Wie weit darf ein KH für die Geburt entfernt sein?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von hoerbee 02.05.11 - 21:11 Uhr

schönen guten abend

meine frage:

wie weit darf ein kh entfern sein? gibt es eine richtlinie? muss ich das nächst gelegene kh nehmen wenn andere über 20 km weit weg sind?

ich hoffe ihr wisst bescheid...

Beitrag von lienschi 02.05.11 - 21:26 Uhr

huhu,

ne, da gibt´s keine Richtlinie.

Wenn du dir z.B. ein Krankenhaus 200km weiter vom Wohnort weg aussuchst, weil da deine Eltern wohnen und du danach bei ihnen das Wochenbett verbringen möchtest, ist das auch ok.

Ich habe mir auch ein Krankenhaus ausgesucht, dass 28km weit weg ist,
obwohl eines nur 7km und ein anderes 23kg entfernt ist.

Im Notfall wirst du natürlich ins nächstgelegene eingeliefert...
bei einem normalen Geburtsverlauf hast du noch genug Zeit in eine entfernteres KH zu fahren.

lg, Caro

Beitrag von shiningstar 02.05.11 - 21:50 Uhr

Das ist allein eure Entscheidung.
Wir sind auch ca. 30 km gefahren, obwohl 5 km weiter eines gewesen wäre (aber ohne Kinderklinik).

Beitrag von meandco 03.05.11 - 08:09 Uhr

20 km #rofl

da ist bei uns das nächstgelegene ;-) trotzdem hab ich mir alle in reichweite angeschaut ...

guck dir die kh's an und entscheide was du willst #pro wenn es schnell gehen muss landest du ohnehin wie hier bereits geschrieben im nächstbesten und ansonsten zählt der wohlfühlfaktor #cool

lg
me

Beitrag von flammerie07 03.05.11 - 10:06 Uhr

gibt keine richtlinie, wir hätten hier auch eines (ca. 10 km entfernt), hatten uns aber für eins entschieden, das knapp 25 km (20 min Fahrt bei normalem Tempo und Stadtverkehr) entfernt liegt

Beitrag von mariju 03.05.11 - 11:02 Uhr

Ich denke nicht das es dafür irgendwelche Richtlinien gibt. Meine Freundin hat sich entschieden in einem KH zu entbinden das 80km (mind. 1h Fahrzeit) entfernt liegt. Als es los ging hat sie sich doch noch umentschieden und sie sind nur in das nächste KH gefahren. War bei ihnen Glück, keine 30 Minuten nach der Ankuft war die Kleine da, wenn sie durch gefahren wären, hätten sie auf der Autobahn ein Problem bekommen.

Aber ich meine wenn du mit einem Krankenwagen fährst darft du nicht ganz frei entscheiden, ich weiß es auch nur von hören sagen. Es gibt bei uns in der Nähe 2 Krankenhäuser, 20 und 30km entfernt, angeblich darf man da wählen, aber z.B. in das 80km weit entfernte KH wird man nicht gebracht nur wenn man selbst zahlt.

LG

Beitrag von meandco 03.05.11 - 11:35 Uhr

wenn du mit dem krankenwagen fährst ist das prozdedere immer gleich:

zuerst wirst du ins nächstgelegene kh gebracht. weil da ja kein geschultes personal dabei ist und die sich erst absichern müssen, dass du und das kind soweit io seid und nix passieren kann unterwegs.
da wirst du dann mal untersucht - danach gibts entweder das ok dass noch zeit ist und du ins wunsch-kh kannst oder nicht.
kannst du weiterreisen, musst du warten bis ein krankenwagen frei ist und dich bringen kann. wie das dann aber ist mit aufzahlung weiß ich nicht #kratz

lg
me

Beitrag von hoerbee 03.05.11 - 15:48 Uhr

danke für die umfangreichen antworten....

Beitrag von uvd 03.05.11 - 20:55 Uhr

es gibt keine krankenhauspflicht.
man kann kinder auch zuhause gebären.
oder im geburtshaus.
im wald.
im garten.
im meer.
oder eben im KH der eigenen wahl, wenn's denn eins sein muß.

Beitrag von deenchen 03.05.11 - 21:25 Uhr

Ich bin mit meinem 1. Kind sogar in ein anderes Bundesland gefahren um es auf die Welt zu bringen ;-)

Beitrag von nicky78 05.05.11 - 19:38 Uhr

Hi!

Also meins is' nicht in der Nähe, doch ich fühl' mich da total gut und würd' auch für ne SS wieder so weit fahren. Man muss dann vielleicht einfach etwas früher los. ;-)

LG
Nicky