Was beim 2 Kind kaufen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tani-89 03.05.11 - 12:12 Uhr

Ich hab mir jetzt die frage gestellt was ich zusätzlich brauche für das 2 Kind.
Meine Tochter wird dan 18 Monate sein wenn das 2 kommt und es wird ein junge.

Was würdet ihr noch alles zusätzlich kaufen, besorgen

Heute habe ich schon einen Gebrauchten geschwisterwagen für 50 Euro gekauft.


Tanja mit Yasmin 13 Monate + Yannik 20SSW

Beitrag von ladyphoenix 03.05.11 - 12:32 Uhr

Hey,
also ich würd auf jeden Fall ein Bett kaufen, deine Große schläft in ihrem vermutlich noch...?
Dann Klamotten,Schnuller,Sauger etc
Alles Andere kannst du ja von deiner Großen noch nehmen wie Wickeltisch, Kleiderschrank könnten sie sich auch teilen,Flaschen,Babywanne etc
Was hast du denn noch alles da? Daran kann man leichter feststellen was noch fehlt bzw ausgetauscht werden sollte ;-)

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Lechen (5) anner Hand und Püppi im Bauch 30.Ssw

Beitrag von disasli 03.05.11 - 12:40 Uhr

Hallo!

Da ich alles schon verkauft hatte und zwischen meinen Kindern 5 Jahre und ein Geschlechtsunterschied liegt:-D durfte ich alles neu kaufen ;-).


LG

Beitrag von kra-li 03.05.11 - 14:01 Uhr

dein junge im bauch heißt püppi?? ist doch was für mädchen...

Beitrag von kra-li 03.05.11 - 14:02 Uhr

Jungssachen !!!

Beitrag von hsi 03.05.11 - 14:08 Uhr

Hallo,

das was du meinst noch zu brauchen. Als ich damals mit meinem zweiten Schwanger war, hab ich ihm schöne Sommersachen gekauft da er anfang Juni zur Welt kam. Meine Grosse lag damals mit mitte Juli nur in Pampers im KiWa. Für mein jüngsten hab ich auch neue Sachen kaufen müssen, da ihm die Sachen in 56 (was ich fast nix habe) und erst recht 62 noch viel zu gross sind. Er wird bei der Entlassung max. 45cm gross sein.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (korr. 36 SSW)

Beitrag von tani-89 03.05.11 - 14:31 Uhr

Da meine kleine ein März Baby ist weiß ich nicht was ich für ein September kind alles brauch welche menge und so.

Und was ich für Kinderwagen und maxi cosi brauche wenn es kalt drausen wird.

Was soll ich ihm im Kinderwagen anziehen und was soll ich in die Babyschale reinlegen das es nicht u kalt wird.
Ich werde halt viel zu fuß unterwegs sein.

Beitrag von wemauchimmer 03.05.11 - 14:46 Uhr

Hmm, also einen Geschwisterwagen brauchst Du doch bei einem 18 Monate alten Mädchen nicht mehr? Eher ein Kiddyboard....
Aber richtig, man braucht beim 2. extrem wenig. Wir haben noch ein bisschen Schnickschnack besorgt, z.B. einen TommyTub. Aber im Prinzip hat man alles noch (bei uns 16 Monate Abstand).
Macht Euch eher mal Gedanken, wie Ihr das handhaben wollt. Mit 18 Monaten werden die Kinder nämlich sehr, sehr aktiv und verlangen im Grunde nach viel Auslauf und Beschäftigung, jeden Tag mehr. Willst Du das so nebenbei mit einem Säugling abhandeln? Da ist Streß und womöglich Eifersucht vorprogrammiert.
LG

Beitrag von tani-89 03.05.11 - 14:52 Uhr

Meine kleine braucht ziehmlich viel schlaf deswegen der Geschwisterwagen , wir wohnen auf dem Dorf und um in die Stadt zu kommen muss man erst knapp 4 KM laufen oder halt mit den bus fahren die zeiten sind allerdings blöd so das ich lieber laufe.

Soll ich nach deiner meinung mein Kind abgeben so das ich nur den kleinen hab oder was soll das heißen.
Ich bin der meinung das meine kleine genügend auslauf bekommen wird und ich mich auch zeitgleich um den kleinen mich kümmern kann.

Beitrag von wemauchimmer 03.05.11 - 15:45 Uhr

Hi Tani,

"meine kleine braucht ziemlich viel Schlaf" ist ja schön und gut, aber mit anderthalb wird sich da einiges gegenüber jetzt geändert haben. Klar, 4km mit dem Buggyboard geht nicht.

