisah

Beitrag von ichbins04 02.05.11 - 19:49 Uhr

hallo,

nein ich weiß noch alles ganz genau auch den schmerz

ebenso bei der 2. geburt....

und nein ich kann nicht wirkloich sagen, das es der schönste tag meines lebens war.

der momen als die kinder auf der welt waren, war toll, aber viel wichtiger und schöner war die nachricht, das die kinder gesund und munter sind..

gruß

Beitrag von jacinto 02.05.11 - 19:57 Uhr

Ohja, an jede einzelne Minute kann ich mich erinnern...

Hallo erstmal #winke

Vor allem weil meine Hebi mich gefühlte 10000 Mal noch spazieren geschickt hat... "Geh an die frische Luft, ihr braucht noch Sauerstoff"

Unsere Tochter war ein Sternengucker und ich kann mich noch gut dran erinnern dass ich in allen möglichen Lagen gepresst hab, rechte Seite, linke Seite, im Vierfüßlerstand, auf dem Rücken (nein auf dem Bauch war ich nicht ;-)) um doch noch zu erreichen dass sie sich dreht...
Aber Madame wollte nicht.
Es war wunderschön ihr direkt ins Gesicht zu sehen als das Köpfchen draussen war #verliebt und schwupps war sie dann ganz da :-)

Also die Schmerzen bei der Geburt würden mich nicht davon abhalten erneut schwanger zu werden. Es sind eher andere Gründe, warum unsere Tochter wahrscheinlich ein Einzelkind bleibt.

Es war für mich auch definitiv der schönste Tag in meinem Leben!!!! :-)

Liebe Grüße
jacinto #blume

Beitrag von sako2000 02.05.11 - 19:55 Uhr

mir ging es aehnlich wie dir, hatte grosse angst und rspekt vor der geburt.
meine wehen dauerten 14h, am ende habe ich unsere tochter normal entbunden. ich haette nie gedacht, dass ich es schaffe... wollte zu anfang der ss einen geplanten kaiserschnitt, habe ich aber dann doch fuer den normalen weg entschieden.
es waren hoellische schmerzen, klar, eine "melone" muss durchs schluesselloch.
ich habe geschrien und gedrueckt, dass mir fast die augaepfel aus dem kopf geflogen sind...
dennoch, es war der schoenste tag in meinem leben. soetwas gewaltiges, schmerzhaftes und trotzdem schoenes habe ich noch nie erlebt, trotz der schmerzen, die bei mir verblichen sind.
ich moechte auch noch ein kind und werde es sicher wieder normal versuchen (mit der geburt). der moment, in dem das kind geboren wird, entschaedigt fuer alles.

lg, claudia

Beitrag von repumuck 02.05.11 - 19:55 Uhr

Ich hab auch alles vergessen
die dauer übelkeit die 6 wochen andauerten Übungswehen die nicht schmerzlos waren etc
leider ist mir das mit der übelkeit wieder unsanft ins Gedächtnisgerufen worden :P

Repu +#ei 16. SSW

Beitrag von nana141080 02.05.11 - 20:04 Uhr

Hallo!

Meine Schwester würde gerne noch 10x schwanger sien...aber nur Schwangerschaft und Geburt mit machen :-P

Ich dagegen hatte zwei wirklich schreckliche Geburten. Erste ein Notkaiserschnitt und zweite eine Saugglockengeburt#zitter

WÜRDE ich ein 3.Kind bekommen, würde es 110%ig ein geplanter Kaiserschnitt werden. Die 2.Geburt war def. schlimmer. Ich dachte wirklich ich sterbe. Die Schmerzen waren schlimm. Also so schlimm das ich danach 1std. genäht wurde und eiine WBD bekam.

Ich wünsche aber jedem so "schöne" Geburten wie du sie hattest :-)

VG Nana

Beitrag von marzena1978 02.05.11 - 20:09 Uhr

Nein ich habe sie nicht vergessen.#zitter#zitter
Ich dachte ich sterbe.#klatsch
Mich hat man zum Schluss hin an einen Wehentropf gehängt und ich hab mir drei Tage lang die Seele aus dem Leib gekotzt.:-[ Ich hatte noch nie solche Schmerzen.....ich glaube man kann es mit einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt vergleichen.;-)
Ich wollte danach auch keine Kinder mehr.#zitter#schock
Aber mein Sohn war jede Wehe wert.#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt

Normal bin ich nicht so scherzempfindlich aber das war der Hammer.#heul

Lg Marzena+Tobias der das alles wirklich Wert war#verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.05.11 - 10:19 Uhr

Wurzelbehandlung beim Zahnarzt ist nix dagegen! Ich lasse beim Zahnarzt immer ohne Betäbung bohren. Notfalls bis auf den Nerv.... Kein Vergleich.

