Umfrage! Fremdeln!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von joschi00 03.05.11 - 13:16 Uhr

Hallo!

Unsere Kleine (10 Monate alt) ist schon lange am fremdeln und hängt
am liebsten den ganzen Tag auf ihrer Mama.#schwitz
Die Große hatte das nie so extrem, ich mache mir schon länger Gedanken
ob Stillkinder generell mehr "Mama-Kinder" sind als Flaschenkinder??

Paula---Stillkind:total nur auf Mama fixiert#verliebt
Greta--Flaschenkind: sehr offen und neugierig#verliebt

Ist das bei euch ähnlich?? Oder nur Zufall??

Viele Grüße aus dem sonnigen Niedersachsen

Beitrag von gruene-hexe 03.05.11 - 13:18 Uhr

Das ist Zufall.

Meine Tochter, 3 Jahre alt (wurde 26 Monate gestillt) hat bis zum heutigen Tag nicht einmal gefremdelt. #aerger Sie würde mit jedem mitgehen und ist ein sehr offenes Kind was sich über jeden neuen Menschen freut den sie trifft.


Beitrag von ellalein 03.05.11 - 13:23 Uhr

Ich denke eher das hängt von der Persönlichkeit der Kinder ab.Meine ist eher ein sensibleres Kind,wurde 6 1/2 Monate gestillt.
Mit dem Fremdeln fing sie schon an da war sie 4 Monate.War wirklich eine krasse Zeit,keiner durfte sie nehmen oder gar anschauen,am meisten Angst,machte ihr Schwiegermutter :-D
Jedenfalls ist sie jetzt 10 Monate und hat bisher nicht wieder gefremdelt.
Momentan ist sie wohl eher wieder,in einem Wachstumsschub,denn sie ist zur Zeit wie eine Klette,aber erst seit letzter Woche.

lg ella #winke

Beitrag von pye 03.05.11 - 13:28 Uhr

habe meine tochter auch gestillt. sie ist eher ein papakind...zwischendurch bekommt sie mal die phase den ganzen tag an mir zu kleben, ansonsten freut sie sich über alles und jeden, ist wahnsinnig neugierig und macht ständig chaos ^^ sie fremdelt nur sehr sehr selten...wenn sie jemanden nicht mag

Beitrag von krischi-1508 03.05.11 - 13:34 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass ist unterschiedlich. Es kommt auf die Persönlichkeit des Kindes an.

Meine Schwester hat ihre zwei Kinder beide lange gestillt und sie sind grundverschieden. Die Große ist extrem sensibel und hat stark gefremdelt. Sie ist nie zu anderen Personen auf den Schoß gegangen und ist erst mit 4 Jahren das erste Mal bei Oma und Opa ohne Mama geblieben.
Ihr Kleiner ist das ganze Gegenteil, aufgeschlossen und ein richtiges Omakind. Er verlangt mittlerweile sogar bei Oma zu schlafen, er ist jetzt 5.

Mein Anton wurde/wird gestillt und hat bis jetzt, mit 8 Monaten, noch kein einziges Mal gefremdelt. Er ist zwar verschmust und braucht mich, vor allem nachts, aber mit anderen Personen hat er keinerlei Probleme. Ich weiß, dass kann sich noch änderen, aber ich denke die Charakterzüge bleiben ähnlich.

Vergleiche zu Babys, nie gestillt wurden habe ich leider nicht.

Liebe Grüße #winke

Beitrag von mondschein84 03.05.11 - 13:38 Uhr

Hallo,

meine Maus ist ein Flaschenkind sie fremdelt schon seit sie 4Monate ist ganz extrem,sie ist jetzt 11Monate alt und noch heute geht sie außer auf meinem Arm nur auf Papas und meiner Schwägerin ihren Arm.
Bin mal gespannt wann es besser wird!?

Ich denke das ist eher Zufall bei dir!

Lg
Nicky

Beitrag von chidinma2008 03.05.11 - 13:43 Uhr

erstes kind flaschen kind nur gefremdel
2tes Kind still und flaschen Kind nie gefremdelt bis heute 8 monate

Beitrag von sephora 03.05.11 - 13:44 Uhr

Meine Tochter war ein Stillkind und hat fast garnicht gefremdelt. Das hat damit doch nix zu tun!

Beitrag von viofemme 03.05.11 - 14:11 Uhr

Ich denke, dass deine Annahme irgendwie auf dubiosen Stillvorurteilen beruht: Stillkinder und Loslassen usw...
Mein Sohn, gute vierzehn Monate alt und wird gestillt, ist bislang auch eher offen und neugierig, bzw. wenn ihn eine Situation nicht so recht geheuer ist, dann kommt er sowohl zum Vater als auch zu mir.

Warum ein Kind so und ein anderes so ist, ist wohl eine Frage des Naturells. Auf das Stillen würde ich es jedenfalls nicht schieben.


Beitrag von bs171175 03.05.11 - 15:24 Uhr

Huhu !!
Da mach ich doch mal mit ,kurz zu meiner jetzigen Situation Zwergin ist jetzt gerade7,5 Monate alt und fremdelt extrem ,ich finde das soooo anstrengend ,kann nicht mal alleine aufs KLO#zitter,aber irgentwie auch süss und als Lohn für die ganze arbeit ,weil sie jetzt zeigt was ich ihr Wert bin#verliebt.


So hab ja noch den grossen der war ein Flaschenkind und der hat genauso gefremdelt nur bisserl später .
Also:

Grosser -Flaschenkind ,stark gefremdelt
Zwergin-Stiikind,das selbe

Viele grüsse zurück aus dem kalten brrrrrrr Aachen

Beitrag von 2joschi 03.05.11 - 15:27 Uhr

Wann beginnt das mit dem Fremdeln???? Mein Lina (14 Wochen) fängt irgendwie jetzt schon langsam damit an, kann das sein????#gruebel

Wenn sie jemand nicht kennt und dieser ihr fremde Mensch guckt länger in den Kinderwagen und spricht sie an, fängt sie zu weinen an.
Li ist ein Flaschenkind.............

Sie ist aber auch irgendwie ganz extrem auf mich fixiert, auf der einen Seite find ich es ja ganz schön,hoffe aber, dass sich das irgendwann wieder gut, sonst haben wir irgendwann ein Problem wenn sie mal zu Oma soll......