was würdet ihr machen? (zwei kiä??)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von manja85 02.05.11 - 21:22 Uhr

guten abend

kurze erklärung:

wir sind umgezogen und müssten unseren kia wechseln weil wir zum alten ca. 60km fahren würden. ansich kein problem denn ich bin wirklich sehr begeistert vom arzt, habe absolutes vertrauen und vorallem die u's ( U untersuchungen) macht der arzt total klasse. deswegen hatte ich eigentlich schon beschlossen mir einen anderen kia in der nähe zu suchen und wegen der u's weiterhin zum alten arzt zu fahren. (das wird ja von jahr zu jahr weniger an u's)

nur bin ich mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher ob es eine gute idee ist wegen der u's zum einen und allen anderen angelegenheiten zum anderen arzt zu gehen.

was würdet ihr machen??

lg

Beitrag von elistra 02.05.11 - 21:28 Uhr

ich würde mir den neuen kia, bei gelegenheit einfach mal angucken. wenn der nicht gefällt würde ich weiter zum alten fahren, jetzt gar nicht mal wegen der u-untersuchungen, sondern gerade wenn das kind krank ist, gerade da finde ich einen arzt dem man vertraut wichtig.

Beitrag von viola86 02.05.11 - 21:30 Uhr

Mhh das ist echt eine gute Frage :) Also ich würde dann auch ganz zum neuen Arzt gehen.... Der kennt dann dein Kind auch, denn die Mäuse entwickeln sich ja auch super schnell. Wie gesagt ich würde dann auch ganz wechseln :)

Lg
Gina mit Mia 10 Monate

Beitrag von happy.young.mum 02.05.11 - 22:15 Uhr

Huhu

ich gehe auch zu den U Untersuchungen zum Kinderarzt, und wenn mein Kind "nur" krank ist d.h. schnupfen,husten ect. gehe ich zu meinem Hausarzt auch mit der ganz kleinen ;-)

LG
Alexandra #blume

Beitrag von miau2 03.05.11 - 08:40 Uhr

Hi,
ich finde schon, dass es besser ist, wenn ein KiA ALLES über das Kind weiß. Und dazu gehören nun mal auch die Dinge, die in den Vorsorgeterminen festgestellt werden.

Für mich ist es absolut von Bedeutung, dass ich dem Arzt, wo ich mit meinem Kind hingehe vollkommen vertraue. Und bei kindern sollte das ein Kinderarzt sein. Das gilt für mich aber nicht nur für die vorsorgetermine, sondern auch, wenn mein Kind "nur" krank ist.

Wir haben schon so viel durch mit Krankheiten - da ist Vertrauen in die behandlung für mich einfach notwendig, um nachts noch schlafen zu können. Ernst gemeint.

Und wenn ich so einen Arzt in der Nähe gefunden habe kann der natürlich auch die vorsorge machen.

Wir fahren 15km zum Arzt, das ist das Maximum, was ich in Kauf nehme um zu einem sehr guten, dem ich eben schon lange voll vertraue zu kommen.

Guck doch erst mal, ob du nicht in der Nähe einen guten findest.

Was - gerade bei sehr sensiblen Kindern - manchmal gar keine soooo schlechte Idee ist: ich kenne Eltern, die einen Arzt NUR für die Impfungen haben. Und einen für alles andere - hat zur Folge, dass der für alles andere von den Kiddis nur in Ausnahmefällen mit "spritzen" in Verbindung gebracht wird. Das wäre ein Grund - wobei meine beiden auch mit IMpfungen und Spritzen keinerlei Probleme haben, die haben beide schon einige schmerzhafte Dinge hinter sich und trotzdem keinerlei Probleme bem ARztbesuch.

Viele Grüße
miau2