Schau, ich kann Dir nur aus der Erfahrung mit 16 Monaten Altersabstand berichten und es war für meine Frau extrem schwer. Es ist nämlich bedeutend anstrengender als mit einem Kind. Ein 18 Monatiges ist halt noch nicht sehr selbständig. Und Du darfst die Kinder am Anfang nie auch nur fünf Sekunden alleine lassen (wenns mal an der Tür klingelt oder so). Denn das Kleine ist noch soo empfindlich und das Große weiß einfach noch nicht, was es nicht machen darf. Den ersten Monat hatte ich Urlaub, die nächsten beiden Monate die Partnermonate, da habe ich Teilzeit gearbeitet und somit den halben Tag freigehabt. Da habe ich mich ausschließlich um die Große gekümmert und das war für alle Beteiligten eine super Sache. Dann folgten 4 harte Monate, bis die Große mit 2 Jahren in den Kindi konnte und sich die Situation entspannt hat.

Insofern warne ich davor, das auf die leichte Schulter zu nehmen. Aber muß natürlich jeder selber wissen und kann ja bei Euch auch alles ganz anders laufen.
LG und alles Gute

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.05.11 - 17:14 Uhr

Warnst davor, obwohl es bei euch nicht anders war. Das haben schon Millionen anderer Mütter geschaft, ohne dass die Väter Elternzeit nahmen. Jetzt mach aber mal halblang. Und rede einer schwangeren Frau nicht sowas ein, nur weil´s bei euch nicht gut geklappt hat. Früher bekamen die Leute jedes Jahr ein Kind und arbeiteten noch auf dem Bauernhof... Ohne die Möglichkeit von Elternzeit. Haben auch alle überlebt. Klar ist es anstrengend. Aber ich kann der Fragestellerin versichern, dass wir im Kindergarten einige Muttis haben, die so nen Altersabstand bewältigt haben. Und das sogar ziemlich gut.

Beitrag von wemauchimmer 03.05.11 - 19:04 Uhr

Wow. Und früher hat man den Kindern auch ein paar geschallert, wenn sie nicht gespurt haben. Hat ihnen auch nicht geschadet.
Du liest offenbar nicht so genau. Bei uns hat es sehr gut geklappt. Es ist nur kein Selbstläufer.
Deine Supermuttis aus dem Kindergarten in allen Ehren, aber Du weisst ja gar nicht, was da zuhause für Dramen ablaufen, falls es so ist. Das hängt nämlich keiner gern an die große Glocke.

Beitrag von schnatterinchen 03.05.11 - 18:43 Uhr

Die "Warnung" kommt ja auch reichlich spät. Das Kind ist schließlich schon unterwegs. Viele Familien machen sich lange Gedanken, welchen Altersabstand die Kinder haben sollen und ich kann dir sagen, auch mit 2 oder 3 1/2 Jahren (oder noch mehr) Abstand können Kinder eifersüchtig sein. Ein weiteres Familienmitglied bedeutet immer eine Umstellung!

Beitrag von wemauchimmer 03.05.11 - 19:06 Uhr

Mit 3 Jahren Abstand ist die Tendenz zur Eifersucht erfahrungsgemäß eher größer als mit 1,5 J. Trotzdem kann es nicht verkehrt sein, sich vorher darüber Gedanken zu machen als erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.
LG

Beitrag von christel78 03.05.11 - 19:11 Uhr

Warum machst DU Dir darüber Gedanken? Du zerbrichst Dir den Kopf für andere Leute.#klatsch

Bei Euch ist das Kind doch auch in "den Brunnen gefallen".#rofl So einen Sch... hab ich ja lange nicht gehört...#augen

Beitrag von wemauchimmer 03.05.11 - 22:24 Uhr

Sag mal, ist es nicht der Sinn eines Forums wie urbia, daß Leute, die gewisse Situationen schon gemeistert haben, ihre Erfahrungen an Leute weitergeben, welchen sie noch bevorstehen?

Und hast Du nicht verstanden, worauf sich mein "in den Brunnen gefallen" bezieht? Hier geht es um Eifersuchtsdramen bzw. deren Vermeidung und nicht um eine 2. Schwangerschaft.

Ich muss sagen, in diesem Unterforum herrscht doch oft ein recht rüder Umgangston. Warum? Ein Mindestmaß an Höflichkeit kostet nicht viel Anstrengung. Vielleicht denkste mal drüber nach, bevor Du anderer Leute Beiträge als "Sch..." titulierst, ohne sie überhaupt richtig gelesen zu haben.
LG

Beitrag von kuschel_maus 03.05.11 - 22:17 Uhr

Meine Tochter ist 17 Monate und ich habe den Kiwa jetzt erstmal eingelagert. Wir nutzen den seit bestimmt 2 Monaten gar nicht mehr und eh er richtig einstaubt pack ich ihn lieber weg. An schlafen im Kiwa war bei uns auch schon mit ca 12 Monaten nicht mehr zu denken, da die Umwelt für sie viel zu interessant war um die Augen zu zu machen.

Wir wohnen auch auf dem Dorf und ich erledige mit ihr alles zu Fuß, entweder sie läuft selber oder hab sie im Tuch oder die Manduca mit, falls sie später getragen werden!

