Seitenstrang-Angine

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ebentoo 02.05.11 - 20:08 Uhr

Hallo zusammen,

letzten Mittwoch fing alles an. Ich bekam ein leichtes ziehen auf der linken seite im Hals-Ohren-Bereich. Dachte mir nichts weiter dabei. Am Donnerstagmorgen war es dann schon schlimmer. Mitags wurde es noch schlimmer so das ich dann noch zum Arzt (Vertretung) bin. Diagnose Seitenstrangangina mit Fieber. Bekam Antibiotika verordnet und für die schmerzen und das Fieber Ibuprofen. Spätestens Samstag hätte eigentlich alles besser werden sollen. Gestern hatte ich tierische Schmerzen. Konnte nicht ohne Schmerztablette sein. Jede bewegung tut höllisch weh. Die ganze Wange, Zähne, das Ohr und vorallem die Lyphknoten. Bin natürlich dann heute morgen direkt zu meiner Hausärztin und habe ihr das noch mal geschildert. Sie hat mir nun ein anderes Antibiotika gegeben mit der Hoffnung das dies nun wirke. Sie hat übrigens auf Seitenstrangangina diagnostiziert. Nun bin ich gespannt, ob es nun endlich wirkt.

Wer hatte auch schon mal Seitenstrangangina und was habt ihr dagegen gemacht?

Liebe Grüße
Ebentoo

Beitrag von katze123 02.05.11 - 20:43 Uhr

Hi,

erstmal vorweg: Gute Besserung!

Ich hatte diese schmerzhafte Angina schon zweimal.

Bis es endlich diagnostiziert wurde hat es gedauert, dann haben aber die Antibiotika super geholfen!

Ich denke, wenn du jetzt die richtigen Tabletten hast, dann wird es in ein paar Tagen gut!

Halte durch!

Beitrag von kimchayenne 03.05.11 - 06:35 Uhr

Hallo,
bei mir wurde sie homöopathisch behandelt und nach 2-3 Tagen war die Geschichte erledigt.
LG KImchayenne