Mein Mann schreibt anderen Frauen er würde gerne an ihnen naschen..

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schwangerundtraurig 03.05.11 - 10:26 Uhr

Hallo,

wir sind seit 6 Jahren verheiratet und ich bin schwanger in der 16ten Woche.
Jetzt hab ich in seinem Handy ne SMS gefunden an seine Kollegin mit den oben geschrieben Worten.
Ich hab nicht geschnüffelt er überließ mir sein Handy um ne SMS zu schreiben.
Ich kenne die Frau sie arbeitet nicht mehr bei ihm aber egal.
Ich bin in ein so tiefes Loch gefallen komme aus dem heulen nicht mehr raus. Angeblich wäre das nur ein Spass gewesen bla bla bla.
Ich könne andere Kollegen fragen die wüssten davon und wollten sie hochnehmen und veräppeln.
Was noch dazu kommt ich arbeite auch dort diese Demütigung ich bin total fertig.
Ich muss dazu sagen dass solche Dinge (übers Internet) schon öfters vorkamen.
Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Wenn ich heule tröstet er mich und er hat ist soooo aufmerksam dass ich schon wieder das schlechte Gewissen rieche.
Danke fürs zuhören.

Beitrag von keep.smiling 03.05.11 - 10:30 Uhr

Also das klingt nicht gut. Wenn er sie veräppelt mit sowas, ist er sehr kindisch und unreif. Und wenn er dir das Handy gibt, ist er entweder dumm oder er will, dass du das liest.
Und da solche Dinge schonmal vorkamen, würde ich an seiner Treue zweifeln.
Oder ist sein Selbstwertgefühl so im Keller, dass er sich Bestätigung auf diesem Wege sucht?
Sprich doch mal mit dieser Frau, dann bist du vielleicht schlauer. Vielleicht geht es ihr genauso schlecht wie dir grad?

Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag von schwangerundtraurig 03.05.11 - 10:34 Uhr

Das waren 4 sms mehr nicht .
Aber ich weiß nicht was ich davon halten soll. Dachte ich käm drüber weg aber ich knabber daran ohne Ende.

Beitrag von juju0980 03.05.11 - 10:46 Uhr

Hm, weißt Du... ich habe einen guten Freund. Den kenne ich aus der Berufsschule und was wir uns da zu dritt in der ersten Reihe manchmal zugeflüstert haben hat so manchen Lehrer rote Ohren bekommen lassen.

Wir alle drei verheiratet - und uns wäre nie eingefallen es zu mehr kommen zu lassen als zu diesen verbalen Dingen.

Meine Emails an ihn fangen heute noch mit "Hallo Schatz" an und hören regelmäßig mit "Kuß" auf - ihm würde ich auch so Dinge schreiben wie mit dem Naschen und so... Aussenstehende würden da uU schon mal denken "huiuiui, was geht denn da?"

Wir haben da Spaß dran und kennen uns seit Jahren auf dieser - soll ich sie "geistig-sexuelle" Ebene nennen? - Ebene.

Das ist nicht mehr und nicht weniger als Spielerei. Das weiß mein Freund und das soll und darf er wissen.

Und ich gehe davon aus, nachdem Dein Mann Dir das Handy freiwillig gegeben hat, dass das in die Richtung gehen kann!

VErsuch Dich nicht verrückt zu machen - ich denke, Deine Hormone tun das ihrige dazu.

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von wartemama 03.05.11 - 10:39 Uhr

Der erste Gedanke, der mir bei solchen Geschichten immer kommt: Wenn schon öfters solche Dinge stattgefunden haben (ich weiß nicht, wie oft und wann das erste Mal), warum heiratet man so einen Mann und setzt mit ihm auch noch Kinder in die Welt? #gruebel

Ich kann verstehen, daß das demütigend für Dich ist - und ich glaube nicht, daß die SMS an die Kollegin nur Spaß war. Falls er die Wahrheit sagt, hat Dein Mann eine für mich merkwürdige Art von Humor. Oder wie soll ich "wollte sie hochnehmen und veräppeln" verstehen? Wollte er sich über die Kollegin lustig machen? Keine feine Art.

Wie Du Dich verhalten sollst, kann ich Dir nicht sagen. Ich weiß nur, daß ich so etwas nicht mit mir machen lassen würde und mit so einem Mann gar nicht zusammen wäre.