Beitrag von hsi 02.05.11 - 20:14 Uhr

Hallo,

vor der ersten Geburt hatte ich angst, da es auch mein erstes Kind war und alles neu war. Die Geburt wurde eingeleitet und ich weiss noch, das es sehr heftige Schmerzen waren und ich hatte richtig mit den tränen zu kämpfen. Dann der KS, die schmerzen danach, ich konnte kaum laufen, alles im Schnecken-Tempo. Hab mich auch so mies gefühlt. Aber meinem Kind ging es gut. Die zweite Geburt war ok, hatte eigene Wehen gehabt, hat zwar auch mit einem KS geendet wegen QL, aber die schmerzen waren erträglich. Von den Köperlichen Schmerzen war die dritte Geburt auch ok, nach dem KS hatte ich kaum schmerzen, die wehen waren zwar heftig, aber durchs veratmen und meinem Mann die Hand zerquetschen ging es. Die Seelischen Schmerzen sind jetzt noch nicht richtig verheilt und ich denke das werde sie auch nie richtig, man akzeptiert es zwar irgendwann, aber mit sehr viel tränen in den AUgen!

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M.

Beitrag von maschm2579 02.05.11 - 20:17 Uhr

Huhu,

ich hatte ehrlich gesagt keine Schmerzen bei der Geburt #hicks

Ich hatte höllische Schmerzen beim platzen der Fruchtblase und dann kamen schon die Presswehen. Alles in allem ging es super schnell und ich habe ohne Schmerzmittel eine super Geburt gehabt.

ABER alles danach ist mir in ekeliger Erinnerung geblieben. Ich habe suuuper viel Blut verloren, konnte kaum laufen und meine Maus lag 10 Tage auf der ITS. Ich bin dort kaum angekommen, hatte 40 kg zugenommen und davon ungelogen 20 kg Wasser. Ich sah aus wie ne Wasserleiche die 3 Wochen im Tümpel lag...

Fazit: Geburt - noch 10 Kinder #freu
alles danach: nie wieder :-(

Bin aber dankbar das ich das erleben durfte und hätte gerne noch 2-3 Kinder aber muss erstmal den Mann meines Lebens finden.

Beitrag von hippogreif 02.05.11 - 20:17 Uhr

Es geht mir wie Dir: schon nach kurzer Zeit hatte ich echt alles vergessen. Man weiß rational, dass es weh getan hat, aber den Schmerz selbst kann man sich irgendwie nicht mehr vorstellen. Aber ich hatte auch keinerlei Komplikationen, vielleicht liegts daran.
Hat die Natur schon irgendwie klever eingerichtet, denn sonst würden glaub ich nicht sehr viele Frauen ein zweites oder gar drittes Kind bekommen.;-)

Beitrag von deoris 02.05.11 - 20:21 Uhr

Hallo
ich habe 3 Kinder und die Geburtsschmerzen von meinem 1. Kind habe ich sehr schnell vergessen ,von meinem 2 Kind nicht ,sie waren noch sehr lange sehr present für mich ,obwohl die geburt an sich nicht kompliziert war ,jedoch habe ich gedacht nie wieder 1 Kind bekommen zu wollen,doch dann wurde ich doch wieder schwanger ungeplant ,aber die Geburt war soooooooo wunderschön ,das ich jetzt denke ,dass es die schönste von allen war und nichts kann es toppen ,daher wird es auch keine weitere Kinder mehr geben ,weil ich das so schön in Erinnerung behalten möchte.Es waren trotzdem auch die schönsten Tage in meinem Leben ,besonders die geburt meines 3. Kindes.
LG Ewa

Beitrag von haruka80 02.05.11 - 20:24 Uhr

Nein, ich habe nichts vergessen.
Die Geburt war zwar nicht schmerzhaft und okay, aber die SS war schrecklich und nach der Geburt lag mein Sohn auf der ITS. Dinge, die ich wohl nie vergessen werde. Nun bin ich das 2. Mal schwanger und zum Glück ist die SS bisher anders als die Letzte.
Ich gehöre zu den Menschen, die sehr gerne Kinder haben, aber auf SS und Geburt gerne verzichten könnten.

L.G.

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.11 - 20:29 Uhr

Nein!

Ich habe teilweise noch immer alpträume , war aber auch alles sehr traumatisch!

Beitrag von majetta 02.05.11 - 20:39 Uhr

Genau wie bei mir!

LG

Beitrag von babygirl2010 02.05.11 - 21:27 Uhr

Bei mir auch... nimmt mich heute alles noch total mit. War bei mir auch alles traumatisch... :-(

Beitrag von lucky1105 02.05.11 - 20:38 Uhr

Hallo!

Ich hab auch kürzlich erst wieder nachgedacht.
An die Schmerzen selbst also wie sie waren kann ich mich nicht mehr genau erinnern, aber ich weiß noch, dass es extreme Schmerzen waren. Da ich eine Wehe nach der anderen schnell hintereinander hatte ging auch alles sehr schnell und die Geburt war schnell da.
Hatte auch viel Blut verloren und danach etwas Probleme mit dem kreislauf.

