Steißbein nach der Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von andreaaa 03.05.11 - 14:41 Uhr

Huhu Leute,

jetzt muss ich doch mal fragen. Mein Sohn ist am 21.01.11 geboren. War auch alles klasse. Zuhause fing dann an mein Steissbein höllisch weh zutun. Kommt das von der Geburt??? Hört das auch von alleine auf? Oder ist es doch mal sinnvoll zum Orthopäden zu gehen?
Zwischendurch war es schon um einiges besser aber jetzt ist es wieder etwas schlimmer.

lg andrea

Beitrag von meandco 03.05.11 - 16:13 Uhr

kommt immer wieder mal vor, dass das steißbein bei der geburt etwas in mitleidenschaft gezogen wird und sich verdreht. da einige nervenwurzeln bis da runter gehen entsteht da dann spannung und das kann höllisch weh tun.

so wurde es mir von einer osteopathin erklärt ...

daher: mach dir da am besten nen termin bei nem osteopathen und die können schnell klären was ist und das auch flott wieder richten #pro

lg
me

Beitrag von pingumom 03.05.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

ist es wirklich das Steißbein? Bei mir ist es nämlich das Kreuzbeingelenk, der Schmerz sitzt NAHE am Steißbein, aber mehr in der linken Pobacke.
Mein Hausarzt, der auch Chiropraktiker ist, hat versucht, mir die Blockade zu lösen, ist aber gescheitert. Jetzt bekomme ich Krankengymnastik - hat aber bislang nicht viel geholfen.
Der Physiotherapeut meinte aber auch, dass sowas nach der Geburt schon mal vorbkommt, eben weil durch die Hormone alle Bänder und Gelenke so weich geworden sind, da "verrutscht" wohl schon mal schneller was.

Würde auf jeden Fall mal beim Doc nachfragen!

LG

Beitrag von lienschi 03.05.11 - 19:15 Uhr

huhu,

mein Zwerg ist jetzt 1,5 Jahre und ich habe immer noch ab und zu Probleme mit dem Steißbein... wenn ich zu lange sitzt, vor allem auf harter Unterlage wie ner Bierbank z.B..

Das hatte schon während der SS angefangen, wurde nach der Geburt durch mehrere Behandlungen mit Cranio-Sacral (eine Form von Osteopathie) besser, ist jetzt zeitweise ganz weg, nur eben in bestimmten Situationen kommen die Schmerzen wieder.

Bei mir liegt es vor allem daran, dass das Steißbein durch die weicheren Bänder und Sehnen einfach nicht mehr so viel Halt hat... mein Hormonhaushalt ist aber auch immer noch nicht so wie vor der SS.

Ein Besuch beim Osteopathen , Chiropraktiker oder Orthopäden ist auf jeden Fall nicht verkehrt.

lg, Caro

Beitrag von jessi_hh 03.05.11 - 23:04 Uhr

Hallo Andrea,

ich hatte auch Probleme mit dem Steißbein, die erst einige Tage bzw. Wochen nach der Geburt auftraten. Meist tat es beim Sitzen weh. Wie lange es gedauert hat kann ich Dir gar nicht genau sagen, aber mein Kleiner ist nun 5 Monate alt und ich habe schon seit längerem keine Schmerzen mehr!

Wenns also nicht so schlimm ist würde ich erstmal abwarten.

LG,
Jessi