Zwergkaninchen Babys

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von michi78 03.05.11 - 11:50 Uhr

Hallo

Kennt sich einer damit aus ?
Wir haben im Januar 2 Brüder bekommen da waren sie 10 Wochen alt. Tja nun lagen gestern Babys im Schlafhäuschen und ich dachte ich seh nicht recht. Wohl doch keine Brüder ;-)
Was mache ich nun ? Die Hasen habe ich gleich getrennt und der Papa hat am Mo einen Termin zum Kastrieren. Ein Junges lag tot vor dem Nest, das haben wir weg. Kann ich mal genau unter dem Fell das sie Mutter auf das Nest hat nachschauen wieviele es sind und ob alle leben oder soll ich das lieber lassen ? So wie ich gestern gesehen habe lagen da noch 3, aber richtig geschaut habe ich nicht, gezappelt haben sie aber total süß gestern.

#hasi Nun bin ich Hasenmama :-)

LG Michi

Beitrag von germany 03.05.11 - 12:37 Uhr

Hallo,

schau mal bei www.diebrain.de Auch bitte gleich über die richtige Stallgröße ect. informieren.

Wenn die kleinen es überleben, vermittel sie bitte möglichst über sweatrabbits.de oder ein anderen kaninchenforum. Da kannst du sicher sein, dass die Tiere in artgerechte Haltung kommen.


Ich hatte vor Jahren leider auch zwei trächtige Zippen und die kleinen überlebten alle. Wir sind aber nicht an den Stall gegangen.

Wir hatten nachher 11 (!!) Kaninchen! Jetzt hab ich 3 Kastraten und 3 Zippen und es klappt super. Ist wohl selten der Fall habe ich mehrmals hier gelesen. Meine lieben sich alle und kuscheln und schmusen gemeinsam.




lG germany

Beitrag von michi78 03.05.11 - 13:21 Uhr

Hallo

Danke. Werd ich mal schauen.

Wir haben einen großen Stall und einen großen Garten. Behalten werden wir nicht alle, aber mein Bruder hat auch schon Kaninchen und wird auch davon nehmen. Also kommen sie nicht in "fremde" Hände.

Bin schon gespannt wie die sich entwickeln.

LG

Beitrag von frosch1982 03.05.11 - 12:46 Uhr

"Nun bin ich Hasenmama"
Ja, schön! Ich finds traurig das man als Kaninchenhalter nicht mal das Geschlecht bestimmen kann, dann wär sowas nämlich nicht passiert.

Beitrag von michi78 03.05.11 - 13:19 Uhr

Was soll das denn ? Die Frau vom Tierschutzbund hat geschaut und mir das geschlecht gezeigt und meinte das sind 2 Männchen.
Das hilft mir nun auch nicht weiter zu meiner Frage ob ich ins Nest schauen soll oder lieber nicht.

LG

Beitrag von lahme-ente 03.05.11 - 15:19 Uhr

Aber hast Du nicht mal den Versuch gewagt selber nach zuschauen??
Mich würde das keine Ruhe lassen und ich hätte selber nachgesehen. Ist Dir auch nie aufgefallen, wie das Männchen evtl. auf das Weibchen ging etc.?

LG

Beitrag von costal 03.05.11 - 16:23 Uhr

man kann sich mit abstand auch über alles aufregen oder es einfach mal sein lassen.
ihr ist es jetzt passiert und gut ist...

Beitrag von lahme-ente 03.05.11 - 17:19 Uhr

Ich rege mich nicht auf, aber als wir damals unsere Kaninchen bekamen habe ich untenrum ziemlich genau nachgeschaut und es war sehr schwer zu erkennen, was es war. Aber ich habe richtig getippt und bin mit meinen beiden Männern 2 Monate später beim TA gewesen zum kastrieren.

Beitrag von anarchie 03.05.11 - 18:43 Uhr

mein gott, sowas kann passieren!

ausserdem: wenn man als Anfänger beim Tierschutz fragt, es gezeigt und erklärt bekommt...natürlich verlässt man sich dann darauf!

