Hilfe!! Wie schläft sie endlich wieder besser!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mama-von-meleena2010 03.05.11 - 10:00 Uhr

Hallo ihr lieben.

Ich bin ja mal so richtig am ende Körperlich und nervlich erst recht. Iwr haben hier seit wochen ein massives schlafproblem mit unserer Maus.

Ich schreib euch mal wie das so läuft.

Zwischen 8 und 9 uhr aufstehen (ausser heute da war es schon um 7 uhr :()
zw. 10 und 11 spazieren gehen damit sie wieder schlafen kann weil total müde
so zu um ein wieder müde also ab mit mama ins bett schlafen dann ca. ne std manchmal aber auch nur 30 min.
dann wieder spazieren zw. 16 und 17 uhr damit sie wieder schlafen kann, klappt nicht immer.
so gegen sechs ist sie dann müde und ich mache sie halb sieben spätestens bettfertig.
dann schläft 2-3h dann stillen und schläft sofort wieder ein. das ganze geht dann die ganze nacht im 2-3h tack un spätestens ab 3uhr ist sie putzmunter und nur am erzählen und quitschen ist nicht zu beruihgen holen sie dann immer zu uns ins bett meist schläft sie dann nach 1,5 wieder.

aber vorletzte nacht musste ich mit ihr aufstehen ins wz (damit Papa schlafen kann hatte schichtdienst) dann irgendwann habe ich sie weil sie müde war versucht in arm zum schlafen zu bewegen das ganze hat 2h gedauert habe sie dann abgelegt und keine 15min später wieder wach weil dann ja schon wieder hunger.

habt ihr tips für mich weil wenn das so weiter geht bin ich bald kein mensch mehr.

sollte ich sie später ins bett bringen haben von vielen gehört das die kleinen erst um21-22 uhr gehen??

Lg und vielen dank schon mal

sorry für fehler und kleinschreiben aber die kleine zappelt bei mir aufm schoß

Beitrag von 2joschi 03.05.11 - 11:22 Uhr

Hallo,

eigentlich kann ich Dir keinen Rat geben. Ich glaube aber nicht, dass es gut ist ihre Schlafenszeit nach hinten raus zu schieben...........#gruebel

Lina (14 Wochen) geht auch meist so 19-19.30 Uhr ins Bett. Aber da will sie auch unbedingt, da wird sie müde, reibt sich die Augen und motzt.
Dann bekommt sie noch eine Flasche und mit viel Glück schläft sie dann bis 4-5 Uhr.........Sie hatte aber zwischen durch wieder Tage und kam in ihren alten Rhythmus rein (2 Uhr Flasche, 6 Uhr Flasche). Ist zwar nicht so erholsam dann, aber da kann man nix machen:-p

Sie schläft aber relativ unruhig, so dass ich von 2-5 Uhr immer wieder mal wach bin (schläft neben mir im Beistellbettchen). Nach der 5 Uhr Flasche leg ich sie zu mir ins Bett, weil sie da immer total unruhig ist. Dann schläft sie meist immer wieder ein bis 7 Uhr. Wenn ich ganz viel Glück habe, dann kann ich das Aufstehen bis 8-8.30 Uhr noch rauszögern.......

lg

Beitrag von 2joschi 03.05.11 - 11:30 Uhr

Was ich vergessen habe, mit rein zu schreiben--je müder Lina wird und nicht schlafen kann um so unzufriedener wird sie. Irgendwann ist sie total übermüdet und dann geht gar nix mehr mit schlafen..............

Beitrag von meram 03.05.11 - 11:49 Uhr

Hallo,
also das stillen im 2-3 Stundentakt wirst du ihr wohl nicht abgewöhnen können - das macht meine auch, wenn sie nicht noch häufiger kommt. Sie schläft aber einfach immer bei uns im Bett, so dass ich garnicht erst aufstehen muss zum stillen. Ginge das nicht bei euch auch? Meistens schlaf ich noch beim stillen sofort wieder ein und mein Mann bekommt davon im Normalfall auch nix mit.
Zum früh wach werden Problem - das haben wir zum Glück nicht, aber ich würde glaub ich schon versuchen den Rhythmus etwas zu verschieben. Ganz langsam und nach und nach aller paar Tage so 15 Minuten später hinlegen abends. Das braucht dann natürlich bis sich der Rhythmus einpendelt, also wenn du Pech hast wird es ein paar Tage so laufen, dass du sie um halb 8 abends hinlegst und sie trotzdem um 3 wieder wach ist. Aber langfristig sollte sich das dann schon umstellen.
Wahrscheinlich braucht sie einfach nicht so viel Nachtschlaf, wenn sie so früh wieder wach wird. Das Baby einer Freundin schläft auch nur von 22 Uhr bis 6 oder 7 Uhr morgens während meine nachts 12 Stunden schläft (mit Stillunterbrechungen versteht sich). Vielleicht hat deine eben nachts auch nicht so ein langes Schlafbedürfnis...
Ich drück die Daumen, dass es bald besser wird
lg
meram

Beitrag von mama-von-meleena2010 03.05.11 - 12:15 Uhr

Hallo.

Also das mit dem stillen stört mich nicht halt nur das schlafen danach vorallem ab 3uhr. mit bei uns im bett geht nur bedingt da wir ein relativ kleines bett haben (1,40*2.00) wir liegen dann beide gaaannnzz aussen weil die kleene sich so dicke macht :D abaer das mit dem verschieben ganz sanft kann ich ja mal testen. wo sie noch 2 monate war habe ich sie ja immer zw. 20-21 uhr hingelegt dann schlief sie auch bis 2-3 und plötzlich wollte sie immer schon um 6 ins bett .