Ohrlöcher stechen lassen, ab welchem Alter?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maja-leonie 03.05.11 - 10:50 Uhr

Hallo #winke

eine Bekannte möchte ihrer Kleinen (1 Jahr) Ohrlöcher beim Juwelier stechen lassen, dann natürlich erst die Gesundheitsohrringe und später echt goldene Ohrringe reinmachen, also kein Modeschmuck.

Findet ihr das zu früh?

Kennt sich jemand aus, ab welchem Alter kann man das machen?

Würde mich über viele Antworten sehr freuen!

LG maja-leonie

Beitrag von casimir87 03.05.11 - 11:00 Uhr

ohoh gleich fliegen wieder Steine *wegduck*

Beitrag von kyra01.01 03.05.11 - 11:08 Uhr

hey also ich selber hatte mit einem jahr ohrringe!
würde es aber bei meiner tochter nicht machen
aus dem grund wenn ich merke wie sie an meinen ohringen manchmal zieht ne ne hinterher reißt die sich da noch son ding raus!

sie soll das selber entscheiden bzw wenn da keine gefahr merh von ausgeht überlege ich mir das mal ;-)

lg
.ps.
die tochter meiner freundin hat übriges ohrringe seid sie 3 monate alt ist

Beitrag von mija80 03.05.11 - 11:07 Uhr

Hi,

da gibt es keine Regel. Meine Freundin hat ihrer Kleinen auch schon mit 1 Jahr die Ohrlöcher stechen lassen.
Meine ist 23 Mon und ich habe es noch immer nicht gemacht. Finde es noch ein bisschen zu früh!

Jeder muss das für sich selber entscheiden:-D

LG
Mija+Antonella

Beitrag von canadia.und.baby. 03.05.11 - 11:12 Uhr

Meine Tochter bekommt welche , wenn sie a. eigenes Geld dafür opfern möchte (taschen geld) und b. nicht vor 14 Jahren.

Dann hat meine Tochter genung verantwortung , ihr handeln zu überdenken und vorallem kann sich auch einschätzen das es weh tut.

Ich würde nie im Leben meinem Kind mit so jungen Jahren ohringe verpassen!

Beitrag von kleinemiggi 03.05.11 - 11:15 Uhr

hi,

auch wenn ich gleich beworfen werde....

Meine Tochter ist knappe 14 Monate alt und hat ihre seit sie 9 Monate alt ist. Sie hat sofort goldene bekommen. Es hat sich weder etwas entzündet noch geht sie daran.

Die deutschen Juweliere machen es meist erst ab 6 Jahren. Wir haben es im Centro machen lassen.

Zu dem "mein Kind soll selbst entscheiden": Ich denke, dass es dies auch nicht mit 4, 5, oder 6 Jahren selbst entscheiden kann. Dann sehen sie es woanders und wollen es auch. Das hat mit eigener Entscheidung wenig zutun.

Beitrag von mija80 03.05.11 - 11:20 Uhr

kleinemiggi: Zu dem "mein Kind soll selbst entscheiden":

Es hat doch niemand irgenwo geschrieben, dass das Kind entscheiden soll..hmm..
geht ja, wohl ein bisschen schlecht wenn sie so klein sind.;-)
Dafür sind die Eltern zuständig!

Beitrag von kleinemiggi 03.05.11 - 11:24 Uhr

Das habe ich auch nicht gesagt.

Ich habe dieses Thema letztes Jahr auch eröffnet. Und da musste ich mir so einiges anhören und mich beschimpfen lassen usw....

Und viele sagten, dass das Kind selbst entscheiden soll und dass das mit 4,5,6, oder älter schon geht. Deswegen habe ich das geschrieben.

Jeder muss es für sich entscheiden. Man sollte aber niemanden dafür verurteilen!

Beitrag von mija80 03.05.11 - 11:28 Uhr

Nöö, dass finde ich genauso.
Du bist die Mutter und du enscheidest für dein Kind.

Und die die hier meckern auf sowelche Beiträge, haben langweille;-)
Wie kann man sich über so etwas aufregen??hmmm..naja..

ABER: Jeder hat seine Meinung und hat Recht sie hier ins Forum zu schreiben :-p#bla

LG

Beitrag von flipsa 03.05.11 - 11:17 Uhr

Ich finde sowas sollte der Mensch, der es tragen muss, selber entscheiden.
Da das Kind mit einem Jahr das noch nicht kann, sollte es auch keine bekommen.

Aber mit welchem Alter ein Mensch das für sich entscheiden kann, möchte ich nicht sagen....da ist jeder individuell zu betrachten.