Und Mächnchen rammeln einander auch.

ich finde, du schwingst dich hier etwas auf.

lg

melanie

Beitrag von miau2 03.05.11 - 19:15 Uhr

Hi,
wenn du so viel Ahnung von Kaninchen hättest, wie du hier meinst zeigen zu müssen wüsstest du, dass Rammeln nichts mit dem Geschlecht zu tun hat.

Unsere Kaninchendame (und ja, sie ist definitiv eine) hat "ihren" Rammler in jungen Jahren mit Vorliebe gerammelt.

Das nennt sich dann Dominanzverhalten und Klärung der Rangordnung und ist vollkommen normal für Kaninchen.

Auch unseren - seit 6 Jahren kastrierten - Rammler überkommt es immer wieder, wenn er meint, ihr mal wieder zeigen zu müssen dass eigentlich er der Boss ist.

Mit Paarungsverhalten hat das absolut gar nichts zu tun. An Rammeln oder nicht Rammeln kann man das Geschlecht nicht erkennen, vor allem nicht bei so jungen Tieren, wo die Verhaltensstörung älterer unkastrierter Rammler (die dann evtl. alles und jeden Berammeln, Stofftiere, Menschenfüße - was sie halt bekommen) noch nicht vorhanden oder ausgeprägt ist.

also mal den Ball flach halten. Auf die Aussage von einem Tierschutzverein sollte man sich eigentlich verlassen können. Auf jeden Fall mehr als darauf, als Laie mal selbst nachzugucken.

Man kann sich auch künstlich aufregen.

Und der Vergleich mit Hundwelpen hinkt ja so etwas von gewaltig: bei HUNDEN erkennt man das Geschlecht auch als Laie relativ problemlos.

Ich bin absolut kein Freund von leichtsinnigen Vermehrern, aber wer sich auf die Aussage von jemandem, der es wissen müsste verlässt und dann reinfällt hat es dafür nicht verdient, hier auch noch heftig beschimpft zu werden.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von michi78 04.05.11 - 08:05 Uhr

Hallo

Die Frau vom Tierschutz meinte beides sind Jungen und hat mir das Geschlecht gezeigt. Für mich sah das nicht unterschiedlich aus. Gerammelt haben sich beide ständig, kastriert war noch keiner da die Frau meinte ich soll sie beide kastrieren lassen wenn sie sich dabei weh tun. Das haben sie nicht.

Montag wird der Rammler kastriert und gut ist. DIe 3 Junge sind munter und zappeln wild umher.

Der TA meinte das ist der Klasiker, kommt so oft vor da man bei den 10 Wochen alten Jungen das Geschlecht nicht immer bestimmen kann.

Ist ja nun auch nicht dramatisch, wir haben einen großen Stall, ein großes Auslaufgehege und Platz genug.

LG

Beitrag von frosch1982 03.05.11 - 18:58 Uhr

"man kann sich mit abstand auch über alles aufregen oder es einfach mal sein lassen.
ihr ist es jetzt passiert und gut ist... "

Nichts ist gut, sie hat Kaninchenbabys, und keine Ahnung davon.
Wenn es um Hundewelpen ginge wär hier schon die Hölle los, aber es sind ja nur Kaninchen...

Beitrag von anarchie 03.05.11 - 20:35 Uhr

son Unsinn!

Beitrag von costal 04.05.11 - 11:01 Uhr

das eine hat ja mit dem anderen nicht zutun...
klar hat sie keine erfahrung aber ich mein man kann ja tierärzte fragen wenn was sein sollte und es kann ja einfach trotdem ma vorkommen und es ist halt passiert,sie wird es schon schaffen...

Beitrag von michi78 04.05.11 - 08:01 Uhr

Doch mit der Frau vom Tierschutzbund haben wir geschaut.

Die haben sich beide gegenseitig gerammelt.

Beitrag von miau2 03.05.11 - 19:09 Uhr

Hi,
lass dich nicht kirre machen.

Wir haben seit Jahren Kaninchen, solche, die sich nicht gerne hochheben lassen (gibt es, entspricht ja ihrer Natur, dazu kamen sie beide noch total übernervös und handscheu aus dem TH - was sie durchgemacht haben weiß keiner), und wir haben uns nicht die Mühe gemacht nachzugucken, sondern uns auf die - in unserem Fall vollkommen korrekte - Aussage des Tierheims, wo die zwei herkommen über das Geschlecht (Weibchen und kastrierter Rammler) verlassen.