Alles Gute! #blume

LG wartemama

Beitrag von redrose123 03.05.11 - 10:57 Uhr

Dein Mann scheint entweder ein notorischer Fremdflirter zu sein oder dermassen kindisch wenn er sowas spassig nennt....Und die Arbeitskollegen gleich mit.

Beitrag von .neo 03.05.11 - 10:59 Uhr

"Ich hab nicht geschnüffelt er überließ mir sein Handy um ne SMS zu schreiben. "

Und nach dem Versenden Deiner SMS bist Du automatisch im "Gesendet"-Ordner gelandet und die entsprechende SMS hat sich von alleine geöffnet, stimmts?

Beitrag von badguy 03.05.11 - 11:03 Uhr

So ist es!

Beitrag von schwangerundtraurig 03.05.11 - 12:21 Uhr

kennt ihr das iphone wie sind denn die nachrichten gespeichert ?
nach empfänger und untereinander nix gesendete nachrichten das gibts dort nicht aber typisch mann echt

Beitrag von badguy 03.05.11 - 12:33 Uhr

Wenn du immer so reagierst, würde ich an Stelle deine Mannes nicht nur naschen wollen! Typisch Mann? Ach noch eine, die den Bauch gepinselt haben will. Typisch Schwangeren-Rumgezicke?

Beitrag von schnee-weisschen 03.05.11 - 14:12 Uhr

Typisch Minderwertigkeitskomplex, würde ich sagen.

Oder wie erklärt man es sich sonst, dass ein Mann nicht mit einer contra-gebenden Frau zurechtkommt und sie stattdessen als "Zicke" bezeichnet, deren Hormone durchdrehen.

Das machen sie wohl eher bei jemandem, der sich seine zweifelhafte Männlichkeit durch Herumgevögele beweisen muss.
Leichte Weibchen, leichte Beute, leichter Dachschaden.
Lieber zur Nächsten, als sich auseinanderzusetzen. Für den Matratzensport braucht man zumindest keine Gehirnzellen.


#gaehn

Beitrag von badguy 03.05.11 - 23:30 Uhr

Ja nee, ist klar, bei einer Frau ist "typisch Mann" contra geben, bei einem Mann ist das Hauen in die gleiche Kerbe ein typischer Minderwertigkeitskomplex.

Wie schön, dass es völlig uninteressant ist, was du von dir gibst. Da man d. E. beim Matrazensport keine Gehirnzellen braucht, bist du dort ja optimal aufgehoben!

Beitrag von nightwitch 03.05.11 - 11:04 Uhr

aber natürlich... die ist ihr direkt ins Gesicht gesprungen...



Jetzt mal ernsthaft... sie hat geschnüffelt, also sollte sie dazu stehen.

Zu dem Inhalt sage ich nichts, ausser, dass sie mit ihm reden sollte.
Wenn sie ihm nicht vertraut oder es ihm verzeihen kann, muss sie sich halt überlegen, ob es das noch Wert ist.

Gruß
Sandra

Beitrag von schnee-weisschen 03.05.11 - 13:58 Uhr

Und was soll diese Aussage jetzt bedeuten?

Wo es nichts zu verbergen gibt, spielt es keine Rolle, ob jemand "schnüffelt".
Ich lasse mein Handy überall herumliegen, und mein Mann kann von mir aus jederzeit meine sms lesen, weil ich mich einwandfrei verhalte #aha

Ach ja... ich vergaß... "wer die Wahrheit nicht verträgt...."
Schon mal daran gedacht, dass es auch Personen gibt, die sich damit bestätigen wollen, dass ihr Partner KEIN Arschloch ist, weil sie ihn lieben?

Ohne Mißtrauen, zB. durch Vorkommnisse in der Vergangenheit macht "das", glaube ich, keiner.
Und diese "Vorkommnisse" legitimieren für mich, dass man (bzw. frau) nachguckt, um dem Mann gegebenenfalls gehörig in den Ar... zu treten.

Davon ab... selbst, wenn er nicht fremdgeht.. wie respektlos verhält er sich seiner Frau gegenüber, wenn er soetwas einer anderen Frau schreibt?
Bei mir würde er das Handy quer fressen, und ich bin bestimmt keine tollwütige Emanze.

