Einfach mal von der Seele schreiben, Rauchen/SS/Spätfolgen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unerkannt.. 03.05.11 - 14:29 Uhr

Hallo zusammen

Ich habe lange überlegt, ob ich hier einfach mal alles aufschreibe. Ich denke, es wird mir gut tun, auch wenn ich mir noch mehr Vorwürfe machen werde.

Ich bin jetzt 30, und habe meinen Sohn mit 22 bekommen. Mit 22 war ich noch lange nicht so reif, wie jetzt. Ich hatte nur Partys im Kopf, und meine Eltern mussten mich damals regelrecht zu der Ausbildung zwingen (die ich dann auch unter Drohungen ...Rausschmiss wenn ich mich weiter verweigere .... gemacht habe)
Das hört sich schlimmer an, als es ist, heute bin ich denen echt dafür dankbar ;-)

So, wie gesagt wurde ich mit 21 ungeplant schwanger. One Night Stand, einer von der "Party"
Schlimmer konnte es garnich mehr werden. Ohne meine Eltern hätte ich das alles nicht geschafft

Da ich wie gesagt völlig unreif war, qualmte ich die ganze Schwangerschaft durch. Es hat aber niemand was dazu gesagt, keine Hebamme, kein Arzt. Die wussten, das ich rauche. Meine Schwangerschaft verlief nicht ganz problemlos, ab den 6. Monat musste ich nur noch liegen, wegen vorzeitigen Wehen (Also noch mehr Zeit zum rauchen) Mein Sohn kam in der 36. SSW zur Welt, war etwas leicht
2870gramm und 49 cm gross. Babyalter/Kleinkindalter -> unauffällig, er hat sehr viel geschlafen, wenig geweint, war eine super schöne und ruhige Zeit.
Das erste Mal habe ich mir Gedanken gemacht, als er sehr spät angefangen hat, zu laufen. Und dann wurde es immer mehr. Vom Verhalten her war er aber weiter unauffällig, ein sehr liebes Kind. Hatte von Anfang an nachts durchgeschlafen, kam in den 3 Jahren vielleicht höchstens 2 oder 3 mal nachts!

So, das war jetzt das positive....

Mittlerweile ist er 8, fast 9. Er hat eine starke Entwicklungsstörung, sprachlich eine Katastrophe, er stottert stark, hat Wahrnehmungsstörungen, ist noch total verspielt.
Ich mache mir ganz schlimme Vorwürfe, weil ich genau weiss das es vom rauchen kommt, von meinem damaligen " Leben " ich allein bin Schuld das er es nun so schwer hat. Er selbst ist sehr selbstbewusst, ihm stört das nich - er hat seine Freunde die ihn trotz seiner Schwächen sehr lieb haben. Kontaktschwierigkeiten hat er nicht

Aber ich komme seelisch nicht damit klar. Bin mit ihm vom Arzt zu Arzt gerannt, er bekommt Logopädie, Ergotherapie, spezielle Förderung, musste auf eine Förderschule ...............

Ich möchte euch einfach nur nahe legen, hört auf zu rauchen wenn ihr schwanger seit! Bei mir wurde nie bewiesen das es durch rauchen kommt, aber keiner aus unserer Familie hat solche Schwierigkeiten. Die Ärzte wissen, das ich mich total quäle damit. Es gab einige Gespräche, und es wurden auch mehr Vorzüge von meinem Sohn genannt, als Nachteile. Aber ich werde mir mein Leben lang Vorwürfe machen, das ich ihm das angetan habe

Ich rauche zwar noch, aber niemals in der Wohnung, nie in seinem Beisein, weil ich genug angerichtet habe!!!!

In diesem Sinne...

Beitrag von redrose123 03.05.11 - 14:35 Uhr

Tut mir leid das er zahlen muss für deine Unreife, was soll man sagen? DU bereust es aber gut machen wird es das nicht. Ich drück euch die Daumen das er aufholt und du mit dem Beitrag anderen die Augen öffnest.

Kenn auch jemand der das 2.mal Schwanger ist die Kleine ist grade 10 monate und sie wieder SS mit dem 2. glaub 5 oder 7 monat, und raucht beide Kinder zu#schmoll

Beitrag von ppg 03.05.11 - 14:37 Uhr

Na, auch gestern Teenimütter geguckt und jetzt einen Fake absetzten.

Hast Du aber schön recherchiert, setzten

Ute

Beitrag von unerkannt.. 03.05.11 - 14:41 Uhr

Ja, ich habe es gesehen - und mich hat es sehr getroffen weil ich an meine Vergangenheit denken musste

Es ist kein Fake, glaub was du willst :-[

Beitrag von agostea 03.05.11 - 14:37 Uhr

Warum rauchst du noch, wenn dich das so fertig macht?

