Weiß jemand ob die TK eine Kostenübernahme für Sterilisation macht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suessenike 03.05.11 - 12:10 Uhr

Hallo

Ich bin z. Zt. mit Kind Nr. 4 schwanger (ET: Anfang November), würde mich gerne danach sterilisieren lassen, ob nun 3 tage nach spontangeburt oder während eines Kaiserschnittes...

Werde mich noch persönlich bei der KK erkundigen, würde aber gerne vorab eure Erfahrungen hören...

Meine Dritte Geburt war ziemlich heftig von den wehen/schmerzen.... ging urplötzich von 0 auf 100 mit den Wehen... im geburtsbericht stand:
CTG pathologisch /fetaler Distress... die kleine kann ganz blau raus, angeblich ging es ihr zu schnell, laut hebamme..

lg

Beitrag von disasli 03.05.11 - 12:18 Uhr

Hallo!

Bei der KK habe ich mich noch nicht infomiert,aber in dem Krankenhaus wo ich entbinden möchte und die würden das bei einem geplanten KS für 150€ machen.

LG

Beitrag von saskia33 03.05.11 - 12:28 Uhr

Nur bei Medizinischen Grund wird die Steri übernommen,ansonsten muß man es selber bezahlen!

Meine Freundin mußte ca.400 Euro zahlen #schwitz

Am besten fragst du bei der KK direkt nach;-)

lg ssa+#stern

Beitrag von bellibambini 03.05.11 - 12:34 Uhr

Hallo ,
mir ging es ähnlich bei Kind 3......
Fruchtblase gepatzt in der 37 Woche sofort Wehen von 0 auf 100....
Im Krankenhaus angekommen MM 10cm eröffnet , und da ich einen Kaiserschnitt haben musste bin ich sofort in den OP gefahren worden mit Presswehen #schock
Da ich nun beim 4.Kind definitiv wieder einen Kaiserschnitt benötige, möchte ich mich auch sofort Steriliesieren lassen....
Bin gespannt ob die Kasse die Kosten übernimmt ???
LG

Beitrag von malafe 03.05.11 - 13:03 Uhr

Hallo suessenike,
mir gehts ähnlich. Bin auch mit Kind Nummer 4 schwanger und egal wie ich entbinde, ich möchte danach auch eine Sterilisation haben.
Soviel mir bekannt ist, werden wirklich nur aus medizinischen Gründen die Kosten dafür übernommen, sonst muß man es selber zahlen.
Bei einer Bekannten sollte es 500€ kosten. Das ist natürlich schon extreme meiner Meinung nach. Möchte eigentlich auch normal entbinden, wie bei den anderen Geburten, aber wenn dann die Kosten wirklich so extreme viel höher sind, muß ich mir das noch einmal ganz genau durch den Kopf gehen lassen. Aber ich habe ja auch noch ein wenig Zeit bis Oktober und bis dahin habe ich auf jeden Fall auch die Informationen, was es in unserem Krankenhaus kosten wird.

Grüße,

MalaFe (17+1 SSW)

Beitrag von tweety03 03.05.11 - 13:14 Uhr

Hallo ich hab das ganze schon hinter mir ;-)
Ich hab die KK überhaupt nicht gefragt, denn die geht es ja auch nichts an.
Zu den Kosten würde ich mich in dem KKH wo ihr entbinden wollt nachfragen oder der Arzt der euch entbindet.;-)
Da ich "nur" 100€ bezahlen musste hab ich das gern gemacht, denn alles andere ist viel teurer.
Wegen einer Steri sollte man so früh wie möglich mit dem Arzt reden, damit er es auch ernst nimmt und nicht am ende dagegen ist.;-)
Bei Fragen könnt ihr euch ruhig melden.
lg tweety#winke

Beitrag von hebigabi 03.05.11 - 14:04 Uhr

Frag erst mal im Krh, wo du entbinden willst, ob sie es direkt nach der Geburt (vor allem spontan) so schnell überhaupt machen.

Sicherer für die halbwegs vollzogene Garantie ist es erst ein paar Monate nach der Geburt.

LG

Gabi