Abnormales Poloch und Problem damit

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von derbertram 03.05.11 - 13:32 Uhr

Hallo erstmal, ich bin der neue hier. Ich möchte hier etwas schreiben und fragen, da ich glaube dass dieses Forum von Frauen gelesen wird. In den Männerforen habe ich bislang nur bittere Ablehnung erfahren müssen oder habe Post aus der GaySzene bekommen, was auf keinen Fall mein Ding ist.

Nun zu mir. Ich bin männlich, 26 Jahre alt und habe ein, für Euch wahrscheinlich ziemlich ungewöhnliches Problem. Es geht um mein Poloch, das ist eben nicht wie bei "normalen" Menschen weit unten angesiedelt sondern sitzt bei mir am Rücken. Das ist schon seit Geburt so und hatte mich in der Kindheit eigentlich gar nicht gestört. Meine Eltern gaben mir sehr lange das Gefühl dass alles an mir normal ist. Erst seit sie mir erklärten warum ich nicht wie andere Jungs im Sommer oben ohne laufen kann, oder Schwimmen gehen kann fühlte ich mich als Aussenseiter. Eine Operation hiess es, komme erst in Frage wenn ich erwachsen bin. Das bin ich nun, aber eine OP ist immer noch sehr kompliziert, da man eben nicht einfach das Loch am Rücken nähen kann und unten aufschneiden kann. Der komplette Darm liegt ja bei mir verkehrt. Dazu kommt noch dass ich Diabetiker bin (schlechte Wundheilung) und Blutgerinnungsprobleme habe. Also eine Operation birgt für mich sehr viele Risiken.

Damit Ihr ein Bild davon habt, mit welchen Problemen ich im Alltag zu kämpfen habe, hab ich mal ein paar Punkte aufgelistet:

Toiletten sind ein Hinderniss für mich. Die Krankenkasse hat mir zum Glück ein für mich speziell angefertigtes Klo bezahlt.

Duschen und Baden geht eben nicht einfach mal kurz, das Loch am Rücken muss vorher abgeklebt werden ( Ich habe nämlich keinen Schließmuskel, deshalb ist das Poloch dementsprechend groß und beim Duschen kommen Keime hinein)

Geruch, ein Poloch ohne Schließmuskel riecht einfach, dagegen muss ich ständig einen Geruchsbindenden Puder anwenden.

Sommer: Niemals oben ohne

Schwimmbad: Unmöglich für mich, als Kind mal mit Badeanzug ausprobiert, wirkt aber bei einem 1.82 Großen Mann wohl exotisch.

Sauna, Sport...etc...leider nicht möglich, bei jeder Berührung am Rücken laufe ich Gefahr gefistet zu werden.

Arbeit, Job: Niemand darf mich am Rücken berühren. Zu groß ist die Angst ausgelacht zu werden.

Untersuchungen bei Ärzten: Immer das komplette ArztTeam samt Helferinnen anwesend- man will ja sehen wie das ausschaut...

So, das war jetzt nur das alltägliche....
Jetzt zu meinem Hauptproblem. Ich sehe nicht schlecht aus, habe keine Probleme Dates klarzumachen. Doch so richtig will ich mich auch nicht gleich zeigen. Bislang hatte ich eine feste Freundin und eine Affäre. Meine Ex wusste von Anfang an um mein Problem und hatte immer wieder beteuert es würde sie beim Sex nicht stören. Jetzt ist es bei mir aber so, daß ich diese Stelle an meinem Körper zwar hasse, aber sie mir auch die größten Gefühle bereitet. Wenn ichs mir selber mache wandert eine Hand immer an meinen Rücken. Es ist eben meine erogene Zone. Als ich beim Sex mit meiner Ex dann mal ihre Hand nahm und in mein Loch steckte da war sie sauer und die Beziehung kurz darauf beendet. Bei der Affäre habe ich gar nichts gesagt, als sie das dann sah hat sie mich als pervers beschimpft und war weg.

Ich möchte aber unbedingt eine Frau und ein erfüllendes Leben haben. Ist es denn für Frauen wirklich so unglaublich wichtig daß alles "normal" ist ? Ich meine, sonst bin ich ja wirklich gut bestückt und könnte einer Frau wirklich viel Spaß bereiten. Ist es denn so abartig seinen Freund am Po zu berühren ? Ich wünsch mir das einfach so sehr. Beim Analverkehr hat man doch auch etwas Dreck am Stecken, da ist es doch auch nicht schlimm. Ist die Optik wirklich ausschlaggebend für eine Frau? Und noch eine Frage an Euch, soll ich beim Daten gleich erwähnen dass ich "anders" bin, oder ist man sauer auf mich wenn ich erstmal nichts sage ?
Es ist echt schwierig....