Und das auch mal Weibchen Rammler besteigen, und Rammler Rammler und WEibchen Weibchen (einer der Vorwürfe war ja, dass dir nie etwas derartiges aufgefallen wäre...) sollte eigentlich jeder, der auch nur irgendwie Ahnung von Kaninchen hat wissen. DAS ist nämlich nicht nur Paarungs-, sondern auch Dominanzverhalten und wird als Mittel zur Ranglistenklärung eingesetzt.

Unsere Kaninchendame hat uns dieses Verhalten mehr als oft vorgeführt. Und sie ist definitiv eine Dame.

Also, nicht kirre lassen machen. Eigentlich sollte man, wenn man tiere vom tierschutz übernimmt sich auf die Aussagen verlassen können. Bei unserem TH kann man das auch, ist ja schließlich auch in deren Interesse, dass nicht noch mehr unerwünschter Nachwuchs im TH landet.

Zum Nachwuchs selbst kann ich dir nicht weiterhelfen.

Aber ihr solltet schnellstens für den rammler einen Kastrationstermin machen, bis dahin ist - nicht nur wegen der Jungen - strikteste Trennung notwendig. Eine Sekunde nicht aufgepasst reicht schon für den nächsten "Unfall". Und nach der Kastration muss er 6 Wochen ebenfalls strikt getrennt bleiben - bitte auch keine Kontakte unter Aufsicht, so schnell, wie die decken kann man kaum eingreifen. Und er ist halt bis zu 6 Wochen nach der Kastra noch zeugungsfähig.

Vielleicht habt ihr ja einen wirklich kaninchenerfahrenen TA, der Euch auch bei den Fragen zu den Jungtieren weiterhelfen kann.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von michi78 04.05.11 - 08:00 Uhr

Danke

Bei uns war das so das sich beide gegenseitig gerammelt haben und die Frau vom Tierschutz meinte ich solll beide kastrieren lassen wenn sie sich dabei weh tun sprich blutig beissen. Ich hab mir das Geschlecht zeigen lassen und die Frau meinte beides sind Männchen.
Montag haben wir einen Termin zum Kastrieren für den Rammler.
Hab gestern noch beim TA angerufen und die meinten das kommt so oft vor das man sich bei so Jungen Häschen vertut.

LG

Beitrag von miau2 04.05.11 - 08:35 Uhr

Hi,
ja, es kommt oft vor, aber ein fähiger TA sollte eigentlich zur Unterscheidung in der Lage sein.

Auch der tipp mit dem "Abwarten, bis sie sich weh tun" zeugt leider von einer totalen Ahnungslosigkeit der Frau. WENN sie sich weh tun kann das schon schwere Verletzungen bedeuten, und das kann für die Tiere böse ausgehen - abgesehen davon dass es überflüssige Schmerzen sind, also strenggenommen verstößt diese Einstellung (das bewußte Abwarten darauf, dass die Tiere sich gegenseitig verletzen - und das passiert meistens bei dieser Konstellation) gegen das Tierschutzgesetz. Außerdem kann es sein, dass zwei unkastrierte Rammler dann schon so agressiv aufeinander reagieren, dass eine Zusammenführung auch nach einer Kastration mehr klappt. Ich persönlich finde, dass du dich mit dem Tierschutzverein, der dich so falsch beraten hast in Verbindung setzen solltest und irgend jemand darauf hinweisen solltest, dass da jemand totalen Mist erzählt.

Das verkaufswütige Zoohandlungen so einen Mist erzählen ist ja bekannt, aber von Tierschutzorganisationen oder vergleichbarem sollte man bessere Aufklärung erwarten.

Für die Zukunft und die Tiere, die ihr behalten wollt: Rammler sollten immer so früh wie möglich kastriert werden, egal, ob sie mit einem anderen (kastrierten) Rammler zusammen gehalten werden oder mit einem Mädel. Zeugungsfähig sind Ninchen ab ca. 12 Wochen, und Rammler können i.d.R. schon vor der Zeugungsfähigkeit frühkastriert werden- hat den vorteil, dass dann die Kastrationsquarantäne nicht notwendig ist.

