Jugendamt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von starlight2010 03.05.11 - 18:37 Uhr

Hallo

wer hatte schon mal erfahrung mit dem Jungendamt???

Ich habe gestern ein Brief begomme wo drin steht das sich jemand gemeldet hätte und es würde wohl eine gefährdung der Kinder da sein...

Morgen sollen wir zu denen kommen oder wenn es nicht klappt kommen die zu uns...was machen die ???

Beitrag von elame 03.05.11 - 18:43 Uhr

Hallo starlight,

warum schickt denn jemand das Jugendamt zu euch??????

Ich habe beruflich mit dem Jugendamt zu tun und im Erstgespräch bei Verdacht auf Gefährdung des Kindeswohles, wird ein Gespräch mit den Eltern gesucht und sich dann normal die Lebensumstände angeschaut. Alles weiter (evt. Familienhilfe etc.) Wird dann im weiteren Verlauf besprochen.

Alles Gute

Ela

Beitrag von nicolethiele 03.06.11 - 19:59 Uhr

So wird es das?tja wohl nicht überall.mein kind ist seit 2 wochen weg.sie ist 15 und leider alles andere als einfach ,normal in dem alter.hier war noch nie jemand und hat geschaut wie wir leben,mir wurde nie familienhilfe ö.ä angeboten.gespräche mit den eltern?fehlanzeige.
ich würde dem JA ja eine chance geben positiv dazustehn aber mein JA benimmt sich genauso wie es im TV immer wieder dargestellt wird.
meine tochter ist seit 2 wochen in einer JH Einrichtung und dort ist wie im §157FamFG gefortdert Schulplicht alles andere als gewärleistet,im gegenteil,mit wissen der betreuer wird dort geschwänzt,gesoffen und geklaut das die schwarte kracht.kein witz tatsache ich war selbst vor ort und habs gesehn,das mit dem schwänzen wurde mir so erklärt das mir das zu hause auch passieren kann.kann es nicht ,weil ich hier mein kind jeden tag zur schule fahren und auch wieder abholen kann.dort trifft der § zu.Gefährdung des kindeswohl

Beitrag von zwerg2011 03.05.11 - 18:43 Uhr

Wenn du mit deinen Kindern gut umgehst - lass es auf dich zukommen, du hast doch nichts zu befürchten. Wenn du etwas zu befürchten hast, dann bist du wohl zu recht eingeladen...

Beitrag von naddel09 03.05.11 - 18:44 Uhr

Oh keine Ahnung.ich denke die wollen sich wohl ein Bild von euch und eurer Lebenssituation machen.vermutlich probleme mit euch besprechen.wieso sollte sich jemand bei denen gemeldet haben?wüsstest du vielleicht was bei euch evtl.schief läuft?von einer bekannten weiß ich dass das Jugendamt für die Familie arbeitet,d.h notfalls wird euch eine familienhilfe gestellt.keinesfalls werden einem sofort die Kinder entzogen,es sei denn die umstände sind wirklich schlimm...lg nadja

Beitrag von amy-lea 03.05.11 - 18:46 Uhr

Huhu

Mach dir keinen Kopf die reden nur mit dir und sagen dir was es für "beschwerden" gab;) Ob bei euch alles ok ist undso..
hatte leider dank meiner Muter schon zu viel mit denen zutun aber das ist garnicht so schlimm wie man immer denkt^^
Wird schon werden wichtig ist das die merken man redet mit denen und blockt nicht ab sonst werden (aus meiner erfahrung) die unfreundlich:/
LG Amy

Beitrag von juju0980 03.05.11 - 18:47 Uhr

Ich schätze mal als aller erstes sich mit Euch unterhalten - und überprüfen, ob an den Vorwürfen was dran sein könnte...

Beitrag von starlight2010 03.05.11 - 18:49 Uhr

Ich habe keine ahung wir sollen morgen zu denen kommen und die U Hefte mitbringen....wenn wir fahrtechnisch das nicht können wir ein Hausbesuch gemacht steht in dem Brief...

da wir umgezogen sind (vor 4 wochen )muss es jemand aus der Gegent gewesen sein...

Ich habe nicht viel Kontakt zu leuten zur Zeit da mein Auto kaputt ist und ich nicht viel weggkomme...Kindergarten war dort so wie hier in der neuen Whg so dicht das ich laufen konnte oder mein mann war da das wenn ich weg wollte oder musste den grossen Bus nehmen konnte...