Sorry, ist jetzt doch etwas länger geworden. Bin gespannt ob ich hier Verständnis und Tips bekomme, bitte KEINE Mails von Schwulen, die mich eben mal kurz ausprobieren wollen.....

Der Bertram

Beitrag von pueppi706 03.05.11 - 13:49 Uhr

Hallo Bertram,

habe zwar von sowas noch nie etwas gehört, aber ich weiß eben nicht alles ;-)

Beim ersten Date würde es ich nicht unbedingt erwähnen. Man muss ja auch nicht gleich in die Kiste springen.

Ich denke, wenn du jemanden kennen lernst, also wirklich kennen lernst, und es die Richtige ist, wird sie es nicht stören, dass du in der Hinsicht etwas anders bist.

Wenn du darauf stehst, dass man an deinem Poloch "spielt" ist das an sich ja nicht schlimm, ist aber eben nicht jedem sein Ding. Mache stehen auf Analspiele, mache eben nicht. Darauf müsstest du dann eben Rücksicht nehmen.

Und wg. der OP...
... ich kann mir denken, dass das nichts alltägliches ist, aber vielleicht findest du einen Arzt, der den "Fehler" korrigieren kann.

LG

Beitrag von aileene85 03.05.11 - 14:00 Uhr

hallo :)

also ich möchte dir mal antworten!
ich kann natürlich jetzt nur von mir sprechen aber ich habe kein problem damit meinen freund, oder hatte jemals eins, am poloch zu berühren.
wenn ich einen mann liebe dann wäre mir auch egal wo sein poloch ist !
mein freund hat auch ein paar "problemchen" zwar nix am körper direkt eher psychischer art bzw eine krankheit. ich denke auch da gäbe es frauen die das nicht mit machen würden ebenso die damen, die bei dir gegangen sind.
versuche es locker zu sehen ( ich weiss ist schwer ) aber wenn eine frau dich liebt dann bleibt sie auch, wenn nicht dann lass sie gehen, bringt ja nix. natürlich kann eine frau dich lieben aber mag es einfach nicht an einem poloch zu fummeln, dann ist das zwar blöd für dich aber zwingen kann man niemanden. diese probleme haben aber auch die "normalen" ( ich hoffe du verstehst mich richtig) da gibt es ja auch dinge die jemand mag und die freundin oder der freund eben nicht so drauf scharf ist. muss dann ja jeder selber wissen ob er es hin nimmt oder nicht.

lg

Beitrag von lieber unerkannt bleiben 03.05.11 - 14:01 Uhr

Hallo Bertram,

ich habe zur Zeit so was wie eine Beziehung, oder doch nur ne Affäre? Naja, wie auch immer, bei uns ist es so, dass ich immer mal wieder mit meinem Finger in seinen Po eindringe und ihm das auch sehr gefällt.

Er ist auch nicht der erste Mann, dem das gefällt...

Ich denke aber auch, es gibt ja auch Frauen, die nicht unbedingt auf Analverkehr stehen, das ist denn einfach so...

Ich denke, beim ersten Date sollte man sowas nicht zwingend bereits bereden, aber wenn Du merkst, das könnte das festes werden, ich denke, dann wäre der Zeitpunkt da.

Ich kann mir Deine Gedanken ansatzweise vorstellen, da ich auch ein "Handicap" habe und mir auch immer überlege, wie ich damit umgehen soll...

Ich wünsche Dir alles gute!

Liebe Grüße

Beitrag von binnurich 03.05.11 - 14:05 Uhr

hm... hab ich noch nie davon gehört.

ganz ehrlich, wenn ich das so lese, hätte ich sicher auch meine Probleme damit und ich bin eigentlich niemand, der AV ablehnt, ich finde auch anala Stimmulation eines Mannes nicht schlimm. Aber bei dem was du schreibst, dachte ich mir schon auch "ne, das wäre nix für mich".
Ich bin niemand, der nur nach einem schönem perfekten Mann sucht, trotzdem hätte ich praktisch sicher auch ein Problem.
Es ist noch nicht mal die Optik ansich (ich sehe hier ja nix) sondern das alles was du an drum herum beschreibst etc.

