junge (4,5) zuviel kraft (Körperbau) hat es nicht unter kontrolle

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von andrea71 02.05.11 - 20:52 Uhr

Hallo,
Paul (4,5) hat sehr viel Kraft und ist auch immer schon sehr gross und schwer für sein Alter.
Er hat keine so gute feinmotorik und macht auch viele Sachen ungewollt kaput, da er nicht so gut damit umgehen kann.
Nun meine Frage:
Ist nun Yoga oder Thai-Boxen das richtige und ab wieviel Jahren kann man diesen Sport ausführen?
Danke
Andrea

Beitrag von pollypo 02.05.11 - 20:57 Uhr

Hallo

Aufgrund der Defizite in der Feinmotorik und dass er lernt seine Kräfte entsprechend einzusetzen, würde ich mal über eine Ergotherapie nachdenken und dann evtl. eine Sportart nebenbei machen.
Würde mich da mal an deiner Stelle vom Kinderarzt beraten lassen.

Gruss, die Polly #winke

Beitrag von andrea71 02.05.11 - 21:01 Uhr

ich war beim Kinderarzt und er meinte das da judo oder karate!!! gut wäre... da ich karate nicht möchte... bin ich umgestiegen viell. judo oder thaiboxen... er meinte das ergotherapie da nix wäre.. hatte ihn darauf angeprochen #schein

Beitrag von pollypo 02.05.11 - 21:09 Uhr

Versteh da ehrlich gesagt den Arzt nicht so ganz #kratz

Ich hätte jetzt echt getippt dass Ergo ihm gut tun würde um die Grob und Feinmotorik zu fördern, damit er lernt seine Motorik und seinen Körper in gewissen Situationen richtig einzusetzen,...

OK, mag sein dass es beim Judo auch was bringt, wäre es mein Kind würde ich aber definitiv keine solche Sportart mit ihm machen, sondern erstmal einen Ergotherapeuten aufsuchen.
Ist meine Meinung #schein

Beitrag von andrea71 02.05.11 - 21:12 Uhr

ja das dachte ich auch. meinst du ich kann einfach mal so ohne überweisung zu einem ergotherapeuten gehen? zahlt das die kasse?

Beitrag von pollypo 02.05.11 - 21:26 Uhr

Ich glaub die brauchen eine Überweisung.
Ich würde einfach mal bei einem anrufen und das Problem schildern.
Schau mal, Judo, Karate und so, das sind alles Sportarten wo man grobmotorisch aktiv ist.
Und du schreibst er hat Probleme mit der Feinmotorik.
Ich denke damit ist ihm nicht geholfen.

Alles #herzlich

Beitrag von binnurich 02.05.11 - 21:28 Uhr

das unterschreib ich

Beitrag von mimibite 02.05.11 - 21:40 Uhr

Hi Andrea,

spontan würde mir da Judo einfallen! Das kann man bereits mit 3 Jahren machen und es ist super gut fürs Körpergefühl und überhaupt nicht brutal oder verletzungsintensiv (sogar eher gesund - Fußball ist am verletzungsintensivsten).
Für die Feinmotorik würde ich ganz viel mit ihm basteln, schneiden, kleben, malen oder Puzzles machen.
Für Yoga und Boxen halte ich ihn für zu jung und beides auch sonst eher für ungeeignet!

Viel Spaß beim Judo - hier kann man überall in den Vereinen kostenlos ca. 3 Mal mitmachen und schauen, ob das etwas ist!

LG
Mimi

Beitrag von anarchie 02.05.11 - 21:44 Uhr

Hallo!

ich persönlich würde zu einem anderen KiA gehen und auf eine Überweisung drängen - zumindest zur Abklärung.


lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von janimausi 02.05.11 - 21:47 Uhr

Ich habe nun schon viele Kampfsportarten gemacht und mache leidenschaftlich gern Yoga, es entspannt und man bekommt ein besseres Körpergefühl.

Ich selber mache mit Logan auch einige Yoga Übungen, bzw. versucht er mich immer nachzumachen, wenn ich es mache.
Mach aber auch einige Übungen ganz gezielt mit ihm und es ist auch für die Kinder beruhigend, deswegen kann ich dir Yoga für ein gutes Körpergefühl bei deinem Kind, vor allem dafür, das er seinen Körper besser kennen lernt und einschätzen kann, aber um die Feinmotorik zu trainieren, ist weder Kampfsprot etwas, noch Yoga etwas.

Stell ihm einen Ergotherapeuten vor, bezahl die eine Sitzung zur Not selbst, höre dir die Meinung von ihm an und wenn er meint, das deinem Sohn mit Ergo gut geholfen werden kann, dann geh auch noch zu einem anderen Kinderartz und hol dir die Meinung von ihm ein und sage diesem zur Not, das ihr schonmal bei einem Ergotherapeuten vorstellig geworden seit und dieser eine Therapie für sehr sinnvoll halten würde.

LG

Beitrag von sunflower.1976 02.05.11 - 22:46 Uhr

Hallo!

Ich würde da auch eher zu Ergotherapie tendieren. Okay, ich bin selber Ergotherapeutin (hab aber nie mit Kindern gearbeitet), aber ich bin nicht dafür, bei jeder Kleinigkeit zur Therapie zu "rennen". Aber da Du schreibst, dass die Feinmotorik nicht so gut ist, viele Sachen kaputt gehen und er seine Kraft im allgemeinen nicht einschätzen kann, sehe ich - soweit da aus de Entfernung überhaupt möglich ist - schon Therapiebedarf. Oder besser gesagt denke ich, dass ihm Ergotherapie (oder psychomotorisches Turnen) sehr gut tun könnte.

Manche Ärzte tun sich schwer, auf Vorschläge von Eltern bzgl. Therapie einzugehen bzw. überhaupt Therapien zu verordnen. Auf jeden Fall würde ich eine zweite Meinung einholen. Das war bei unserem großen Sohn mit seiner Sprachentwicklungsverzögerung damals auch nötig bis wir die nötige Unterstützung bekommen haben.

Mein großer Sohn hat vor kurzem mit Karate angefangen und es macht ihm viel Spaß. Es ist gut für das Körpergefühl, die Grobmotorik und auch das Selbstwertgefühl. Aber z.B. Kraftdosierung ist erstmal nebensächlich. Klar, es ist auch eine Kampfsportart, aber ein guter Trainer bringt auch die Hintergedanken bzw. die "Philosophie" bei, die hinter dem Karate steht (z.B. Respekt, dass man nachdenken soll, bevor man etwas tut, sich an Neuem ausprobieren soll usw.).

Thai-Boxen...dem kann ich persönlich rein gar nichts abgewinnen (unabhängig vom Alter), aber das ist ansichtssache. Yoga ist scher allgemein nicht schlecht aber aus meiner Sicht eher als Hobby für Deinen Sohn zu sehen und weniger um ihm bei der Verbesserung der Kraftdosierung, Feinmotorik usw. zu unterstützen. Yoga gibt es hier für Kidner ab 5 Jahren und Karate schon für Zweijährige (eine Art Kinderturnen mit der Mutter).

LG Silvia