Planung 3. Geburtstag - brauch mal euren Rat

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von inis 03.05.11 - 10:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,

würde gern mal von euch hören, wie das bei euch so war oder was ihr tun würdet...


Aaaalso, unser "Großer" wird jetzt im Juni drei Jahre alt, und wir hatten uns eigentlich vorgenommen, das Ganze groß zu feiern, da sich ja seit Februar fast alles um das neuangekommene Baby gedreht hat. #fest

Nun ist es aber so, daß unser Großer seit einigen Monaten immer wieder Schwierigkeiten hat, mit anderen Kindern zu spielen (er nimmt ihnen alles weg, schubst etc.), das merkt er auch selbst und vermeidet solche Situationen. Da er nicht in die Kita geht, hatte er zuletzt auch etwas weniger Kinderkontakt.
Am liebsten spielt er mit (Halb-)Erwachsenen und betrachtet z.B. unsere Bürokräfte als seine Freunde. Ansonsten lebt er viel in seiner Fantasiewelt, in der die Beatles (#freu lange Geschichte...) seine absoluten Helden sind.

Als ich ihn also heute fragte, wer alles zu seinem Geburtstag kommen soll, war die erste Antwort: die Beatles! #rofl #klatsch (udn sofort hat er mir ausführlich erzählt, wie die mit dem Auto hierhergefahren kommen und dann klingeln und wir dann die Tür aufmachen...) Außerdem soll auch noch Mondbär kommen, und noch diverse von seinen erwachsenen Freunden.
Seine beste Freundin (3,5 J.) und das Kind von der Babysitterin (1 J.) sowie sein Halbbruder (7 J.) dürfen immerhin auch kommen. Auf andere Vorschläge von mir (z.B. zwei Geschwister vom Spielplatz, 3,5 J. und 7 J.) sagte er mehrfach Nein... #schmoll

So, langer Rede kurzer Sinn: würdet ihr trotzdem einfach noch zwei oder drei weitere Kinder aus der Nachbarschaft einladen?
(Zum einen würde ich ihm so gern mehr Kontakt verschaffen, zum anderen würde es - siehe Altersangaben - die Zusammensetzung der Party etwas ausgewogener machen...)


Und wie gehe ich mit dieser Beatles-Mondbär-Geschichte um? (Achja, "Shaunnaschaf" sollte auch kommen...) Sag ich ihm, daß auch die überlebenden Beatles wohl nicht kommen werden (denn daß "John und George leider tot" sind, weiß er schon)?
Oder sollen wir im Gegenteil vier Musikstudenten engagieren, damit sie als FabFour singend vor der Tür stehen? Es wäre wohl einer seiner größten Wünsche, daß die Beatles mit ihm singen, aber danach krieg ich ihm doch überhaupt nicht erklärt, warum uns die Beatles nicht jeden Tag besuchen kommen... #kratz

Hmmm... oder vielleicht mach ich mir auch zuviel Gedanken? finde das gerade sehr schwierig... #gruebel

#danke schonmal für eure Erzählungen über dritte Geburtstage und Ratschläge!

lg,
inis mit Iulian *01.06.08 und Lionel *21.02.11

Beitrag von soulcat1 03.05.11 - 11:12 Uhr

Hallo! #winke

Ne, ich würde keine älteren Kinder einladen. Nur gleichaltrige.

ABER ich darf garnicht rumtönen - ich hab am 3. Geburtstag meine Freundinnen mit ihren Kindern (gleichalt oder jünger) zum Kaffeeklatsch eingeladen. Fertig. Kein Kindergeburtstag #cool

Den Ersten richtigen Kindergeburtstag haben wir erst zum 7. Geburtstag im Januar gefeiert. Mit 7 Freunden aus ihrer Klasse.

Mit 4, 5 und 6 waren wir entweder im Indoorspielplatz oder im riesen Schwimmbad. Allein. Nur sie, ich und mein Freund. #cool Das war immer toll und meine Tochter super happy. #huepf

Im Kindergarten wurd ja morgens immer groß mit Würstchen, Pommes und Liedern gefeiert...

Liebe Grüße

Petra & Joelina :-p

Beitrag von anira 03.05.11 - 11:15 Uhr

*wechlach* lass mal die Beatles schon da wo sie sind;)

zudem anderne sagst du auch es soll ein KINDER geburstag werden;)
nicht was anderes;)

mach dir net zu viele gedanken
ich denke er kommt ja bald in den Kindergarten und da ändert sich das alles;)

Beitrag von sunflower.1976 03.05.11 - 12:26 Uhr

Hallo!

Ich würde gar kein großes "Brimborium" machen.

Lade ein, zwei oder auch drei Kinder ein, die er gerne mag. Dein Sohn wird gerade mal drei Jahre alt...da muss es keine große Kinderhorde sein.
Es ist SEIN Geburtstag und da finde ich es wichtig, dass nur die Kinder kommen, die er gerne mag, so dass er einen schönen Tag erleben kann. Backe seinen Lieblingskuchen, dekoriere die Wohnung un lass die Kinder spielen. Hab ein paar Spielideen im Hinterkopf, falls den Kindern langweilig wird.

Auf seine "Phantasie-Wünsche" würde ich gar nicht so sehr eingehen. Sag ihm, dass Shaun das Schaf und der Mondbär gemalte Figuren sind und daher nicht kommen können. Aber vielleicht kannst Du ihm ein entsprechendes Kuscheltier schenken,.
Wegen der Beatles...irgendwelche Studenten zu engagieren, finde ich füe einen 3. Geburtstag irgendwie übertrieben.

LG Silvia

Beitrag von arvid-2007 03.05.11 - 14:04 Uhr

hihihi,

dann machst Du halt eine Beatles Themenparty mit den Kindern die er dabei haben will und gut ist. Is schließlich sein Geburtstag!

Ich hatte eher das andere Problem: meiner wollte am liebsten den halben Kindergarten einladen, aber ich hab ne kleine Wohnung und er im Oktober Geburtstag....
Er durfte dann drei Kinder einladen. Mit denen und den Mamis haben wir Kindergeburtstag gemacht mit Kuchen Gummibärchen und Handabdrücke machen von allen (das Bild hängt jetzt bei ihm im Zimmer).
Mit der Familie haben wir nochmal extra gefeiert. Das war voll ausreichend.

Viel Spaß auf jeden Fall beim Feiern!