Beim ersten Date erwähnen ...hm, würde ich vermutlich nicht. Ich denke, das schreckt einfach zu sehr ab.

Vielleicht ist es so, wenn man wirklich liebt, kann sowas egal werden. Vorher bekommst du aber sicher auch wieder den einen oder anderen Korb, das wird sich nicht vermeiden lassen.

Beitrag von umsche 03.05.11 - 14:14 Uhr

Du willst uns allen Ernstes erzählen, dass dieses Problem, wenn es denn so besteht, nicht bereits im Säuglingsalter behoben wurde? #gruebel

Beitrag von redrose123 03.05.11 - 16:02 Uhr

He da wurden damals sicher extra Windeln für Ihn erfunden #rofl

Beitrag von umsche 03.05.11 - 18:02 Uhr

Vermutlich! #freu

Beitrag von kleinehexeanett 03.05.11 - 19:14 Uhr

#contra so ne Äußerung ist wieder typisch Urbia

Beitrag von mali888 03.05.11 - 20:06 Uhr

So ist es....

Beitrag von blueeyed 03.05.11 - 14:16 Uhr

Sachlich und wohlwollend und in Kauf nehmend, dass das alles nicht stimmt und du dir jetzt auf meine Antwort einen runter holst (was ich dir in diesem Fall von Herzen gönne):

Was du da beschreibst, ist sehr, sehr ungewöhnlich. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, ob du "erwarten" kannst, dass jemand das akzeptiert. Abneigung ist da vielleicht nicht schön, aber wohl doch nur allzu menschlich.

Was ich aber ganz sicher weiß: Bei allem Verständnis und bei aller Mühe, dich zu nehmen, wie du bist, würde es bei mir in dem Moment aufhören, in dem du aus deiner Krankheit/Behinderung einen Fetisch machst.

Wenn ich eine Frau wäre, würde ich VIELLEICHT mit dem "anderen" Poloch leben können. Mit dem Berühren dort GANZ SICHER nicht.

Nenn das von mir aus intolerant oder diskriminierend oder sonstwie: Es ist einfach so.

Nebenbei gemerkt find ich Formulierungen à la "Ich meine, sonst bin ich ja wirklich gut bestückt und könnte einer Frau wirklich viel Spaß bereiten." ganz schön primitiv.

Beitrag von kimmy1 03.05.11 - 21:40 Uhr

... sachlich und wohlwollend..





F





#gaehn




A




#gaehn





K




#gaehn





E



#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn

Beitrag von engelsmutter 03.05.11 - 14:21 Uhr

Hallo Bertram,

tut mir leid, dass du solche Probleme hast.

Anorektale Fehlbildungen kenne ich nur aus meiner Selbsthilfegruppenarbeit mit Eltern von behinderten Kindern.

Schön, dass du wenigstens deine Kindheit relativ unbeschwert erleben konntest.
Es ist ja wohl so, dass erst mit dem wirklichen Wissen, dass du da "anders gebaut" bist, die Probleme kamen.

Was ich einfach mal sage möchte ist folgendes:

Man stelle sich den Fall vor, man ist mit einem Partner zusammen, liebt ihn und dieser erleidet einen Unfall oder Krankheit, bei dem z.B. der Darmausgang verlegt werden muss.
Passiert Männern ,wie Frauen.

Schickt man ihn deshalb in die Wüste.

Klar, es ist eine neue Situation, auf die man sich einstellen muss. Ob man es schafft, wird sich im Laufe der Beziehung zeigen.

Ich sage Menschen, die über einen Schwangerschaftsabbruch wegen kindlicher Indikation (Behinderung) nachdenken, sie sollen sich mal vorstellen, die würden ein gesundes Kind erwarten und im Geburtsverlauf kommt es zu einem Geburtsschaden. Dann kann ich auch nicht sagen, Tonne auf, weg damit.

Ich weiss nicht, ob du mir folgen kannst, was ich damit ausdrücken möchte.

Es ist wirklich so, dass ich denke, wenn dich jemand liebt, wird er auch damit zurecht kommen. Beim ersten Date nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Sich Zeit geben und langsam deine Wünsche mit einfliessen lassen und ggf. auch einen Rückzieher machen, wenn du merkst, dass ist wirklich nichts für deine Partnerin.

