rauchen in der schwangerschaft...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von anico 03.05.11 - 08:26 Uhr

halli hallo nochmal,


habe leider keine antworten bekommen, bzw. nicht die richtige.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=3126823


1. frage: hat jemand lust, mir sachlich zu erklären, warum man in der schwangerschaft weiter raucht, obwohl man sich bewusst ist, was man seinem kind antut?

2. frage: gibt es hier wirklich noch mütter, die denken, dass es einen schlimmen entzug während der schwangerschaft für das kind gibt, wenn sie aufhören zu rauchen?
- oder erzählen das die ärzte immernoch?

3. frage: warum bekommen mütter kinder, die sich schon vor der schwangerschaft dafür entscheiden, während der schwangerschaft auf jeden fall weiter zu rauchen?


ich habe meine eigene meinung zu diesem thema, trotzdem interessiert es mich, wie man sowas mit seinem gewissen vereinbaren kann? was geht da im kopf vor, wie sehen die gedanken aus?


gruß, anico

Beitrag von hasi1977 03.05.11 - 08:29 Uhr

So langsam ist das Thema ausgelutscht oder?

Soll doch jeder machen was er für richtig hält und jeder sollte sich um sich selbst kümmern und nicht drüber herziehen was andere machen!!! Oder ist Dir so langweilig??

Beitrag von claude2010 03.05.11 - 08:30 Uhr

Hä? Du hast doch Antworten bekommen oder was wär die Richtige???
Ich vertrete natürlich die gleiche Meinung aber was soll das Posting? Willst du bisl Leben in die Bude bringen?#rofl

Beitrag von mia.2010 03.05.11 - 08:31 Uhr

Hast du nichts anderes zu tun? Das Thema langweilt...

Beitrag von anico 03.05.11 - 16:06 Uhr

hallo,

im moment nicht. wenn´s dich langweilt, überlies den thrad.

anico

Beitrag von mathildarosine 03.05.11 - 08:33 Uhr

Ich denke, dass ist eine Persönlichkeits-Sache. Also Charakter.

-Wie gut kann ich Versuchungen zurückweisen?
-Wie gut kann ich eigene Bedürfnisse hinten an stellen?
-Wie gut bin ich informiert?
-Wie wird mein Verhalten im sozialen Umfeld bewertet?

Das ist so ein "Unterschicht-Problem" (meiner Meinung nach)
Allerdings findet man Alkoholmissbrauch in der Schwangerschaft eher in höheren Schichten. Es gibt sehr interessante Studien dazu.

Beitrag von schachti2005 03.05.11 - 08:38 Uhr

Hallo!


Zu "Wie gut bin ich informiert"?:
JEDER Mensch (hier geht es ja um Frauen bzw. Mädchen) weiß das Rauchen schädlich ist. Steht auf jeder Packung. Und dass es dann für das Baby nicht der Vitamin-Kick schlechthin ist, ist ja wohl auch klar.
Informationen über die Gefahren des Rauchens liest man, selbst als Nichtraucher, jeden Tag.
Also an Informationen mangelt es nicht.
Einfach nur am Willen der Frauen/Mädchen.



LG Sandy

Beitrag von mathildarosine 03.05.11 - 10:18 Uhr

In der Tat ist es so, dass es viele Frauen gibt, die zwar gehört haben, dass Rauchen v.a. in der Schwangerschaft schädlich ist, aber diese Information genauso abspeichern wie:

-ich sollte lieber die Treppe nehmen, statt den Fahrstuhl
-ich soll 5 mal Obst und Gemüse am Tag essen
-ich sollte weniger fernsehen und mich mehr draußen bewegen
usw.
wissen alle, macht aber noch lange nicht jeder.

