Das 2 Kind meist aktiver...?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dani206 03.05.11 - 14:20 Uhr

Hallo!

Eigentlich habe ich nie so auf das #bla der anderen gehört, doch jetzt bin ich mir etwas unsicher.
Bin mit meinem 2 Kind Schwanger, vielen sagen das das 2 Kind aktiver, wilder, lebhafter wie das erste Kind wird, stimmt das?
Meine Tochter ist schon ein sehr liebes Kind aber auch sehr aktiv.
Bei Familien die ich kenne ist es wirklich so, bis auf sehr wenige ausnahmen wo das 2 Kind ruhiger ist als das erste.
Ich wünsche mir schon ein Kind das mal still auf meinem Schoß sitzen bleibt, mit mir kuschelt, doch wenn das 2 Kind noch lebhafter wird...?
Wie ist es bei Euch?


Lg Dani#winke

Beitrag von nsd 03.05.11 - 14:25 Uhr

Hi!
Bei meinen beiden Neffen, da ist der Ältere der aktivere, Rabauke gewesen. Der Zweite (3 Jahre auseinander), war ruhiger, hat aber sehr viel und schnell vom Großen gelernt. Er war der Neunmalkluge (zumindest im Kleinkindalter).

Beitrag von schnucky666 03.05.11 - 14:30 Uhr

Also mein großer ist jetzt 5 und war bis zum zeitpunkt als er in den Kiga kam, ziemlich ruhig und schüchtern. Mittlerweile ist er recht lebhaft aber nicht übertrieben.
Unser kleiner Noah, der da jetzt 7 Monate alt ist, ist in der Tat der lebhaftere von beiden... also wenn ich die ersten sieben Monate von Nico nehm und jetzt die von Noah... ja Noah is wilder, entdeckungsfreudiger, lauter und aktiver!
Aber verschmust sind sie alle beide gleichviel...#verliebt
Bin mal gespannt wie es in Zukunft aussehen wird... ob noah auch mal ruhigere Züge annimmt oder so ein haudrauf bleibt#schwitz

LG
Mone

Beitrag von connie36 03.05.11 - 14:31 Uhr

hi
meine erste tochter, war das "perfekte" baby, kaum geschrieen, und wenn dann nur wenn kohldampf angesagt war, viel mit sich selber beschäftigt, war zwar viel wach, konnte sich aber vn anfang an mit ihren händen und ihrem ausblick aus dem bett/oder von der dicken decke im wohnzimmer, begnügen.
die zweite war die ersten knapp 4 monate ein schreikind, kaum geschlafen, viel geschrieen, viel gespuckt, viel krank.
ab dem 4. monat wurde es besser, bis aufs krank sein.
der 3. ist eine mischung aus den beiden grossen.
er schläft recht gut, beschäftigt sich eine zeit auch alleine, hört sich aber auch gerne brüllen, beruhigt sich dann aber auch nicht auf dem arm oder sonstwie.
hat seinen eigenen rythmus dabei.
er ist also nicht so genügsam, friedlich wie die erste, aber auch kein ganz so extremer schreihals wie die zweite.
lg conny

Beitrag von claerchen81 03.05.11 - 14:35 Uhr

Hallo,

nein, das stimmt als Regel definitiv nicht. Geschwister besetzen meist gern individuelle Rollen. Ist also das erste eher aktiv, ist das zweite wahrscheinlich eher ruhig und umgekehrt. Ein bißchen etwas hängt es auch vom Geschlecht ab (Jungen sind aufgrund des Testosterons tatsächlich eher körperlich veranlagt, zudem wird diese Rolle gesellschaftlich gefördert).

Ob ein Kind kuschelig ist oder nicht, hängt jedoch nicht ab vom Hang zur Bewegung. Unser Großer ist sehr bewegungsfreudig, jedoch gleichzeitig kuschelig. Allerdings ist auch die Kleine kuschelig, die bislang eher feinmotorisches Interesse zeigt und ausgeglichener wirkt als der Große. Meine Nichte hingegen ist weniger bewegungsfreudig - gelinde gesagt - jedoch auch eher nicht kuschelig. Charaktere sind nun mal niemals eindimensional, so einfach kann man keinen Menschen in eine Schublade einsortieren.

Es ist daher müßig, sich Gedanken zu machen, welches Temperament ein Kind haben wird. Du kannst es weder beeinflussen noch ändern, noch wird es dich tatsächlich stören. Wir Menschen haben doch die glückliche Gabe, unsere Kinder einfach zu lieben, wie sie sind #liebdrueck.

Gruß, C.

Beitrag von lumidi 03.05.11 - 14:46 Uhr

Hallo,

ich habe zwar erst ein Kind, aber kann von mir selbst berichten. Bin nämlich das zweite Kind und ich bin ruhiger als mein großer Bruder.

LG

Lumidi

Beitrag von connie36 03.05.11 - 15:36 Uhr

hi
das hat nix zu sagen, habe weiter oben gepostet. zu beginn war die 1. auch viel friedlicher als die zweite, und nun sind die beiden 9 und 10 jahre alt, und die zweite ist viel ruhiger und ausgeglichener als die 1.
lg conny

Beitrag von agra 03.05.11 - 14:52 Uhr

huhu

bei uns ist es so....

mein sohn 2,5 jahre war ein sehr pflegeleichtes baby.und noch heute ist er ruhig und schüchtern

die kleine hat von anfang an mehr geweint und war anspruchsvoll.sie ist nun 6monate und noch immer ist sehr viel aktiver in dem alter als mein sohn.

sie schlief auch von anfang an kaum am tage.meine hebamme meinet auch sehr typisch für die 2.

ich hab schon zu meinem mann gesagt unsere kleine wird uns noch gau´nz schön auf Trapp halten.

aber kuscheln liebt sie auch, besonders mit dem großen Bruder#verliebt

Beitrag von vs26 03.05.11 - 17:13 Uhr

geschwister sind meistens sehr unterschiedlich, das stimmt! aber wie welches kind wird, hängt nicht vom geburtszeitpunkt ab.

bei uns ist der große ein wirbelwind und die kleine bisher ne recht ruhige (und pflegeleichte #verliebt )

Beitrag von hola3 03.05.11 - 19:42 Uhr

ich glaube, man bekommt zusammen immer hundert prozent, egal wieviele kinder man hat. es gleicht sich immer irgendwie aus. ist das erste kind sehr anstrengend wirds mit dem zweiten meistens leichter und umgekehrt.
bisher kenne ich nur leute, wo diese regel zutrifft auch wenn sie mit nichten wissenschaftlich wäre, einfach nur erfahrungswerte.
und hat mein doch zwei super leichte kinder, wirds halt in der pubertät schwer. ich glaube einfach, dass es letztendlich immer gleich und irgendwie immer gerecht ist. :-)

Beitrag von lilaluise 03.05.11 - 20:21 Uhr

Nein, bei uns ist es genau andersrum. nr 2 ist wesentlich entspannter!
lg luise