Gruss
agostea

Beitrag von lichtchen67 03.05.11 - 14:40 Uhr

Und wo ist Dein Bereuen, Dein Lerneffekt wenn Du doch weiter rauchst?

Lichtchen

Beitrag von unerkannt.. 03.05.11 - 14:43 Uhr

Ich habe gelernt, das kannst du mir glauben!

Ich hab nie vor meinem Kind geraucht, und werde es auch nie tun!

Beitrag von lichtchen67 03.05.11 - 14:51 Uhr

Nein, das glaube ich Dir nicht. Du jammerst und klagst, logisch. Hättest Du gelernt würdest Du nicht mehr rauchen. Das hat doch nicht ausschließlich mit Deinem Kind zu tun.... oder glaubst Du ernsthaft, Du kannst durch das Rauchen dem ungeborenen Baby diese Schäden zufügen - Dir selber aber nicht?

So bringst Du Dich auf Raten weiter selber um. Das ist kein Lerneffekt.

lichtchen

Beitrag von snuffle 04.05.11 - 12:12 Uhr

So bringt sie aber sich selbst auf Raten selbser um. Was sie mit ihrer eigenen Gesundheit macht, ist ganuz alleine ihre Sache. Sie hält ihr Kind aber da raus.

Passiv rauchen schadet genauso, leider sehen viele das nicht so. Die Nachbarin meines Vaters setzte sich immer neben meine Tochter (damals 9 Monate, jetzt 2 Jahre) und meinte immer schön Rauchen zu müssen. Wenn ich mein Kind dann nehme und gehe, war sie sauer

Wie gesagt, jeder soll mit seiner Gesundheit machen was er will und meint für richtig zu halten. Aber man sollte soviel Verantwortungsgefühl haben und Kinder, die selbst nicht entscheiden können davor zu schützen. Ob in der Schwangerschaft oder danach.

LG

Beitrag von lichtenstein 03.05.11 - 14:54 Uhr

Anstatt Dir Vorwürfe zu machen, solltest Du die Finger von den Kippen lassen. Dann hat Dein Sohn noch länger etwas von Dir, als wenn Du mit 45 mit ner Trombose umkippst oder sich der Krebs durch Deine Lunge frisst.

Beitrag von blonde.engel 03.05.11 - 14:56 Uhr

Hallo!

Sei mir nicht böse, aber du schaffst dir da eventuell ganz alleine ein Problem!
Woher weißt du denn so genau, dass das alles NUR VOM RAUCHEN kommt? Natürlich ist es ein No-Go in der Schwangerschaft zu rauchen, aber wer behauptet dass NUR DAS der Grund dafür ist, dass dein Kind eben nun mal so ist wie es ist?

Tausende nicht-rauchende Mütter haben Kinder mit Wahrnehmungsstörungen, Entwicklungsverzögerungen, Lernschwächen, ADS, etc etc... Also: nicht nur Rauchen ist folglich ein "Problem". Auch andere Umwelteinflüsse müssen "Schuld" haben!

Meine Meinung: versinke nicht im Selbstmitleid und leg das Büßergewand endlich ab!

LG
Jenny

Beitrag von jenna2007 03.05.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

also mitleid bekommst du von mir leider auch nicht. deine einsicht ist leider viel zu spät und dein kleiner wird das sein ganzes leben herumschleppen müssen.

LG trotzdem

Beitrag von borstie2000 03.05.11 - 15:06 Uhr

Hallo Du!

Deine -wenn auch späte Einsicht- finde ich gut ! Besser man bekennt spät sich zu Fehlern aus der Vergangenheit, als daß man niemals auf den Trichter kommt, daß man durch solches Verhalten Schäden angerichtet hat.

Das hast selbst erkannt, daß Du damals mental einfach zu jung und noch zu verantwortungslos warst für ein Kind. Das Alter muss da nicht unbedingt eine Rolle spielen.
Glaub mir, es gibt genügend "ältere" Schwangere, die auch nicht unfehlbar sind.

Meine Mutter hat in den beiden Schwangerschaften mit mir und meinem Bruder jeden Tag ne Schachtel geraucht und zum Abendessen mindestens 1-2 Gläser Rotwein getrunken.

Und NEIN - ich kann nicht die von so vielen halbherzige Äußerung bestätigen "es war ja alles in Ordnung"!

