Na toll und ich bekomm den böse Zwilling

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von visilo 03.05.11 - 12:50 Uhr

Ich weiß ja das Kinder sich wo anders immer besser benehmen wie zu Hause aber was mein Sohn hier schon seid Jahren abzieht schafft mich langsam.
Ich Kiga höhre ich mir Lobeshymnen über ihn an wie nett und umgänglich er ist, wie gut er seine Aufgaben erledigt wie toll er sich um die kleineren Kinder kümmert, wie schön er spricht ( er ist sprachverzögert und fing erst mit über 4 Jahren an überhaupt zu sprechen), was er alles ißt.....

Komisch ich nehme dann wohl immer den bösen Zwilling mit nach Hause der ständig motzt, mein Essen haßt ( egal was ich koche er probiert es meist nichtmal) der seine Sachen überall rumliegen läßt und erst nach mehrfacher Aufforderung auch nur das Minimum seiner Aufgaben erfüllt, der meiner Meinung nach immer schlechter spricht ( fast alle Artikel und ein Großteil der Grammatik sind falsch).....

Na ja meine Hoffnung ist er wird dann im Sommer in der Schule auch so weiter machen, ich meine das er dort umgänglich und zuverlässig ist, besser so wie andersrum#schein.

LG
visilo + Motzkind ( 6,5 Jahre)

PS: sorry für das Sinnlosposting, mußte einfach mal raus:-p

Beitrag von inajk 03.05.11 - 13:26 Uhr

Ich weiss nicht ob das so'n Sinnlospoating ist. Ich wuerd da schon mal nach schauen.

Klar kann man nicht immer vergleichen wie ein Kind sich zu Hause und woanders verhaelt. Aber wenn der Unterschied so gross und immer gleich ist, das ist kein Zufall.

Kinder reagieren auf das was sie kriegen. Sie fuehlen und spiegeln Spannungen, Aerger, Ungeduld und geben sie zurueck durch Widerstand, nicht gehorchen, quengeln, streiten...

Ich merke das grad selbst bei mir. Komme nach einer Woche Urlaub zurueck, und habe auf einmal die liebsten Kinder der Welt (waehrend ich sie vor dem Urlaub ziemlich anstrengend fand). Dabei haben nicht SIE sich veraendert, sondern ICH - ich bin jetzt entspannter, geduldiger, motze nicht wegen Kleinigkeiten, nehme mir mehr Zeit fuer ihre Geschichten undsoweiter. Man denkt immer leicht "der andere hat angefangen", aber als Eltern tut man gut, eher oefter mal bei sich selbst anzufangen.

Vielleicht bist du gestresst, ueberarbeitet, angespannt? Hast nicht genug Zeit fuer dich? Vielleicht erwartest du zu viel von ihm?

Wenn das schon laenger so geht (der Sonnenschein im KiGa und DOnnerwetter bei dir), dann wuerde ich mal gut danach schauen, vielleicht auch mit professioneller Hilfe.

Viel Erfolg,
LG
Ina

Beitrag von binnurich 03.05.11 - 16:17 Uhr

nimm es als Zeichen, dass er sich bei dir sicher, gut und wohlbehütet fühlt

nur bei Mama darf er den Zwilling rauslassen ;-)..... ich weiß, das hilft echt nicht weiter

Beitrag von angelinchen 04.05.11 - 09:15 Uhr

Hi
ich leide mit dir. Mein Sohn (fast 6,5) ist genauso. Woanders das allerliebste Kind, und zu Hause manchmal nicht zu ertragen.
wobei, die letzten 3 Tage liefen direkt mal harmonisch ab---dafür hat er seit vorgestern nachts Albträume *grr* wenn nicht tags dann nachts....soll ja nicht langweilig werden.
Und ich hab noch ne 3,5 jährige Zicke in der schönsten Trotzphase dazu.
Die beiden in Aktion kannste dir sicher vorstellen---manche Tage sind zum verzweifeln---aber die gehen ja GsD auch vorüber.

LG Anja