Beitrag von anico 03.05.11 - 15:11 Uhr

du bringst es mal wieder auf den punkt. anders kann man es sich ja nicht erklären. aber, was ist mit den frauen, die ganz genau bescheid wissen und trotzdem rauchen?

anico

Beitrag von annibremen 03.05.11 - 08:57 Uhr

Ein Unterschicht-Problem! #rofl

Wundert mich, dass du für die Aussage nicht zigfach auf die Mütze bekommen hast, das ist mal neu hier ;-)

Dass die Reichen öfter mal saufen in der Schwangerschaft, wusste ich nicht, ich kann dazu aber sagen, dass wir beide ganz gut verdienen und ich auch ständig Lust auf Rotwein habe - mit dem Unterschied, dass ich eben derzeit NICHT trinke, weil ich schwanger bin.

Schade eigentlich, dass man so vieles nicht darf, aber es gibt ja auch noch ein Leben nach der Schwangerschaft ;-)

Beitrag von anico 03.05.11 - 15:07 Uhr

hallo,

habe heute beim salatmachen auch daran gedacht, dass das problem weitgehender ist als man zuerst denkt. es liegt am charakter, du sagst es.

vielen dank für deine antwort.

anico

Beitrag von himbeerstein 03.05.11 - 08:34 Uhr

1) Jede Sucht eines Menschen zeichnet sich dadurch aus das man eben nicht einfach so aufhören kann. Lass es Trinken, Rauchen, Schokolade oder Geld ausgeben sein.. Jeder hat irgendwas, womit er nicht oder nur schwer aufhören kann, obwohl er weiß er müsste.

2) Bildungsferne Haushalte expandieren, Gerüchte halten sich hartnäckig, es fällt leichter Jemandem zu glauben als selber etwas zu lesen und wir sind sehr zugänglich für Meinungen, die unsere Interessen unterstützen. (Ich will weiter rauchen? Da kommt diese Theorie gerade recht!)

3) Es gibt ja auch Kinder, die trotz rauchen in der SS gesund geboren wurden. Ich denke dass sind die Beispiele, die sich die Mütter als Vorbild nehmen. Anders kann ich es mir nicht erklären.

Ich rauche nicht #winke

Beitrag von anico 03.05.11 - 15:33 Uhr

hallo,

1. verstehe ich. ich hatte vor der SS auch keine lust, aber vorallem keinen für mich wichtigen grund, aufzuhören. sobald ich in die babyplanung kam, habe ich angefangen zu reduzieren, weil es mir sehr wichtig war, während der SS nicht zu rauchen.
- das ist das, was ich nicht verstehe. klar, es ist nicht einfach, aber unmöglich ja nun auch wieder nicht und vor allem nicht, wenn man doch einen so wichtigen grund hat.

2. #pro

3. ja, diese kinder gibt es. ich gehöre dazu. habe schuppenflechte, ansonten geht´s mir gut. ob die schuppenflechte verstärkt durchs rauchen ausgebrochen ist, weiß auch keiner. ob ich in 10 jahren oder morgen an krebs erkranke und ob das daran liegt, dass ich ein raucherbaby war, weiß auch keiner. ob ich schuppenflechte hätte, auch wenn meine mama nicht geraucht hätte, weiß auch keiner.

und darum geht´s mir: man weiß es eben nicht. warum nimmt man sich dann ein gesundes raucherbaby als vorbild, obwohl man doch gar nicht wissen kann, ob es in zukunft auch gesund sein wird?

ich denke, du verstehst mich. die, die es verstehen sollten, wahrscheinlich nicht. oder, sie lesen es sich durch, da rein und da wieder raus.

vielen dank für deine antwort #winke

Beitrag von ava80 03.05.11 - 08:37 Uhr

Du gehst in deinem Beitrag sehr aggressiv vor und verbreitest negative Stimmung.
Ich bin auch gegen "Rauchen in der Schwangerschaft", dennoch muss jede erwachsene Frau selbst entscheiden.

Beitrag von meandco 03.05.11 - 08:39 Uhr

#augen#gaehn

provozierst wohl gerne???

aber bitte:

1. weil sie alles haben wollen und auf nichts verzichten ...

2. ist doch praktisch wenn man es glauben will - und die alte generation ärzte ist noch nicht völlig raus ...

3. siehe punkt 1

#cool

lg
me

Beitrag von hunnyb. 03.05.11 - 08:42 Uhr

warum fragst du das so oft, reichen dir die antworten denn nicht??

