schlimme Wörter

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von boujis 02.05.11 - 20:38 Uhr

Hallo, mein jüngster ist gerade 3 geworden.
Er hat zwei große Geschwister und kann sehr gut sprechen.
Neulich ist vor uns ein Pärchen gelaufen und hat sich gestritten. Der Mann betitelte seine Freundin als Schlampe und sie ihn als H....sohn.
Mein Sohn hat das dann den ganzen Weg abwechselt gesagt. Nachdem wir ihm gesagt haben, das wir diese Wörter nicht hören wollen, hat er sie fröhlich noch lauter gerufen.
Auch in den Medien ist dies jetzt schlimmer, als vor ca. 6 Jahren, als mein Mittlerer im Kitaalter war. Da fand ich es schon schlimm, als er nach seinem ersten Kitatag Scheiße sagt, aber das ist ja harmlos, gegen das was jetzt gesagt wird.

Wie reagiert ihr bei so etwas?
Der Kleine weis ja gar nicht , was er da sagt und es faellt ja auf uns und unsere Erziehung zurück.
Verhindern kann ich sicher nicht, dass er solche Wörter hört, aber wie gehe ich damit um ?

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.05.11 - 20:44 Uhr

Ich würde erstmal gar nicht drauf reagieren, denn jede Reaktion von euch macht es doch noch interessanter diese Worte zu benutzen.

Ich würde ihm vielleicht mal erklären, dass diese Worte überhaupt nichts schönes sind und es dich traurig macht, wenn er sowas sagt, aber mehr auch nicht.

Auch diese Phase geht vorbei.

LG

Beitrag von jeanny.82 02.05.11 - 20:45 Uhr

Hey,
mein Sohn 4,5 Jahre, weiß es meistens, ohne das ich ihm sage welche Wörter ich von ihm nicht hören möchte....

Nun geht er zu jedem hin der Sch... oder ähnliches sagt: Das sagt man NICHT...!!!!

Oder MAMA, der/die hat das und das gesagt.

Ich sage ihm dann nur noch, es gibt Leute die sagen sowas, aber wir eben nicht!!!!

Und das ist OK für ihn...

Lg Jeanny


Beitrag von janimausi 02.05.11 - 21:41 Uhr

Einem Kind Wörter zu verbieten, dessen Bedeutung es nicht kennt, fördert doch bloß, dass diese Wörter gerne benutzt werden.

Logan kam auch eine ganze Zeit lang mit den tollsten Schimpfwörtern nach hause (neues Kind in der Gruppe, welches mit den Ausdrücken um sich warf), ich habe mich dann mit ihm hingesetzt und ihm gesagt, das das ganz schlimme und böse Wörter sind und das vor allem ich ganz traurig bin, wenn er so etwas sagt und das so was eben nur ganz böse Leute sagen.

Und es hat gewirkt, man muss doch Kindern erklären, warum jenes und dieses nicht geht, bzw. nicht erlaubt ist.

Logan ist mitlerweile die Schimpfwortpolizei geworden.

Sagt jemand in seiner Gegenwart irgendwas schlimmes, darf derjenige sich erstmal was anhören...

LG

Beitrag von meandco 03.05.11 - 07:47 Uhr

wenn du die wörter ignorierst verschwinden sie meist ganz schnell wieder. weder verwenden noch verbieten.

dein kind versucht die wörter zu verstehen und einzuordnen wenn du mich fragst. kommt keine reaktion auf bestimmte wörter verschwinden sie von ganz alleine wieder #pro

lg
me

Beitrag von robingoodfellow 03.05.11 - 08:11 Uhr

Hi,

mein werter Herr Sohn (6) steckt wohl gerade in der sogenannten "phallischen Phase" (wurde mir erklärt - was es nicht alles gibt), auf jeden Fall zeigt er gerade furchtbar gerne sein bestes Stück herum und es kommt nur Kacka, Arsch, Pimmel etc.

Nachdem es mich irgendwann so genervt hat, beim essen vor allem, muss jeder der nach der 2. Ermahnung nicht damit aufhört (der Kleine macht natürlich auch mit) im Flur vor dem Esszimmer essen.

Ob es fruchtet weiß ich noch nicht, wir sind noch in der Anfangsphase.

Genervte Grüße

Beitrag von dia111 03.05.11 - 11:42 Uhr

Ich gehe zu meiner Tochter hin und frage sie was dieses Wort bzw diese Wörte den Bedeuten, dann sagt sie meist- Mama ich weiß das nicht.
Darauf hin sage ich, siehst du ,deswegen möchte ich nicht das du diese Wörter nochmal sagst.
Sie ist jetzt 3,5J und akzeptiert es dann auch.

Aber jedes Kind ist anders, vielleicht gar nicht reagieren und dann erledigt es sich von selber.
Denn wenn du immer wieder sagst- hör auf, findet er das warscheinlich sehr sehr lustig.
Aber Mädchen sind da auch anders als Jungs

LG

Beitrag von undertaker79 03.05.11 - 12:16 Uhr

Meine Tochter ist auch Meister im Worte aufschnappen!
Wobei ich sagen muss, dass ich "milde Worte", die (leider) mittlerweile zum alltäglichen Sprachgebrauch durch alle Gesellschaftsschichten gehören (z.B. Scheisse) nicht all zu wild finde.
Ich sage ihr natürlich, dass man so etwas nicht sagt, aber im Gegenzug erwische ich mich auch immer wieder beim Fluchen... Und wie willste das erklären!?
Genauso wie cool und geil, auch da wird sie drauf hingewiesen!

Ihr Favorit ist momentan "Fuck you" (hat sie aus dem Lied aufgeschnappt...) Geht natürlich garnicht! Bei sowas frage ich sie immer, ob sie überhaupt weiss, was das bedeutet.... Natürlich nicht...ergo.. Worte, deren Bedeutung sie nicht kennt, werden nicht gesagt.
Weise sie immer wieder darauf, auch mal etwas ernster.
Macht sie es sich zum Spass es immer wieder zu wiederholen und mich zu provozieren: knallhart ignorieren! Keine Reaktion!