Absolutes Desaster, wenn ein Besuchskind da ist! Junge 6 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nane75 02.05.11 - 20:55 Uhr

Was mache ich nur falsch?

Mein Sohn(seit 1 Wo. 6 J.alt) hat sehr gerne Besuch. Wir haben viel Platz zum toben und spielen, alle kommen gerne zu uns.
Neuerdings möchte mein Sohn alles bestimmen, was gespielt wird, wo gespielt wird, wer die Hasen streicheln darf, wer auf seinem Traktor sitzen darf....
Normalerweise lasse ich die Kids einfach und beobachte diese versteckt.Kommen die Besuchskinder zu mir u.sagen Sie dürfen nichts , dann gehe ich dazwischen.Ruhig erkläre ich Benni, dass Sie zusammen spielen sollen, die Kinder auch sein Spielzeug anfassen möchten, dass er Sie ja eingeladen hat um zusammen zu sein....Oft fängt er dann an zu schreien, heulen,ausflippen...Besonders schlimm, wenn 2 Freunde gleichzeitig da sind.
Das geht jetzt beim 3.mal Besuchskind nacheinander so.
Konsequenz von heute : Kein Besuch oder Besuchskind morgen, wg.Verhalten mit Zicken,heulen ect.
Habe es ihm nochmal in Ruhe erklärt.
Trotzdem fühle ich mich jetzt schlecht, fühle mich als wenn ich den ganzen Nachmittag rumgemeckert habe.
Habe Angst, dass mein Sohn seine Freunde verliert und alleine dasteht. Er hat so viele tolle Kontakte, aber was ist mit ihm auf einmal los?
Habt Ihr so etwas auch mal?

Beitrag von jokie 02.05.11 - 21:06 Uhr

Hallo,

ich denke mal, es wird wieder so eine "nette" Phase sein. Wenn alles reden nicht hilft, muss dein Sohn vielleicht (leider) wirklich die Erfahrung machen, dass mit so einem Verhalten kein Freund mehr Lust hat ihn zu Besuchen #gruebel.

Mehr als du machst, kannst du wohl nicht tun, denke ich.

LG Jokie

Beitrag von muckel1204 02.05.11 - 21:16 Uhr

Ja das kenne ich auch von meinem Großen (seit März 5) er möchte immer bestimmen, führt sich auf wie der Große und es soll meistens nach seiner Nase gehen.
Wir haben klare Regeln. Jeder darf das spielen was er möchte, wenn er die anderen drangsaliert und nicht aufhört, dann geht er in sein Zimmer. Wenn geschrieen wird und niemand mehr hört, ist die Besuchzeit zu Ende und alle gehen zu sich nach Hause.
Schlimm ist es bei Kindern, die ihm unterlegen sind, so wie unser Nachbarsjunge, dem möchte er ständig erklären, was, wo, wie gespielt wird. Aber durch die Ansagen die alle vor jedem Zusammentreffen bekommen, geht es mitlerweile wieder ganz gut.

LG

Beitrag von juniorette 03.05.11 - 08:02 Uhr

Hallo,

"Was mache ich nur falsch? "

das hat doch nichts mit "falsch" machen zu tun, wenn dein Sohn bis vor kurzem noch ganz normal mit seinen Freunden gespielt hat ;-)

"Besonders schlimm, wenn 2 Freunde gleichzeitig da sind"

Wenn er wieder Freunde einladen darf, würde ich bis auf weiteres nur noch EINEN Freund einladen.

Wenn mein Sohn so eine Phase hätte, würde ich mit ihm kurz bevor der Besuch kommt, nochmal eindringlich reden (dass irgendwann keiner mehr zu Besuch kommen will etc.).

Auch würde ich ihm sagen, dass Besuch für längere Zeit gestrichen wird, sobald ich den Spruch "das ist mein Spielzeug, du darfst nicht..." höre.
Und wenn es zu schlimm wird, muss der Spielbesuch abgebrochen werden.

Du kannst ja vor einem Besuch mit deinem Sohn besprechen, welches Spielzeug kein anderer benutzen soll, dann wird das für die Zeit des Besuchs für alle nicht mehr sichtbar weggeräumt.

Tja, viel machen kann man bei so einer Phase nicht, außer immer wieder erklären und eben Anzahl Spielbesuche verringern.

LG,
J.

Beitrag von olasil 03.05.11 - 08:18 Uhr

Du machst sicher nichts falsch.
Bei uns geht es zeitweise auch so zu.
Meine Tochter ( 6 ) hat auch gerne Besuch, aber so manchesmal
gibt es doch Streit.
Ich schreite erst ein, wenn der Streit zu heftig wird.
Oft regeln sie das dann doch noch von allein.
Bei dreien ist oft ein Kind über. Die Erfahrung habe ich jedenfalls
gemacht. Daher gibt es meist nur ein Besucherkind.
Und wenn es dann doch mal so eskaliert, daß nichts mehr gut,
bekommt meine Tochter eine Auszeit. Meist beruhigt sie sich dann
sehr schnell.
Ich denke nicht, daß dein Sohn dadurch seine Kontakte verliert.

LG olasil