muss ich mir sorgen machen??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von marmari05 03.05.11 - 11:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mache mir irgendwie sorgen um meine Maus (3Jahre)
Sie hat von Ostersonntag bis letzen Freitag immer wieder über Bauchweh geklagt und gespuckt.
Waren Mittwochs beim Arzt er hat ihr Elektrolyten verschrieben die auch etwas geholfen haben.
Sie hatte dann auch wieder gegessen...zb Nutellabrot...das aber paar stunden später wieder rauskam.
Samstag und Sonntag haben wir ihr dann streng nur stilles Wasser und Laugenstange...trockene Nudeln gegeben und sie war super fit!!
Gestern is sie dann wieder in Kindergarten...war alles super aber heut nacht hat sie dann wieder voll gespuckt.
Sie hat gestern wieder normal gegessen.morgens nutella brot mit Vanillekaba...im Kindergarten...Apelschorle und Kuchen....mittags Linsen und Spätzle....
War das zu viel für den Magen???
Könnte er es noch nicht vertragen....grad das apfelschorele und die Linsen???
Oder muss ich mir sorgen machen das sie was im magen hat??
Dachte nach zwei Tagen kann sie wieder normal essen und trinken...sie war echt fit und wollte das auch richtig oder was noch zu früh??
Wie soll ich mich jetzt verhalten???
was darf sie essen und wie lange sollte man aufpassen???

Bitte helft mir danke und LG

Beitrag von sunflower.1976 03.05.11 - 12:03 Uhr

Hallo!

Ein Magen-Darm-Infekt kann sich eine Weile hinziehen. Und selbst danach ist der Magen häufig noch sehr empfindlich. Unsere damalige KiÄ hatte uns mal schrifltich eine grobe Richtline mitgegeben, was die Kinder wann essen dürfen. Den Zettel finde ich auf die schnelle nicht wieder, aber es waren vier oder fünf Tage nach dem letzten Erbrechen, an denen die Kinder Schonkost bekommen sollten. Bricht das Kind wieder, fängt man sozusagen wieder von vorne an.

Nutellabrot enthält viel Fett und ist daher schwer verdaulich. genauso sind Milch und Linsen nicht so gut verträglich. Als "normales Essen" nach einem Magen.Darm-Infekt würde ich erstmal z.B. Kartoffeln mit Gemüse (wenig Butter) und mageres Fleisch oder mageren Fisch (nicht paniert) ansehen. Knäckebrot oder normales Brot dünn mit Butter bestichen, Banane, Apfel (ggf. gerieben) usw.

LG Silvia

Beitrag von soulcat1 03.05.11 - 12:07 Uhr

Hey! #winke

Du solltest sie vielleicht besser auf Schonkost setzen. Die nächsten Tage. Nicht nur heute...

Also:

Zwieback
trockenes Brot (z.B. getoastetes Vollkornbrot? oder eben Toast, Brötchen)
Brühe
Pellkartoffel
Reis
geriebene Möhre mit 1 Tropfen Olivenöl
Salzstangen #pro

Bloß kein Nutella!!! #schock
Keine Linsen!!! #schock

Auch wenn es schwer ist:

Nicht fett!!! #schock
Nicht süss!!! #schock

Schwarzer Tee! #pro

Mit einer prise Salz (und natürlich Zucker ;-)) ist er eine NATÜRLICHE Elektrolytlösung.

Trockene Nudeln sind auch ok.

Schohnkost eben. Auch wenn es fies ist.

GUTE BESSERUNG!!!

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von zahnweh 03.05.11 - 22:33 Uhr

das hilft mir immer wieder.

Habe sogar mit fast 18 meine Mutter mal als "Schonkost-Wächter" eingesetzt. Es hat funktioniert.

Wenn ich mich dran halte, hab ich tagelang probleme. Halte ich mich dran und steigere mich nach ca. 2 Tagen laaaaaaaaaangsam auf's normale inklusive Blähenden Sachen (ca. 1-2 Wochen später), hab ich keine Probleme.

Es gibt auch leckere nicht-Schonkost, die nicht bläht, wenn die ersten paar Tage rum sind. :-)

Beitrag von claudi2712 03.05.11 - 12:09 Uhr

Oha!

Wie meine Vorschreiberin schon schrieb: das ist eindeutig zu viel, zu fett, zu schwer für einen Magen-Darm-Infekt. Auch wenn die akuten Symptome abebben sollte man nicht wieder "volle Pulle" reinhauen. Schonkost, auch nach abklingen der akuten Symptome, wie spucken oder Durchfall. Mindestens 1 Woche.

Trockene Sachen (Nudeln ohne Soße, Zwieback, Salzstangen, gekochte Kartoffeln mit Karotten, kann auch mageres (z.B.Geflügel-)Fleisch dabei sein).

Und: keine Milchprodukte!

Gute Besserung!

Claudia

Beitrag von janimausi 03.05.11 - 12:09 Uhr

Ich würd sagen, das war ein wenig viel für den kleinen Magen.

Du hast ihr zu schnell zu viel und zu schwer verdauliches gegeben.
Immer erst langsam wieder ran tasten, was geht.

Den erstan Tag ohne brechen nur Kartoffeln, trockenes Toast, Möhren, Apfel/Bananenpüre...

So was, am zweiten Tag dann evtl. ein wenig Butter aufs Toast und das so langsam steigern...

Und zu trinken, stilles Wasser oder besser einen Tee kochen, aber nix Säure haltiges geben und auch bis sich der Magen wieder normalisiert hat keine Milch geben.

LG

Beitrag von juniorette 03.05.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

wenn mein Sohn Magen-Darm hat, und es nach strenger Diät (stilles Wasser, Toastbrot, Salzstangen) ihm besser geht, fange ich nicht gleich wieder mit dem vollen Programm

"nutella brot mit Vanillekaba...im Kindergarten...Apelschorle und Kuchen....mittags Linsen und Spätzle...."

an.

Natürlich war für den gereizten Magen, der noch in der Erholungsphase war, das alles zu viel.

Ich hätte im Laufe des Sonntags langsam angefangen, sie wieder an "normale" Kost zu gewöhnen. Entweder, das hätte dann geklappt - oder eben nicht.

Und bei dem ungesunden Essen, was in eurem Kindergarten gibt (Apfelschorle und Kuchen - gibt es bei uns nur, wenn was gefeiert wird) hätte ich sie mit ihrem angeschlagenen (und für normales Essen ungeübten Magen) noch zu Hause gelassen.

Meine Regel bei Magen-Darm ist übrigens:
Kind isst normales Essen (keine Diät mehr) und es bleibt 24 Stunden lang alles im Magen => dann kann mein Kind wieder in den Kindergarten.

LG,
J.

Beitrag von binnurich 03.05.11 - 12:13 Uhr

ich würde auch sagen: Schonkost ist was anderes als Linsen, Nutellabrot und Apfelschorle

so ein paar Tage mal was sanfteres ist nach einem MDI immer sinnvoll