Beitrag von fantimenta 03.05.11 - 08:44 Uhr

langsam nervts #contra

brauchst du das für deine semesterarbeit oder hast du einfach langeweile!?!
einmal posten reicht doch,genug antworten gab es doch schon!!






Beitrag von claudia-bs 03.05.11 - 08:54 Uhr

Bin zwar erst neu hier aber finde das thema auch lästig...
denke jeder muss es handhaben wie er es für richtig hält...das rauchen in der ss falsch ist ist denke ich jedem bewusst...

Beitrag von anico 03.05.11 - 15:49 Uhr

hallo,

na klar ist es lästig. ist ja auch kein schönes thema. aber nur durch wiederholungen, wie in der frühen kindererziehung, kommt man ans ziel.

und das problem ist ja leider, dass nicht jedem bewusst ist, dass rauchen schädlich ist. viel schlimmer sind doch die mütter, die sich des rauchens in der SS bewusst sind und trotzdem weiter rauchen. unverständlich.

ich habe mir, trotz nichtrauchens, so viele gedanken während der schwangerschaft gemacht: wird es gesund sein, hat es alle gliedmaßen, ist es geistig ok, kommt es zu früh, zu klein, wenn es da ist, wird es dann auch noch in einer stunde so gesund sein, wie es dir ärzte gesagt haben?

verstehst du mich? ich habe weder getrunken, noch geraucht, sonst was gemacht, was meinem kind evtl. schaden könnte: was denkt dann erst eine raucherin?

sie verstärkt das risiko für komplikationen so sehr und dann evtl. noch so bewusst: wie können diese mütter nachts schlafen? was denken sie, wenn sie rauchen? wie vereinbart man sowas mit seinem gewissen?

vielleicht verstehst du mich nun besser. immer wegschauen ist nicht immer der beste weg claudia.

trotzdem danke für deine antwort,

anico

Beitrag von babynato 03.05.11 - 08:48 Uhr


1.Antwort: Weil sie verantwortlungslos sind und dumm!

2. Es gibt wirklich mehr dumme Menschen auf die Welt, leider, egal ob Mütter oder nicht.

3. Weil sie nichts anderes tun wollen als geld zu verschwenden für qualm.

:-[ sorry nimms nicht persönlich, aber solche sachen regen mich auf! Ich sehe zuviele werdenende Mütter die rauchen, echt daneben!! Mir tut sowas Kind leid!

Beitrag von schachti2005 03.05.11 - 08:49 Uhr

#pro



LG Sandy

Beitrag von anico 03.05.11 - 15:39 Uhr

hallo,

ich nehme es dir nicht übel. warum auch, sicherlich passt deine antwort auf einige mütter. die einen haben glück mit ihren eltern, die anderen nicht. das blöde an der sache: die kinder können sich nicht wehren, weder in der SS, noch danach. sie leben damit. es ist normal für sie #augen

anico

Beitrag von claude2010 03.05.11 - 08:50 Uhr

Habt ihr gestern Abend auf RTL2 die Teenie-Mütter gesehn? Diese kleine Göre die geraucht hat wie Schlot u ihre Mutter die genauso unterbelichtet war!?!? Hätte ausflippen können!!:-[

Beitrag von murmel2011 03.05.11 - 08:51 Uhr

*nerv* zum wievielten Mal postet Du das jetzt schon????

Wie oft willst Du noch hören, dass rauchen in der SS dem Kind schadet?
Wieoft willst Du noch hören, dass diese Mütter dumm, egoistisch und was-weiß-ich-noch-alles sind???

Hör doch einfach auf damit! ES REICHT!!!!!


Murmel (26+6) und seit Beginn der SS Nichtraucher :-P

Beitrag von anico 03.05.11 - 15:53 Uhr

hallo,


zum zweiten mal. habe keine antworten auf meine weiteren fragen bekommen. und nein, ich will nicht hören, dass es schadet usw., das weiß ich auch, doch darum geht´s hier nicht. du hast mich nicht verstanden.

wenn´s dich nervt, überlies den thread.

herzlichen glückwunsch. finde es toll, dass du aufgehört hast.


anico