Kind knapp 3,5.. Kindergarten, länger dort bleiben usw..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babydollbell 03.05.11 - 11:14 Uhr

Hallo!

Unser grosser ist im Januar 3 geworden und geht seit August 2010 in den Kindergarten.

Im August dieses Jahr kommt unser kleiner auch in den Kiga, er ist dann 2.

Nun würde ich ab August gern auf 400€ Arbeiten gehen.

Seit ca 2 Wochen ( eine vor den Ferien und diese Woche ) möchte der grosse länger im Kiga bleiben und auch dort essen. Normal macht er noch Mittagschlaf von 12:45 bis ende offen. Mal sind es nur 30 Minuten, mal 3 Stunden. Schlafenszeit ist so gegen 19:30.

Soll ich jetzt dabei bleiben und die Zeit immer weiter verlängern oder ab August abrupt " Umstellen". Die Arbeitszeiten sind variabel, also mal MOrgens und mal erst so ab 11.

Sie müssten dann von 8-16 Uhr Im Kindergarten bleiben, sollte ich eher zu Hause sein, werde ich sie eher abholen.

Wie mache ich das jetzt am besten? Ich bin da ein wenig überfragt. Im Kindergarten schlafen würde er NIE, der kleine schon.

LG Nadine

Beitrag von fbl772 03.05.11 - 11:18 Uhr

Hallo Nadine,

aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass im Kindergarten Sachen funktionieren, die zuhause absolut tabu sind.

Bei uns ist es das Thema Schlafen. Zuhause kann und will unser fast 3jähriger nur zusammen mit Mama einschlafen. Im Kindergarten liegt er in einem Raum mit 8 Kindern und schläft alleine ein .... zuhause undenkbar :-)

Probier es doch einfach mal ein paar Tage aus :-)

VG
B

Beitrag von sunnylu 03.05.11 - 11:26 Uhr

Hallo Nadine,

kann meiner Vorschreiberin nur beipflichten. Im KIGA bekomme ich erzählt, dass unser Sohn alles isst ausser hellem Pudding. Da habe ich doch ziemlich überrascht geschaut, da er zu Hause oft nur die blanken Nudeln oder Kartoffeln isst und den Rest nur mit spitzen Zähnen probiert.
Daher würde ich das Schlafen einfach mal probieren, zur Not ruht er halt nur und macht so eine Pause.

Meine Erfahrung mit den Abholzeiten ist, dass sie einigermassen gleichmässig sein sollten, angepasst an das KIGA-Programm (Mittagessen, Mittagsruhe, Brotzeit).
Ich habe Julian 2 Tage mal vor dem KIGA-Mittagsschlaf abgeholt, ab da hatte ich immer wieder die Diskussion "holst du mich heute eher ab?". Sonst hole ich ihn nach dem Mittagsschlaf. Das mache ich jetzt auch konsequent so (er geht sehr gerne und hat beim Abholen meist noch gar keine Zeit für mich). Der Wechsel war für ihn nicht gut, da er die klaren Strukturen braucht und wir so Diskussionen vermeiden.

Viel Spass beim Arbeiten!

LG,
Susanne

Beitrag von claus 03.05.11 - 13:09 Uhr

Hallo Nadine,

probiere es einfach aus.
Mein Sohn ist auch 3,5 Jahre und hat noch nie woanders geschlafen.

Und was soll ich sagen, er ist seit gestern bis morgen mit dem KIGA in der Jugendherberge (gleiche Stadt) und er hat heute Nacht auch dort geschlafen.
Ich selber hätte das nie gedacht, aber die Erzieherin hat mich heute Morgen angerufen und sie sagte, daß mein Sohn sich mit seinem besten Freund ins Bett geschmissen hat und er hat die ganze Nacht durchgeschlafen.

Wie man sieht, man unterschätzt seine eigene Kinder viel zu sehr ;-).


LG

Claudia, die unheimlich stolz ist auf ihren kleinen Sohnemann #verliebt