Bis wann habt ihr gearbeitet?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babynato 03.05.11 - 14:37 Uhr

Hallo Kugelis#winke

Bis wann habt ihr gearbeitet oder bis wann habt ihr vor zu arbeiten?
Bis zum ET? 2Wochen vor ET?

danke für eure Antworten
#winke#winke#winke

Beitrag von bianca260677 03.05.11 - 14:40 Uhr

Wo arbeitet man denn bis zum ET????#kratz
soweit ích weiß, bekommt man Mutterschutz sechs Wochen VOR ET#gruebel

Beitrag von nette-jenny 03.05.11 - 14:41 Uhr

Ja man arbeitet, wenn alles normal läuft, bis 6 Wochen vorm ET. Dann ist ja Mutterschutz.

Beitrag von silvi-3101 03.05.11 - 14:45 Uhr

Hi,

wenn ich könnte würde ich bis zum Mutterschutz arbeiten gehen aber mein Arbeitsvertrag endet am 14.06. und da sich mein oberer Chef nicht äußert, werde ich davon ausgehen, dass ich dann ab dem 15.06 ohne da stehen werde, ist zwar schade aber was solls.

LG Silvi mit #sonne 16.ssw

Beitrag von babynato 03.05.11 - 14:45 Uhr

Interessant...:-)

Sorry wusste nicht das in Deutschland so ist, hier in der Schweiz kann man wählen wann man aufhören will.:-p

Beitrag von dorchen28 03.05.11 - 14:56 Uhr

So lange wie es geht.
Lg#winke

Beitrag von dentatus77 03.05.11 - 14:57 Uhr

Hallo!

Da soll mir noch einmal irgend jemand sagen, Deutschland wäre ein Kinderfeindliches Land.
Es gibt so viele Länder auf der Welt, wo es weder Mutterschutz noch Elterngeld gibt.

Aber der Mutterschutz gilt in Deutschland auch nur für Abeitnehmerinnen.
Bei meiner Tochter hatte ich (selbstständig) offiziell bis 4Wo vor ET gearbeitet, dann hatte ich noch eine Prüfung gut 3 Wo vor ET, die hab ich noch abgelegt, und dann bin ich außerplanmäßig noch in den zwei Folgewochen tageweise für einen erkrankten Kollegen eingesprungen - ich hab also bis 1Wo vor ET gearbeitet ;-).

Dieses Mal versuche ich, solange zu arbeiten, wie es geht, wenn ich mich gut fühle, werd ich bis Ultimo arbeiten, sonst bleib ich vorher daheim.

Liebe Grüße!

Beitrag von -smocky- 03.05.11 - 15:01 Uhr

Ich hab bei der ersten SS mit Mutterschutz und Urlaub bis 9 Wochen vor ET gearbeitet. Hat dann irgendwie auch gereicht, da es am Schluss schon recht angstrengend war.
Allerdings fand ich die 9 Wochen daheim schon recht langweilig.
Es sagt zwar immer jeder, dann hat man mal Zeit für Dinge, die man sonst nicht tut. Aber vieles davon kann oder will man Hochschwanger nicht machen. Ging jedenfalls mir so

Beitrag von anjamama2 03.05.11 - 15:11 Uhr

Grundsätzlich gibt es den MuSchU, aber wir Selbständige werden da leider immer etwas vergessen. Für mich persönlich ist das jetzt unbezahler Urlaub quasi. Sind da nicht so gut geschützt. Aber da ich starke Probleme mit der Symphyse habe ist es besser so. Schade nur, das viele denken als Selbständige bekommt man auch Geld im MuSchu:-[ Da musste ich meine Kunde immer mal etwas auf den Boden der Tatsachen holen....vielleicht müsste sich hier etwas ändern in Deutschland...denn wir sind ja keinen schlechteren Menschen;-):-p

Beitrag von kerstin0409 03.05.11 - 15:18 Uhr

Bei uns in Ö beginnt 8 Wochen vor ET der Mutterschutz.

ich hab auch noch knapp 3 wochen urlaub und somit nur mehr 17 Arbeitstage ;-)

LG Kerstin
mit Laura im Bauch morgen 25.ssw #verliebt

Beitrag von schiff 03.05.11 - 17:31 Uhr

Es gibt hierzu gute Infomaterialien vom Bundesfamilienministerium. Die 6 Wochen vor dem errechneten ET stehen einem zu, müssen aber nicht zwingend genommen werden. Wenn Frau sich gut fühlt, kann sie bewusst auf MuSchu verzichten. Dies ist aber jederzeit widerrufbar.
Die acht Wochen nach dem ET sind dagegen festgeschrieben. Auf die kann man nicht verzichten.

Ich werde versuchen mit vier Wochen MuSchu vor dem ET auszukommen, wenn es mir und dem Wurm gut geht und es nicht zu anstrengend für mich ist. Dies muss dann aber mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden.

Beste Grüße
Schiff

Beitrag von mausimaus1281 03.05.11 - 18:56 Uhr

Hallo,

ich habe beim 1. Baby bis 8 Wochen vorm ET gearbeitet (Vollzeit), hatte dann 2 Wochen Urlaub und dann 6 Wochen Mutterschutz.

Beim 2. Baby habe ich einen Tag vor der Entbindung noch im Büro gesessen, weil es mir gut ging. Das war aber "nur" ein 400-Euro-Job mit ca. 8 Wochenstunden bei freier Zeiteinteilung :-p

Jetzt bin ich mit dem 3. Zwerg schwanger und möchte wieder solange wie es mir gut geht arbeiten. Habe immer noch den 400-Euro-Job, den ich in der 2. SS schon hatte und bin zusätzlich auch noch selbständig mit einem kleinen Second-Hand-Laden für Kinderbekleidung und -zubehör.

LG, Mausimaus1281 mit 2 Mädels (03/2007 und 02/2009) und Bauchbewohner (24. SSW)