Einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jeeenny 02.05.11 - 22:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,

am Mittwoch wird bei mir eingeleitet und ich hab total Angst #zitter
Man hört soviel schlechtes über einleitungen, natürlich auch gutes aber das schlechte überwiegt schon ganzschön..

Wie waren eure einleitungen?
Wie lange hats gedauert?

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von 1979jette 02.05.11 - 22:58 Uhr

Hallo Jenny,

dann hier mal was gutes. Ich hab im November entbunden und es war total entspannt.

Morgens um sieben erstes bisschen Tablette bis mittags nichts, spazieren gehen, zweites Viertel Tablette und bis abends nichts. Krankenhaustreppen ausführlich erkundet, gefaulenzt und die letzte Ruhe vor dem Sturm genossen. Nachts um zwei, Fruchtwasser verloren (nicht schwallartig), ab da engetaktetes CTG, 6 Uhr die erste richtige Wehe, 6:20 Uhr erstes Schmerzmittel, weil es die Hölle war. Danach PDA bekommen, Muttermund schnell auf und 12:24 Uhr war Mara nach zwei Presswehen da. Alles total entspannt, weil ich es auch war.

Aber, es kann natürlich auch lange dauern. Ich habe von bis zu sieben Tagen gehört.

Bleib locker, lass dich auf keinen Fall anrufen und mit der Frage nerven, wieweit es ist. Das macht dich nur verrückt. Wer das wissen will, kann deinen Mann/Freund fragen (meiner war nicht die ganze Zeit bei mir, wäre quatsch gewesen, wir wohnen nur 10 Min vom KKH). Geh spazieren, red dem Krümel gut zu (hilft für die innere Ruhe) und vorallem: iss vorher richtig, während der Entbindung hab ich nichts geschafft. Und bei der Eröffnungsphase kam alles raus.

Ich wünsch dir ganz viel Glück und eine tolle und hoffentlich entspannte Geburt.

Der wichtigste Tipp meiner Hebamme: ATMEN!

Jette + Mara (bald sechs Monate, vier Zähne und ein Sonnenschein)

Beitrag von manolija 02.05.11 - 23:19 Uhr


Hallo Jenny,

bei mir wurde bei 40+1 eingeleitet. Ich muss sagen, das war der Horror.
Die Schmerzen waren unerträglich und ein PDA durfte ich nicht bekommen, weil die Medis sonst nicht 100% wirken würden. Noch einmal würde ich das nicht machen.
Insgesamt hat es bei mir 8Std. gedauert.

Falls du noch Fragen hast...

LG

Manolija

Beitrag von danim81 03.05.11 - 06:25 Uhr

Hi

Bei mir wurde letzten Dienstag eingeleitet. Morgens um 8 erste Tablette tat sich nichts, mittags dann 2 Tabletten und auch leider da kam nichts. Um 16 Uhr wurde mir dann Gel gelegt. Gegen 20:30 dann die ersten wehen noch gut auszuhalten. Um 22:40 ist mir dann mit einem plopp die Fruchtblase geplatzt und um 23:33 war unser Muckel da. Muss aber sagen das die Wehen von anfang an echt häftig waren und die Hebammen es nicht mehr geschaft haben eine PDA zu legen, dafür war sie einfach zu schnell.

Wünsche dir alles Gute und dann du nicht zu lange leiden musst.

LG Dani + Pia 7 Tage

Beitrag von sacredheart 03.05.11 - 10:59 Uhr

hallo,
auch von mir mal was gutes ;-)
ich sollte eigentlich im januar 2010 entbinden, doch bei mir hat sich ne wunderbare gestose entwickelt und mein fa schickte mich zu weihnachten 09 ins kh. die wollten bereits am 23.12 das kind haben, doch ich habe noch zwei weitere kinder, für die weihnachten dann ohne mama im ar*** gewesen wäre... wir haben dann bis zum 25.12. geschoben.
gegen 11 wollte die hebamme mir einen einlauf verpassen, den ich verweigert habe, weil ich eh musste #hicks
gegen eins hab ich dann die einleitung per tropf bekommen. Gleichzeitig wurde mir eine pda gesetzt und anschließen durfte ich fern sehen...
etwa zehn minuten später wurde die fruchtblase geöffnet(was ein wirklich ekeliges gefühl ist, als würde man sich in die hose machen nur mit der zehnfachen menge flüssigkeit)
weitere fünf minuten später spürte ich die ersten wehen und etwa eine dreiviertel stunde nach anhängen des tropfes war meine maus geboren.
es tat wegen der pda kaum weh und sowohl mir als auch meiner tochter ging es vor,während und nach der geburt stets bestens. auch die gestose ist kurze zeit später abgeklungen und alles ist bestens.

viel erfolg bei der entbindung
sacredheart