Ich persönlich (bitte fühl dir jetzt nicht auf die Füße getreten!) würde mir bei so nem knappen altersabstand nen 4 Stunden Kitaplatz suchen.
Mal abgesehen von der eifersucht die aufkommen könnte ist es für dich ja auch ne Umstellung mit 2 Kindern, weniger Schlaf, ect

LG

Beitrag von tani-89 03.05.11 - 22:35 Uhr

Ih werde ganz bestimmt keinen Kita platz suchen weil ich bevor sie keine 3 Jahre alt ist sie in eine Kita stecken werde.
wegen der Eifersucht mach ich mir keine sorgen,und das mit der Umstellung wird auch nicht dramatisch sein und das mit den Schlaf is reine ansichtssache meine Tochter hat mit 8 Monaten durchgeschlafen und vorher wollte sie alle drei Stunden milch trinken und ich habe mich nie am Tag hingelegt und habe geschlafen weil mein Körper sich daran gewöhnt hat und ich früh erholt aufgestanden bin.

Beitrag von kuschel_maus 03.05.11 - 23:00 Uhr

warum willst du sie nicht bevor sie 3 ist in ne Kita geben?

ich bin zwar nicht in der Situation, aber habe es mehrfach im freundeskreis erlebt. Du gehst sehr optimistisch an die Sache ran. 2 so kleine Kinder sind kein Papenstiel und können schon sehr anstrengend sein.

Meine Tochter hat ja grad das alter und wenn ich mir vorstelle jetzt noch ein neugeborenes da zu haben wäre ich sicher um ein paar Stunden für mich und das kleine froh. Stella ist ein sehr Pflegeleichtes Kind, aber sie kann einem auch den letzten Nerv rauben. Es kommt auch mal vor das sie den ganzen Tag jemand brauch der sie bespaßt und sich keine 5 min alleine beschäftigen kann, ständig hoch will und dann wütend wird wenn sie ihren Willen nicht bekommt oder Mama nicht gleich Zeit hat.
Was machst du dann?

Ich habe auch 14 Monate gestillt, 9 davon voll und bis zuletzt auch alle 3 h nachts. Dann hat sich Stella selbst abgestillt.

Beitrag von tani-89 03.05.11 - 23:08 Uhr

weil ich ganz einfach für mein Kind da sein will und sie nicht in fremde hände geben will.

Meine kleine is auch pflegeleicht und sie is auch ab und an jetzt auch anstrengend trotzdem finde ich wenn man es gut organisiert kann man auch mit 2 Kleinen Kindern das Schaffen.

ich kann mit stress sehr gut umgehen und wenn ich mal hilfe brauch kommt meine nachtbarin mit ihren sohn und spielt mit der kleinen.

Bei uns im Dorf wohnt eine bekannte die 5 Kinder hat jeweils mit einen knappen abstand von 2 jahren und sie hat es auch geschaft und keines der Kinder ist auf den anderen eifersüchtig.

Beitrag von snoopygirl-2009 03.05.11 - 14:55 Uhr

Meine Tochter wird 2einviertel sein wenn das Nächste kommt und ich leg mir auch nichts weiter zu als nen Geschwisterwagen...Kiddybord, damit plag ich mich mitten im Winter bestimmt nicht ab, schon gar nicht hier in der Pampa:-p

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.05.11 - 17:12 Uhr

Natürlich braucht man einen Geschwisterwagen. Finde ich jedenfalls. Haben einen gekauft, obwohl wir sogar 22 Monate Abstand haben. Meine Tochter würde niemals auf so nem Board stehen bleiben. Die wäre über alle Berge und ich könnte dann mit Kinderwagen hinterher hecheln. Und sie wird ja doch noch schnell müde und kann noch nicht ewig weit laufen.

Beitrag von wemauchimmer 03.05.11 - 19:08 Uhr

Es kommt ja wohl darauf an, was Du so für Strecken bewältigst und wie gut Dein Kind läuft. Wir haben jedenfalls wirklich keinen gebraucht. Wir haben entweder
Kiwa+Kiddyboard genommen (Kurzsrtrecke) oder
Kiwa+Rückentrage (Langstrecke) oder
Bauchtrage + Buggy (Mittelstrecke).
Jedes davon ist doch leichter zu handeln als ein Geschwisterwagen. Und klar, wir haben die Kinder immer viel Laufen lassen. ist ja schließlich gesund.
LG

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.05.11 - 17:10 Uhr

Geschwisterwagen habe ich auch gekauft. An Klamotten wirst du ja das wenigste nutzen können oder hattest du viele neutrale Farben bei deiner Tochter? Wir bekommen wieder ein Mädchen. Ich habe neu gekauft: Weitere Flaschen und Sauger, einen zweiten Sterilisator (meine große Tochter trinkt nämlich noch Milch), Schnuller, einen Schlafsack, weil ich dachte, ich hätte keinen dickeren (hat sich dann aber als falsch heraus gestellt, habe in nem anderen Karton noch 2 gefunden...), Pre-Milch, zweite Flaschenbürste, weitere Waschlappen und Handtücher und natürlich kleine Windeln. Und eine zweite kleine Thermoskanne. Ich glaub, das war´s.