Ob ich ein zweites Kind will weiß ich noch nicht....aber es ist noch nicht ausgeschlossen.....:-)

LG

Beitrag von -vivien- 02.05.11 - 20:39 Uhr

ich erinnere mich noch sehr gut an die schmerzen.
es war ein kaiserschnitt und ich hätte nie gedacht wie die zeit danach sein wird.nach 6 wochen konnte ich mich immer noch kaum bewegen. aufstehen war horror!! jedesmal dachte ich mir reißt die naht wieder komplett auf.

trotzdem möchten wir ein zweites kind. das glück und die freude ist einfach zu schön um darauf zu verzichten mit 2 kindern endlich komplett zu sein

lg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.05.11 - 20:51 Uhr

Gerade an die Schmerzen der ersten Geburt (die immerhin 6 Jahre zurückliegt) kann ich mich noch sehr gut erinnern und die werde ich wohl auch nie vergessen.

Und auch an die 2. SS, an das viele Wasser das ich eingelagert hatte, die wahnsinnigen Schmerzen beim Atmen usw kann ich mich noch sehr gut erinnern. Dafür war die Geburt angenehmer. Ich weiß noch, dass es weh getan hat, aber immerhin dachte ich damals nicht wieder, dass ich sterben müsste.

Wir sind durch mit der Familienplanung und ich bin schon froh drum!

Beitrag von xoraz 02.05.11 - 21:13 Uhr

N'abend zusammen,

ich kann mich noch gut an die Schmerzen während der Geburt erinnern. Ich weiß noch wie ich dachte: "wenn jetzt nicht gleich alles vorbei ist und die Schmerzen weg sind, springe ich aus dem Fenster." Ich war unendlich dankbar und glücklich, als ich nach 2 Stunden endlosen wartens die PDA bekam. Punktgenau als diese nachlies gings ans Pressen. Ich dachte "jetzt kommt der schlimmste Teil". Weit gefehlt, die Presswehen fand ich lachhaft. Obwohl es dann noch fast 2 Stunden dauerte empfand ich das als den "schönsten und angenehmsten" Teil - abgesehen davon als mein Muckel endlich auf meinem Bauch lag ;)

LG xoraz

Beitrag von widowwadman 02.05.11 - 21:19 Uhr

Der KS und die Zeit danach empfand ich als nicht so wild, die Schmerzen am Wehentropf habe ich nicht vergessen, und bin froh dass ich das nicht nochmal mitmachen muss.

Beitrag von miriamj1981 02.05.11 - 21:38 Uhr

Ich hatte KS und lange zu kämpfen, aber direkt erinnern an die Schmerzen kann ich mich nicht mehr. Ich weiß nur noch im Kopf, dass es sehr unangenehm war..die ersten Steh-/Laufversuche usw.

Allerdings weiß ich noch ganz genau wie völlig nieder geschmettert ich nach der Geburt war. Ich habe meinen Muckel das erste mal gesehen, als er schon 24 Stunden alt war. Er musste sofort nach der Geburt in die Kinderklinik...das Gefühl die ersten Minuten des Kleinen verpasst zu haben, ihn gleich nach der Geburt berühren zu können...das schlaucht noch immer!

lg

Beitrag von kiwi-kirsche 02.05.11 - 23:58 Uhr

Ich hatte die Geburtsschmerzen vergessen, in dem Moment als mir mein Sohn auf den Bauch gelegt wurde!
Allerdings kann man eine natürliche Geburt auch kaum mit einem Kaiserschnitt vergleichen.....

lg
kiwi

Beitrag von emilia82 03.05.11 - 00:28 Uhr

Also, ich empfand die Geburt überhaupt nicht als schmerzhaft, im Gegenteil, NUR wunderschön!#verliebt
Was bestimmt auch daran lag, dass ich 20 Monate vorher einen geplanten KS hatte weg. Bel und den als traumatisch empfand!

Ich sagte direkt nach der Geburt zu meiner Hebi: Es war so schön, so kriege ich noch 10 Kinder!!!

Ich hoffe dass wir noch ein 3. Kind bekommen, und diese Geburt genauso schön wird! Ich sehne mich heute schon nach dem Tag!!#verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von delfinchen 03.05.11 - 09:29 Uhr

hallo,

ich hab vor 19 monaten meine zwillinge zur welt gebracht. vorsorglich wurde eine pda gelegt, die ich selbst dosieren konnte, aber die letzten zweieinhalb stunden bekam ich "drück-verbot" (bis dahin hab ich kaum davon gebrauch gemacht), weil die wehen zum stillstand kamen.
die letzten zwei stunden war ich dann also auch mehr oder weniger "narkosefrei", je nachdem, wie lang sowas anhält.
jedenfalls muss ich laut meinem mann sehr geschrieen haben, demnach hatte ich wohl schmerzen, aber ich kann mich überhaupt nicht erinnern.

lg,
delfinchen