Mein Bruder und ich waren bei der Geburt stark untergewichtig ( unter 2.200 Gramm ) und kleinwüchsig ( 47 cm). Die ersten Jahre verliefen Wachstum und geistige Entwicklung ganz normal.
Allerdings hatten wir beide während der Schulzeit viel mit Konzentrationsstörungen zu kämpfen. Mein Bruder hatte bis er 16 wurde immer wieder ganz extreme Hyperaktivitätsanfälle und Unruhezustände.
Ich und mein Bruder haben aufgrund unserer schlechten Leistungen beide 3 Schuljahre (!!) wiederholen müssen.

Und jetzt die gute Nachricht: unser Leben war deshalb nicht total versaut !
Wir haben beide unser Abitur geschafft, mein Bruder hat studiert und wir haben auch eine gute Ausbildung absolviert. Wir haben dafür zwar wesentlich mehr Aufwand betreiben müssen (mehr lernen als andere usw.), aber irgendwie "blöd im Hirn" waren wir deshalb auch nicht automatisch.

Soll für Dich heißen: gib nicht auf ! Gibt Deinem Sohn jegliche Hilfestellung und Zuwendung, die er für seine Entwicklung braucht, quäle Dich nicht mit (leider nicht abänderbaren) Fehlern aus Deiner Vergangenheit.

Jeder macht Fehler. Du scheinst ein gutes Herz zu haben - das finde ich viel wichtiger als übereifrige Mütter, die sich nur auf die "Förderung" ihrer Kinder in negativem Sinne konzentrieren: z.B. Englischkurse für Ungeborene, Joga für 1-Jährige, Kniggekurse für 2 Jährige, Internate für 6-Jährige, aufgezwungene veganische Ernährung für Kinder im Wachstum - das ist natürlich überspitzt formuliert.

Also, mach das beste aus der Situation - mit Verstand und Liebe !

Alles Gute

Borstie mit Simon (7 Jahre und Krümel in der SSW 27)



Beitrag von schwarz kann ich auch 03.05.11 - 16:09 Uhr

Und was hat dein unverantwortliches Verhalten mit "Partnerschaft" zu tun?

Falsches Forum!

Beitrag von sativa 03.05.11 - 16:51 Uhr

Bist du nicht die die im Schwangerschaftsforum dauernd fragt, warum schwangere Frauen rauchen?

Dümmlicher Fake-Beitrag...als hätte da kein Arzt und keine Hebamme was dagegen gesagt. Selbst als meine Mutter mit mir schwanger war, und das ist 28 Jahre her, ist sie ständig ermahnt worden nicht zu rauchen...

Sarah

Beitrag von babsie81 03.05.11 - 18:51 Uhr

Und trotzdem nichts gelernt....der Rauch klebt in den Klamotten...
#schock#schock#schock

Beitrag von keinwolke 03.05.11 - 22:28 Uhr

Hi,

ich meine es ist kein Geheimnis, dass rauchen krank macht. Bei jedem Atemzug verengen sich die Blutgefässe, so bekommt ein Ungeborenes jedesmal den Sauerstoff abgeklemmt. Es enstehen also Unterversorgungen im Gehirn. Leuchtet ein oder?
Was soll man es dir jetzt noch vorhalten, es ist eh zu spät. Aber eines verstehe ich doch nicht. Du vergiftest dich selber, langsam aber sicher. Du wirst eher Falten bekommen, deine Lunge verteert immer mehr, deine Beine werden weniger durchblutet wie auch andere Organe.
Mein Vater hatte Lungekrebs. Ziemlich hart, konnte nicht mehr im liegen schlafen, bekam keine Luft, war grau im Gesicht.
Raucher stinken und egal wie viel sie sich einduften, es kommt aus den Poren, der Nikotin haftet an allem. Finde das schon unzumutbar, denn angenehm finde ich Raucher nicht, diese nervige Abhänig zu sein, immer nach Zigaretten suchen und nachdenken, ob man noch genug hat. Das viele Geld dazu. Das Geld spare mal lieber und lass es deinem Kind zu kommen.

Vielleicht bekommst du ja noch die Kurve, viel #klee

Bye!

Beitrag von yxcyxcsdf 04.05.11 - 09:06 Uhr

Es tut mir sehr leid, wenn Dein Sohn ein Entwicklungsstörung hat. Aber bitte Leute, interpretiert es nicht so, als ob junge Mütter generell unreif sind und solche Fehler machen.

Beitrag von nico55 04.05.11 - 20:46 Uhr

Hallo!

du solltest den trade auf jeden fall ins ss forum stellen! ob es nun wirklich vom rauchen ist, weiß man ja nicht so genau, aber vielleicht wirkt es doch auf die eine oder andere abschrekend! wäre echt wünschenswert!
finde deien bericht wirklich krass! zwar sehr ehrlich aber doch arg! wahnsinn!!!!!

alles gute!