Beitrag von .neo 03.05.11 - 14:12 Uhr

"Bei mir würde er das Handy quer fressen, und ich bin bestimmt keine tollwütige Emanze. "

Das glaub ich Dir auf's Wort. Ersteres.

Beitrag von frieda05 03.05.11 - 15:02 Uhr

"Wo es nichts zu verbergen gibt, spielt es keine Rolle, ob jemand "schnüffelt".
Ich lasse mein Handy überall herumliegen, und mein Mann kann von mir aus jederzeit meine sms lesen, weil ich mich einwandfrei verhalte "

warum muß man eigentlich durch offenes Liegenlassens eines Kommunikationsmittels betonen, daß man eine weiße Weste hat #kratz?

Wer sich verteidigt, klagt sich an.... - sagt der Volksmund.

Mein Handy liegt auch offen herum, wenn es nicht gerade wiedermal einem Schrumpf- oder Verschwindezaube anheim gefallen ist. Trotzdessen wäre ich ziemlich irritiert, wenn Hans und Franz, mein Partner, meine Kinder oder der liebe Gott meine Privatsphäre verletzten.... und in meinen SMS herumstöberten. Egal ob sie der Meinung wären, dies mit einer gewissen Berechtigung zu tun.

Ich gehe auch alleine zum Klo und führe meine Damenhygiene selbst und unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein.

GzG
Irmi

Beitrag von schnee-weisschen 03.05.11 - 17:47 Uhr

Wenn Du Deinen Mann oder Deine Kinder als "Hans und Franz" bezeichnest...

Mir ist es, ehrlich gesagt, egal.
Ich finde andere Dinge bezüglich des Respekts deutlich wichtiger, als ungelesene sms.

"Wer sich verteidigt, klagt sich an..."
Du empfindest es als Rechtfertigung, dass ich schrieb, ich lasse mein Handy überall herumliegen? :-D
Fremdgehen würde für mich niemals infrage kommen.
Wozu auch?
Es gibt nichts, was mich reizen würde. Ich kann es völlig ausschließen.

Beitrag von frieda05 04.05.11 - 13:27 Uhr

Oh je, es war eine Aufzählung: Hans und Franz, mein Partner, meine Kinder.....

dies zeigt mehr als deutlich, das weder Partner, noch Kinder unter den Oberbegriff "Hans und Franz" fallen (auch den Herren schließe ich damit aus). Soviel zu dem Thema: lesen und verstehen.

Nicht das offene Herumliegenlassen des Mobilteiles, sondern die Betonung, daß Du es kannst, weil Du Dir keinesfalles moralisch etwas zu Schulden kommen läßt.

Selbst wenn ich mich nicht korrekt verhielte, würde ich mein Handy offen herumliegen lassen. A. weil Heimlichkeiten verdächtig machen B. weil ich ja wohl clever genug wäre, meine Spuren weitesgehend zu verwischen (mein Mann wäre enttäuscht von mir, sollte er etwas inkorrektes lesen, doch vor allem, weil ihm dann bewusst würde, daß er ein verdammt dämliches Exemplar Frau abbekommen hätte #augen).

Fremdgehen kommt für mich auch nicht in Frage. Mit Fremden hätte ich keinen Sex, ich würde im Ernstfall schon Bekannte vorziehen....#rofl....

GzG
Irmi

Beitrag von gh1954 03.05.11 - 20:31 Uhr

>>>Wo es nichts zu verbergen gibt, spielt es keine Rolle, ob jemand "schnüffelt". <<<

Dem kann ich nicht zustimmen. An meine persönlichen Sachen hat niemand ohne meine Erlaubnis dran zu gehen.

Beitrag von lichtchen67 03.05.11 - 11:16 Uhr

Jetzt mal unabhängig davon, dass einem gesendete sms nicht ins Gesicht springen.....

bin ich allein mit so einer Moral von "das macht man nicht"? Sitte, Anstand, Benehmen? Was "darf" man in einer Partnerschaft was nicht? Was gehört sich einfach nicht?

Ich möchte nicht, dass mein Parter per sms, email oder chat an anderen naschen möchte, flirtet, eindeutige Zweideutigkeiten austauscht. Und ich selber würde auch nie auf diese Idee kommen. Warum machen Menschen so etwas?