Beitrag von emilylucy05 03.05.11 - 13:11 Uhr

Das sehe ich auch so. Ich möchte ja auch nicht das jemand anderes entscheidet was mit mir gemacht wird und es könnte ja tatsächlich sein das es Mädchen gibt die keine Ohrringe mögen. Ich habe meine mit 8 jahren bekommen weil ich selber welche wollte und werde es genauso mit meinen Kindern machen. Es heißt ja auch das die nacher nicht mehr mittig sind weil die Kinder noch so viel wachsen und ich kenne eine da hat die Mutter die Ohrringe nachts rausgerissen als die Tochter (4) schlief weil sie total entzündet waren und trotzdem hat sie nun ihrer eigenen Tochter (3) Ohrringe aufgeschwatzt weil sie es schön findet. Abgesehen davon dneke ich das die verletzungsgefahr beim toben einfach groß ist.

lg emilylucy

Beitrag von sternchen-83 03.05.11 - 11:17 Uhr

Juhuu..

Ich würde mia auch gern welche stechen lassen.. Sie ist jetzt 15 monate.
In den wintermonaten durfte ich vom ki-arzt aus nicht wegen den mützen. Wenn sie dann frisch gestochen wären könnte sich das wegen dem an und ausziehen leichter entzünden..

Jetzt wo der frühjahr kommt könnte ich es machen,aber mein mutterherz lässt es noch nicht zu ;-).. Will ihr nicht weh tun lassen!!

Naja mal sehen wie es wird :-)

Beitrag von kleinemiggi 03.05.11 - 11:22 Uhr

Wir hatten es auch im Dezember gemacht. Das war wegen der Mütze kein Problem.

Klar, es tut bestimmt weh. Jedoch ist es meist der Schreck der die Kleinen zum Weinen bringt. Wie bei ner Spritze beim Arzt....

Anesa hat kurz geweint, nach ner Minute war es wieder vergessen.

Beitrag von sillysilly 03.05.11 - 11:28 Uhr

Hallo

meiner Meinung nach ab dem 6.ten Lebensjahr - wenn sie es über einen längeren Zeitraum wirklich wollen

es tut weh - auch danach noch etwas
es kann sich entzünden

es gibt unschöne Verletzungen beim Sport, Turnen, Raufen, Toben ect.

in der Grundschule hat meine Tochter 3x die Woche Sport - Ohrringe müssen immer raus
und in dem Alter kann sie das dann auch gut selbst übernehmen, wenn wir morgens nicht immer daran denken - wovon ich ausgehe
und im Kindergartenalter können das nur die wenigsten, da kann aber genauso viel passieren mit Hängenbleiben ect.


Grüße Silly

Beitrag von stephka 03.05.11 - 11:29 Uhr

Meine Tochter bekommt welche wenn sie es selbst möchte, dabei aber frühestens wenn sie in die Schule kommt.
LG

Beitrag von maximama22 03.05.11 - 11:52 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat auch welche seit sie 8 Mon alt ist und es hat sich besher noch nichts entzündet. nichtmal als wir sie für eine Woche wegen einer schweren OP raustun mussten. Gingen ohne Probleme wieder rein.

Bei uns hats der HNO gemacht und er ist immernoch Arzt und das sehr gut.

Hab auch schon mal einen Theard deswegen aufgemacht und mir einiges anhören müssen.

Muss jede Mama selbst entscheiden ob die kleine Ohrringe "braucht" oder nicht.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von babsie81 03.05.11 - 11:57 Uhr

Ein Stein..Achtung..

Halte das persönlich für Körperverletzung.

Ich würde auch sagen, dass ein Mensch selber entscheiden soll(wenn er reif dafür ist, was von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist), ob und wann er welche möchte...;-)

Beitrag von co.co21 03.05.11 - 12:06 Uhr

Hallo,

ich fand das eignetlich auch immer sehr süß mit Ohrringen, aber mittlerweile hab ich meine Meinung da geändert.
Bin selbst großer Piercing-Fan, und wenn man bedenkt, dass man für jedes Piercing was unterschreiben muss, weil es schlicht und einfach Körperverletztung ist, will ich meinen Kind das nicht antun!

Lara bekommt welche, wenn sie das selbst will...ein Alter mache ich da nicht fest, aber ich muss tatsächlich feststellen, dass sie es will und dann machen wir das.

LG Simone

Beitrag von -.saskia.- 03.05.11 - 12:30 Uhr

Ich bin der Meinung, dass Eltern sicherlich viele Entscheidungen für die eigenen Kinder treffen müssen aber sofern es um den Körper des Kindes geht sollte das jeder Mensch für sich selbst entscheiden dürfen. Wann auch immer ein Kind gewisse Entscheidungen selbst treffen kann sei mal dahin gestellt aber im Alter von einem Jahr kann es das sicherlich noch nicht.
Es gibt ganz Gewiss einen Grund dafür weshalb ein solcher "Eingriff" eine Unterschrift vorraussetzt.
Ich persönlich hätte viel zu große Angst davor, dass es sich entzünden könnte oder, dass sich das Kind aufgrund der Ohrringe anderweitig verletzten könnte. Kinder toben viel, reißen sich die Kleidung vom Leib, stürzen, klettern, usw und so fort.
Ich frage mich immer wieder was daran so schlimm ist einige Jahre zu warten. Muss man denn immer mit der Mode gehen?
Lasst eure Kinde selber diese Entscheidung treffen.