In einer Beziehung erarbeitet man sich ja auch langsam gemeinsame Vorlieben.


Wünsch dir alles Gute für die Zukunft

Engelsmutter

Beitrag von thea21 03.05.11 - 14:21 Uhr

Lieber Bertram,

da man hier genötigt wird sachlich und wohlwollend zu antworten, darf ich leider nichts schreiben.

Sorry.

Beitrag von stellamarie99 03.05.11 - 16:12 Uhr

#rofl und daran halten wir uns natürlich...

Beitrag von agostea 03.05.11 - 14:23 Uhr

Kannst du mir bitte mal den medizinischen Fachausdruck für dein Handicap nennen?

Danke im voraus.

Gruss
agostea

Beitrag von purpur100 03.05.11 - 14:43 Uhr

purpur hat gegoogelt. Scheint sich wohl um eine
Anorektale Fehlbildung/Malfunktion
zu handeln.
http://edoc.ub.uni-muenchen.de/5496/1/Werner_Alexandra.pdf
http://books.google.de/books?id=GgGCS8YaFwIC&pg=PA805&lpg=PA805&dq=anus+am+falschen+platz&source=bl&ots=6pvIJVS0d6&sig=2imZEJ8KDsioWBpEa5rnDQ8mKXE&hl=de&ei=MPe_Te6CDIX5sgbWm4TDBQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CB8Q6AEwATgU#v=onepage&q&f=false

es gibt sogut wie nichts, was es nicht gibt.

Und mecker nicht rum, daß ich die Links reingestellt hab; du hast danach gefragt;-)

Beitrag von agostea 03.05.11 - 14:54 Uhr

Vielen Dank für deine Info - ich hätte sie dennoch gerne von IHM gehabt#schein

Beitrag von purpur100 03.05.11 - 14:58 Uhr

is mir auch klar.........#cool

Beitrag von derbertram 03.05.11 - 14:23 Uhr

ERst mal Danke an Euch für so viel Verständnis und ehrliche Worte ! Damit habe ich gar nicht gerechnet ! Heisst das nun dass es der Mehrzahl der Frauen vermutlich gar nichts ausmachen würde dass das Poloch bei mir am Rücken sitzt und eben einfach etwas größer (faustgross ca. und ohne Schließmuskel) ist ? Soweit man mir gesagt hat bin ich wohl in Deutschland der Einzigste der diese Abnormalität aufweist. Ich denke auch daß ich bei einem ersten Treffen noch nicht darüber reden werde.Aber irgendwann muss ich ja was dazu sagen. Oder doch erst mal abkleben ? Aber wie soll ich die Frauen dazu bringen dieses Loch am Rücken zu stimulieren ? Oder ist es einfach nur eklig weil es doch so groß ist und an der falschen Stelle sitzt? Fragen über Fragen quälen mich.

Beitrag von blueeyed 03.05.11 - 14:32 Uhr

So, ich sag es dir jetzt mal auf deine kranken Kopf zu: Das ist alles erstunken (wie passend) und erlogen.

Warum ich das weiß? Es ist diese Lust am Wiederholen:

"Heisst das nun dass es der Mehrzahl der Frauen vermutlich gar nichts ausmachen würde dass das Poloch bei mir am Rücken sitzt und eben einfach etwas größer (faustgross ca. und ohne Schließmuskel) ist."

Du bist ein anal fixierter Perversling und sitzt da mit Finger im komplett normal positionierten Po am Rechner.

Tu dir einen Gefallen: Mach eine Therapie. Und vorher wisch die Kacke von der Tastatur.

Beitrag von leonie133 03.05.11 - 15:04 Uhr

hihi
#rofl

#danke

Beitrag von thea21 03.05.11 - 14:35 Uhr

<<<Heisst das nun dass es der Mehrzahl der Frauen vermutlich gar nichts ausmachen würde dass das Poloch bei mir am Rücken sitzt und eben einfach etwas größer (faustgross ca. und ohne Schließmuskel) ist ? >>>

Natürlich nicht.

Die Mehrzahl der Frauen haben sogar ein ganzes Arschloch zuhause.

Was sollte dein faustgroßes Hintertürchen da für ein Problem darstellen?

Beitrag von thyme 03.05.11 - 14:35 Uhr

#huepf

Beitrag von redrose123 03.05.11 - 16:04 Uhr

#rofl Mich hauts gleich um