Langeweile? Mal gucken was noch so geht? Veräppeln? Naja, vielleicht im Kindergarten aber unter Erwachsenen?

Lichtchen

Beitrag von juju0980 03.05.11 - 11:26 Uhr

Hm, eigentlich gebe ich Dir Recht... Komisch, weil ich ja wie geschrieben selber einen Freund habe, mit dem ich Zweideutigkeiten austausche.

Ich weiß auch nicht, ob es was ändert, aber ich kenne diesen Mann schon seit Jahren und damit wesentlich länger als meinen Lebensgefährten. Warum wir das machen? Weil wir immer schon so miteinander unterwegs sind und genau wissen, dass ausser Worten nichts gwünscht und gewollt ist - und wir unseren Spaß daran haben - immer mit einem riesen ;-) dahinter.

Ich würde mich aber nicht auf so eine Ebene mit jemandem begeben, den ich jetzt erst kennenlerne und der uU auch noch ernsthaft Interesse daran hätte, dass da mehr geht... Hätte mein Freund seit Jahren eine Freundin, mit der er so umgeht, dann hätte ich damit auch wenig Thema - würde er jetzt damit anfangen, fänd ich das auch nicht so prickelnd.

Mag komisch klingen, ist aber auch schwer in Worte zu fassen.

Beitrag von lichtchen67 03.05.11 - 11:30 Uhr

Nö, das was Du schreibst, kann ich noch ansatzweise nachvollziehen, also dass man eine uralten Freund hat, mit dem man solche Dinge austauscht und rumneckt, das ist dann er Umgang miteinander. von dem Dein Partner aber sicher auch weiß. Das ist ja kein "Marktwert austesten" sage ich jetzt mal.....

Ich persönlich habe eine sehr enge Grenze was einlassen auf andere Männer angeht und die gilt nicht nur in real Life sondern auch im online leben. Scheinen aber nicht viele so zu haben....

Lichtchen

Beitrag von juju0980 03.05.11 - 11:43 Uhr

Das stimmt - das fällt mir auch immer mehr auf.

Und klar, natürlich weiß mein Partner davon!

Beitrag von borstie2000 03.05.11 - 15:46 Uhr

Yep - Ich kann das was Du geschrieben hast unterschreiben !

Borstie

Beitrag von frieda05 03.05.11 - 13:03 Uhr

Solche Zweifel müssen einen komplett fertig machen und Du hast mein volles Mitgefühl.

Männer sind komische Tannenbäume, wie Frauen wohl auch... - was uns manchmal zu so merkwürdigen Äußerungen wie der Seinen treibt, mag der Teufel wissen. Genau wie es sinnlos zu sein scheint, nicht schnüffeln zu wollen. Wenn das Handy des Partner in der eigenen Hand ist, dann ist man quasi wohl gezwungen, weitere SMS nachzulesen (ist wohl, wie wenn ich in so einem Buchladen zu stehen komme - man kommt vom Hundertsten ins Tausenste...) - außer ... - man ist so vertrauensselig oder dämlich, wie ich. Ich lese tatsächlich lieber ein Buch (oder bei Urbia), als die SMS meines Partners an andere.

Aber gut.

Du fühlst Dich gedemütigt und desweiteren auch noch hoch genommen, weil er jetzt den Tröster raushängen läßt. Im letzeren Falle trägst Du wohl eine gewisse Mitschuld. Wenn Du tatsächlich meinst, berechtigte Zweifel an seiner Einstellung zu Dir haben zu dürfen, dann bleibt der Tränenkanal in seiner Anwesenheit doch mal schön trocken. Das würde noch fehlen, daß man zusammenklappt und auf getroffenes Weibchen macht - schwanger oder nicht (komm mir hier keiner mit Hormonen - habe selbst 2 Kinder). Büschen Rückrat, Kopf in den Nacken und Nase hoch.

Gerade wenn Du in der gleichen Firma bist wie er und die vermeintliche Naschkatze.

Inwieweit er tatsächlich in fremden Gewässern fischt, kann ich persönlich nicht herauslesen - wohl kaum einer von uns - doch ich meine zu wissen, daß ich wie oben handeln würde.

GzG
Irmi


  • 1
  • 2