LG
Saskia + Caro-Marie (21 Monate)

Beitrag von sarie. 03.05.11 - 12:31 Uhr

Ich selbst habe sehr früh Ohrringe bekommen und
habe es nie als Körperverletzung empfunden!

Ich finde kleine Mädchen mit Ohrringen SEHR süß!

Aber Kinder spielen viel, laufen herum, klettern auf Bäume etc... Man sollte bedenken, dass ein Ohrring eine Verletzungsgefahr birgt.

Und dann denke ich auch noch daran, dass man das Ohrlöcher-Stecher auch für später aufbewahren könnte.
Also man hätte dann für den 13ten Geburtstag ein tolles Geschenk und dann muss es nicht gleich ein Bauchnabel-Piercing sein ;-)

Muss jede Mama selbst entscheiden, ich werde mal sehen wie ich entscheide wenn mein zweites Baby ein Mädchen wird ;-)

Beitrag von schwilis1 03.05.11 - 12:51 Uhr

Meine schwester und ich haben auch sehr früh Ohrlöcher bkeommen. was soll ich sagen... ich trage seit ich 10 bin oder so keine ohrringe mehr. hat sich also voll nicht gelohnt.

ich persönlich würde keine Ohrlöcher machen lassen. ich find es auch nicht besonders süß. es sieht eher total affig aus (aber das ist nur meine meinung, und es moege sich bitte niemand angegriffen fühlen)
also nein, ohrlöcher für kleinkinder sind nichts

Beitrag von bianca2305 03.05.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

Cara war 2 J. und 3 Monate. Ich hab immer gesagt, dass das wie beim impfen weh tut und dass sie da mit dem Schnuller bezahlen muß. Eigentlich war das alles als Abschreckung gedacht. Tja, da wollten wir in die Stadt, da meinte sie, sie bräuchte Ohrringe. Ich: Ja, ja!" Beim rausgehen sagte sie: Oh hab ich noch meine Schnuller vergessen!" Also haben wir´s gemacht, eigentlich fand ich´s auch noch zu früh. Aber ich denke das ist fast in jedem Alter gleich - sprich mit weinen verbunden. Bereut hab ich es dann eine Woche später, da sich ein Ohr entzündet hat. Nach 1,5 Tagen und für Wundspray war es aber zum Glück vorbei und das bis heute. Verloren haben wir den Ohrring natürlich auch schon, aber das ist glaub ne kleine Mädchen-Krankheit.

LG
Bianca + Cara (nächste Woche 3) und Nika (in 3 Wochen 1 Jahr)

Beitrag von nine-09 03.05.11 - 13:14 Uhr

Hallo,

meine Große durfte mit 9 Jahren entscheiden ob sie Ohrlöscher haben möchte,denn da wusste sie auch das schmerzen dazu gehören. Meine zweite Tochter ist 5 Jahre und fragt nie nach Ohrlöscher,wenn sie alt genug ist und sie das möchte,dann bekommt sie welche!!!

LG Janine

Beitrag von daisy80 03.05.11 - 13:15 Uhr

Ich habe zwar einen Jungen (und auch den einen Ohrring bei Jungs finde ich blöd...), aber ich würde auch warten, bis das Kind sich selbst dazu äußern kann und es vorher aufklären, dass das durchaus auch weh tut.

Gesundheitsohrringe hin oder her... Die sind ja auch nur aus medizinisch einwandfreiem Material, was Piercingschmuck m.E. IMMER - auch später noch - sein muss und sie sind halt anfangs desinfiziert. Von daher ist das eh Jacke wie Hose, ob nun "Gesundheitsstecker" oder Gold...

Also ja, finde ich zu früh.
Man kann (...) es machen, sobald sich der Juwelier dazu bereit erklärt.

Beitrag von michrisia 03.05.11 - 13:26 Uhr

Hi

Ich bin der Meinung wenn sie es selber möchten! Natürlich spielt dabei die eigene Einstellung auch ein große Rolle!

Unsere Tochter ist jetzt 2 3/4 Jahre und sie hat im März Ohrlöcher bekommen weil sie es selber wollte!

Und sie wollte es wirklich selber natürlich habe ich sie dabei auch unterstützt denn es sieht doch schön aus!

Die meisten Juweliere stechen erst ab drei Jahre die Löcher! Nur mal so am Rande erwähnt!

Ich bin mit ihr drei mal zum Juwelier gefahren beim dritten mal hat sie es dann machen lassen. Ich habe sie nicht gezwungen und sie hat nicht einmal geweint!

Wie gesagt es ist eine Einstellungssache!

glg M.

  • 1
  • 2