Seit 3 Wochen Durchfall :o( 6 Monate alt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babylove22 03.05.11 - 11:21 Uhr

Hallo zusammen!

Ich wollt mal kurz unsere Situation berichten, vielleicht hat die ein oder die andere ähnliches mit Baby erlebt und kann mir evtl. helfen #schwitz

Es geht darum, dass meine fast 6 Monate alte Tochter nach einer angebl. Magen Darm Virus/ Erkrankung seit bereits 3 Wochen vermehrten Stuhlgang hat.... wie Durchfall halt. Es ist ziemlich wässrig, gelblich bis dunkel grün, 5 bis 6 mal täglich entlerrt sie sich.

Laut Ärztin hatte sie angebl. Magen Darm. - ohne Erbrechen. Ihr STuhl wurde im Labor auf alles mögliche untersucht - alles ok, keine Keime, nix.

Sie wird gestillt, mit ab uns zu mal Breichen.

Morgens kurz nach dem aufstehen ist der Stuhl normal, da sie Nachts über schläft und keinen Durchfall hat.

Die Ärztin will auch weiterhin nichts tun, da sie nicht austrocknet und nicht abnimmt. SIe gedeiht an sich super.

Nun merke ich allerdings, dass ihr das Bäuchlein nach dem Essen Probleme macht. Kolikenartig. Sie hatte auch als Baby sehr mit KOliken zu tun. Dann eine ganze seit nix, bis zu diesem Moment.

Weiß keinen Rat mehr. Meint ihr sie hat eine Art laktoseintoleranz gegen Muttermilch ?#gruebel?

Wo kann ich mich noch hin wenden ? Was kann das noch sein ?

Danke für eure Antworten#klee

Beitrag von honey013 03.05.11 - 13:29 Uhr

Hol dir dochmal ne 2. meinung von nem anderen Kiderarzt! Gesund kann das auf Dauer ja nicht sein.

Lg und alles Gute!:-)

honey013

Beitrag von joschi00 03.05.11 - 13:31 Uhr

Hallo!

Wir hatten das Problem auch,fast im gleichen Alter.
Paula hat nach Rücksprach mit der KIA 1-2 Flaschen Milumil Heilnahrung
bekommen (wurde sonst voll gestillt); und Infecto Diarrstop LGG mehrmals
tgl. mit einer Pipette in den Mund geträufelt hat sehr gut geholfen.
Das Mittel ist zur Behandlung von Durchfall auch bei Säuglingen anzuwenden.

Gute Besserung und alles Gute#liebdrueck

Beitrag von blueangel2010 03.05.11 - 13:57 Uhr

Ich würde auch sagen hol dir mal ne 2te Meinung von einen anderem KiA !

wenn es richtiger durchfall dann sein sollte,einfach humana heilnahrung,die sehr gut hilft ! und dann halt schauen was danach passiert...wir hatten gegen durchfall noch Mutaflor bekommen,das muss man im kühlschrank aufbewahren und ist sehr leicht in babys mund zu geben,da man nur drücken braucht :)

sorry für diese kuriose beschreibung,mir sind jetz leider die worte entfallen XD


liebe grüße u gute besserung !


Beitrag von de.sindy 03.05.11 - 14:30 Uhr

benito hatte jetzt auch lange durchfall gehabt. ich hab ihm dann auch heilnahrung gegeben, allerdings von milupa milumil. und vom KIA hat er perenterol bekommen.
als der durchfall vorbei war hatte er schrecklich mit bauchschmerzen und blähungen zu tun. waren auch beim osteopathen. sein darm/ körper hat halt dadurch an vielen nährstoffen verloren. wir verzichten nun nachts auf die milch (was mittlerweile auch ganz gut klappt), da der darm nachts einfach zu träge ist um mit der milch fertig zu werden, er hat sich nachts wirklich schrecklich überstreckt und geschrien und prinzipiell früh sein großes geschäft gemacht wonach es ihm erstmal etwas besser ging.

geht auf jedenfall nochmal zu einem anderem KIA. oder probiert mal die heilnahrung, wobei ich nciht glaub das sie dien kind trinken wird, wenn es ein stillkind ist.

LG