Eben RTL Messie

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von schachti2005 03.05.11 - 14:26 Uhr

Hallo!


Ich weiß das das Messie-Syndrom eine Krankheit ist.
Dennoch frage ich micht, ob diese Leute denn wirklich nicht irgendwann an einem Punkt ankommen wo sie merken, es reicht?
Jetzt nicht wie im Bericht wo man nicht mal mehr laufen kann.
Nein, schon vorher.

Ich bin nicht sonstwie pingelig, aber bei mir bleibt kein Müll liegen.
Soll heissen, wenn genascht wurde schmeisst jeder gleich seinen Müll weg.

Meinem Mann fällt es sehr schwer, was aber auch kein Wunder ist.
Wenn wir unangemeldet zu seiner Mutter kommen, muss man häufig den Wohnzimmertisch von den Tagen vorher nocht mit abräumen. (Sie verlangt es nicht, aber für ein Kaffee trinken braucht man ja Platz.)
Der Küchentisch wurde seit Jahren nicht mehr abgeräumt, also seinen Zweck erfüllt er auch nicht.
Auch so steht in der Küche alles voll. Nur laufen kann man noch.
Wenn die Tür mal aus Versehen offen steht und der Nachbar läuft vorbei, kann man sich schon dumme Sprüche anhören.
Es sind aber nicht bestimmte Sachen wie im Bericht, sondern querbeet.

Ich habe meinen Kindern mal gesagt als wir dort waren, sie sollen ihre Sachen aufräumen, mit denen sie gespielt haben. Da war auch die Oma mit unten, die meine Meinung auch vertritt. Meine Schwiegermutter meinte aber nur, die Kinder tragen doch eh wieder auf, wozu aufräumen? #schock

Dass alles belastet auch so langsam aber sicher unsere Ehe, weil mein Mann eben genauso drauf ist.
Er sammelt Batterien und Kabel, also dem Bericht schon ähnlich, nur dass ich mir unsere Wohnung nicht so zumüllen lasse.
Ich bin nun auch so weit, dass ich seine Sachen nicht mehr wegräume, sondern nur noch auf seinen Schreibtisch schmeisse, wo er sich dann durchwühlen muss, um an die Maus für den Computer zu kommen.
Scheint ihn nicht wirklich zu interessieren.
Nur mit einem Tritt in den Hintern räumt er mal auf, was dann 2 Tage anhält.

Gibt es für diese Leute wirklich eine Therapie, so dass es auch anhält?



LG Sandy

Beitrag von ayshe 03.05.11 - 14:41 Uhr

Ich habe diesen Bericht nicht gesehen, aber andere.

Ob eine Therapie tatsächlich hilft, weiß ich nicht.
Diese Menschen nehmen das einfach gar nicht wahr, genauso wenig wie ein Magersüchtiger seinen Körper als furchtbar dünn wahrnimmt.
Man kann sich das als Gesunder eben nicht vorstellen.

Die Mutter meines Schwiegervaters war so ähnlich und es hat nichts geholfen. Er fuhr dann immer mal hin und hat aufgeräumt bzw. weggeworfen. Sie hatte allerdings hauptsächlich Zeitungen und Papierzeugs gesammelt.


Wie du deinen Mann beschreibst und deine Schwiegermutter hört es sich aber an, als wäre Aufräumen in ihren Augen einfach nicht sinnvoll.

Es gibt sicher sehr verschiedene Varianten zb Nichtaufräumer und Sammler. Manch ein Nichtaufräumer mag aber eigentlich Ordnung, ist nur unfähig sie zu schaffen und erhalten.
Ich weiß nicht, ob beides automatisch Messies sind.


Beitrag von katrinredrose 03.05.11 - 14:46 Uhr

Der TYP IST ABSOLUT KRANK!!

WIESO WEISEN DIE DENN NICHT INS LKH EIN ???

DEM WÜRDE ICH WAS ERZÄHLEN; SO EINE SCHLAMPEREI !

EKELHAFT !!!!

Beitrag von nicole1508 03.05.11 - 18:15 Uhr

Hallo?Gehts noch?????
Er ist krank,nicht mehr und nicht weniger,und du einfach nur intolerant,das ist EKELIG!!!!!

Beitrag von altehippe 03.05.11 - 21:25 Uhr

Du bist blöd...blöd, blöd, blöööööd..

Beitrag von bufli 03.05.11 - 20:32 Uhr

Hallo!

Mein Bruder (29) lebt noch bei unserer Mutter. JEdenfalls hat er
sein Leben weniger unter Kontrolle, und neigt sehr zu Messie-Verhalten
siehe hier:
http://www.facebook.com/media/set/fbx/?set=a.101523593264467.2995.100002204796454
Meine Mutter hat schon oft gesagt, dass er sich ein Zi8mmer suchen kann, wenn er nicht aufräumt.
Dann verschiebt er es immer.
Ich kann sehen, dass es bei ihm einfach psychisch ist. Er ist angeblich (so sagt er) schon in Behandlung.

Aber Ich denke, dass man da ganz wo anders ansetzen muss
Naja, mein Bruder hat einige psychische Probleme...

lg