Die Seite www.diebrain.de kann ich dir ebenfalls nur wärmstens empfehlen.

Viele grüße
miau2

Beitrag von jeanny0409 03.05.11 - 20:17 Uhr

So nun mal was hilfreiches, nach soviel Nonsins;-)

Lass die Mama und Kleinen so viel wie möglich in Ruhe,
dass mal eins tod ist,ist leider so und nicht zu ändern (Gründe wie Gendefekte,Krankheit,zu schwach,zu viele Kleine ect.)

In solchen Fällen kann die Mutter das Jungtier aussortieren und sorgt somit für bessere Chancen der anderen.

Die Muter räumt diese aus dem Nest selber raus also braucht man nicht nachschauen;-)

Beitrag von michi78 04.05.11 - 08:07 Uhr

Danke das haben wie gesehen das sie es raus hat das tote.

Hab gestern beim TA angerufen wegen der Kastration und die meinten auch in Ruhe lassen.

LG

Beitrag von tausendfuessler11 03.05.11 - 20:44 Uhr

Hallo

Wenn du nachsehen willst, dann unbedingt: erst die Mutter ausgiebig streicheln, damit die Kleinen dann nicht fremd riechen. Wenn aber ohnehin nur 3 im Nest sind, musst du nicht nachschauen. die werden bestimmt richtig versorgt.

t.

Beitrag von dersonnenschein80 03.05.11 - 22:43 Uhr

wenn du damals 2 Brüder gekauft hast haben die nicht gesagt, dass du sie hättest kastrieren müssen?? Hatte ja auch schief gehen können#augen wenn es wirklich zwei Rammler gewesen wären.

Nun daraus wurde ja nun nix und es gab Nachwuchs....ich mache das immer so, dass ich einmal am Tag eine nestkontrolle mache um zusehen ob es allen gut geht. Daher die Mama streicheln damit du ihren Geruch hast und dann kurz die kleinen anschauen und nest wieder zu machen.

Lass dir mal den unterschied zeigen was was ist....wie man das erkennt.

Alles gute für die kleinen#blume

Beitrag von michi78 04.05.11 - 08:10 Uhr

Doch sie meinte aber solange das rammeln harmlos abgeht soll ich sie lassen, erst wenn sie sich weh tun soll ich beide kastrieren lassen.

Ich schaue nun halt nach ob es zappelt im Nest und das tut es. Eins hat sie raus gelegt das war tot.

Bin schon gespannt wie sich entwickeln. Bei den Kleinen lass ich dann beim TA nachschauen was es ist und es mir nochmal richtig zeigen.

LG

Beitrag von seinelady 04.05.11 - 09:35 Uhr

du hast sie seit januar, hast sie nicht einmal vom TA durch checken lassen?
dann hättest du nämlich gewusst das es nicht zwei böcke sind.
und du hälst 2 unkastrierte böcke zusammen?
sollte man auch nicht tun.

und im allgemeinem guckt ihr nicht regelmäßig eure tiere an?
erstens sieht man den bauch am ende
zweitens bauen die mamas nester, wird eure doch auch gemacht haben oder nicht?

Beitrag von michi78 04.05.11 - 11:06 Uhr

Hallo

Doch wir schauen jeden Tag in den Stall und lassen die Hasen ins Freigehege. Am Tag vor der Geburt habe ich noch wie immer am Samstag den Stall sauber gemacht, kein Nest war da, auch hat sie sich nicht anders verhalten bzw hat man was bemerkt.
Am morgen war dann ein Fellnest mit den Babys da.

Wie gesagt ich hab mich auf die Frau vom Tierschutzbund verlassen und auf die Aussage von dem Tierarzt das man sie erst kastrieren sollte wenn sie agressiv werden vorher nicht.

Nun gut, jetzt ist es eh zu spät. Montag wird er kastriert und bei den Kleinen lass ich dann beim TA schauen sobald man es sehen kann und mir nochmal genau zeigen.

LG