Freundschaftliche Trennung vom Partner- Was nu?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sunnyside-up 03.05.11 - 16:20 Uhr

Hallo

mein Partner und ich werden uns trennen. (nicht verheiratet, Sorgerecht habe ich). Wir wohnen jetzt in Baden-Württemberg.

Ich möchte ich mit meinem Sohn (3J.) zurück zu meiner Familie nach Rheinland Pfalz ziehen.

Fragen:

An wen wende ich mich jetzt?
Arbeitsamt, Arge Jobcenter, Jugendamt???

Ist jetzt, solange ich in Baden gemeldet bin, hier alles für mich zuständig?

Oder kann ich mich schon in der Pfalz arbeitssuchend bzw. Hartz4 melden?

Gibt es irgendeine Beratungsstelle, die mir da weiterhelfen können und an die ich mich wenden kann. Denn bis man von den öffentlichen Stellen Informationen bekommt ....

Danke schonmal und Grüßle


Beitrag von 16061986 03.05.11 - 16:37 Uhr

Du kannst dich an die Caritas oder Pro Familia wenden die können dir da sicher weiterhelfen

Beitrag von phili0979 03.05.11 - 16:42 Uhr

Hallo,

In genau der Situation war ich vor ein paar Jahren. Bin nach der Trennung von BW nach Hamburg. Ist die Arge im Moment schon für dich zuständig oder arbeitest du?

Lg

Beitrag von manavgat 03.05.11 - 17:26 Uhr

Umziehen und dann Leistungen beantragen, bzw. Arbeit suchen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von anja-g 03.05.11 - 20:24 Uhr

wie wäre es mit Job suchen, evlt erst mal 400 Euro, DANN umziehen etc?!

Beitrag von claudeline78 03.05.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

ich würde erstmal bei einer Arge in Rheinland Pfalz einen Termin für ein Beratungsgespräch ausmachen. Denn Du musst ja VORHER wissen, welche Wohnungsgröße Dir z.B. zusteht, ehe Du eine mietest.

Falls das nicht geht, sollte die Arge in Baden Dir weiterhelfen können. Vielleicht können die intern Informationen für Dich besorgen und Dir weiterhelfen.

Grüße

Claudeline

Beitrag von anna-lena.60 04.05.11 - 20:17 Uhr

Als erstes würde ich mich an das Arbeitsamt wenden, das zuständig, wo ich hinziehe wegen Geldleistungen und Arbeit. Oder hast Du schon eine Wohnung? Oder ziehst Du zu Deinen Eltern? Oder hast Du schon Arbeit? Wenn das alles nicht so ist, musst Du ja wissen, was Dir an Geld zur Verfügung steht. Oder hast Du genug? Du brauchst eine Wohnung, Kindergarten......Arbeit...... Musst Du Dich neu einrichten und kannst Du alle Möbel mitnehmen? Wenn das so ist, würde ich es an Deiner Stelle tun - auf keinen Fall alles Geld ausgeben oder sogar Schulden machen.

Dann würde ich mich an Hilfsorgane wenden, falls Du Hilfe für Möbel, Geld oder sonstiges brauchst.
Kriegst Du Geld vom Kindesvater???? Das würde ich auf jeden Fall übers Jugendamt festlegen lassen - da sind beide Seiten abgesichert und keiner fühlt sich übers Ohr gehauen. Muss er auch für Dich Unterhalt zahlen????

Viel Erfolg.