Beitrag von lovley22 03.05.11 - 18:56 Uhr

hi
hatte das gleiche einen besuch wegen den u untersuchung ich hasse das jugendamt habe die 2 mal nicht rein gelassen dan kam ein brief das der kommen muss er kam dan auch das war nicht so schlimm

Beitrag von starlight2010 03.05.11 - 18:59 Uhr

Als owenn es wegen den untersucungen ist..hmm dann kopiere ich denen die hefte..löööl....und schick es denen..das wäre ja echt lächerlich!!!!

Beitrag von starlight2010 03.05.11 - 18:52 Uhr

Mich ärgert sowas halt nur wirklich wichtigge fälle wo kinder misshandelt werden oder nix zu essen bekommen....sowas wir leider viel zu oft nicht bemerkt ( jungentamt nicht darüber informiert) oder wie auch immer und familien wo alles ok ist werden kontrolliert...

Das Jungentamt hat echt genug zu tun bin ich der Meinung als sich mit sowas auseinander zu setzten...

Beitrag von naddel09 03.05.11 - 19:01 Uhr

Dasist klar,aber wieso sollte jemand das jugendamt informieren?deine Kinder sind ja noch klein..ich habe 3 kleine Kinder und hier ist es manchmal so laut dass ich echt angst habe wegen den nachbarn.es gab auch schon eine Beschwerde deswegen aber ich kann's nicht aendern.meine Jungs sind 5 und 3 und wenn die streiten gibt's hier ramba zamba.und wenn sollen sie halt mal kommen und sehen dass wir in geordneten Verhältnissen leben und dass es meinen Kindern an nichts fehlt...

Beitrag von starlight2010 03.05.11 - 19:11 Uhr

Also logo geordnete verhältnisse ist klar...also besser gehts bei uns net...wohnen in einen kleinen ländlich dorf rundherrum nur wald wo wir ständig sind ..haben unsere eigne Umzugsfirma...

jeder hat ein eignes auto (mein muss nur in die werkstatt)....verheiratet....jedes we bei oma...und vieleeeeeeee unternehmungen.....

Also ich wüsste nicht was meiner 3 jährigen Tochter und ihrem jährigen Bruder fehlen könnte oder was ich denen angetan haben sollte.....

:-)

Beitrag von naddel09 03.05.11 - 19:43 Uhr

Dann ist doch alles super und du hast dir nichts vorzuwerfen.:-)

Beitrag von siem 03.05.11 - 20:55 Uhr

da hast du schon recht, aber das jugendamt kann ja vorher nicht abschätzen, ob was dran ist an den vorwürfen oder nur terror der nachbarn.
wenn sie nicht informiert werden können sie ja auch nur schwer was merken.wenn sie informiert werde gehen sie es nach(müssen, sollten), auch wenn dann nix wahres dran ist. da solltest du denen dann kein vorwurf draus machen.

sie werden mit euch sprechen und sagen was im raum steht und hinterfragen ob was dran ist an den vorwürfen. wenn ja, wäre es ja gut wenn sie sich einschalten, wenn nein hast du nix zu befürchten und es wäre gut, dass sie ihre arbeit getan haben (meldungen nach gehen).
wenn es was ganz dramatisches wäre, würden sie unangemeldet bei euch an der tür stehen und euch nicht dahin zum gespräch bitten.

arbeite mit ihnen zusammen, dann lassen sich die vorwürfe bestimmt ausräumen.
lg siem (erzieherin)

Beitrag von anna031977 03.05.11 - 21:00 Uhr

Geh hin oder lass sie kommen. Die wollen ja nix Böses.

Wenn es grundlos ist - dann gehen sie wieder.

Wenn es einen Grund gibt - dann helfen sie.

Melden oder reinlassen, kooperieren und gut ist....

Beitrag von s1a1b1i1n1e 03.05.11 - 18:59 Uhr

Das haben wir auch durch. weil unter uns so eine bekloppte tagesmutter gewohnt hat. entschuldigung für den ausdruck.

Und die vom jugendamt sind damals zu uns gekommen. die kommen immer zu zweit. ist normal.

Dann haben wir mit denen gesprochen und die haben sich noch das kinderzimmer angeschaut. und je nachdem wie alt die kids sind, sprechen die auch mit denen. Unser tgroßer hat sie gleich an der tür angesabbelt. :P

und dann sind die auch wieder gegangen. war auch alles ok. hatten uns ja nix zu schulden kommen lassen. Haben die auch gesehen.

Also halb so wild.

Beitrag von jukoe 03.05.11 - 19:00 Uhr

Hallo,

also erstmal ganz ruhig bleiben!
Ich arbeite selber auf dem Jugendamt und es ist so das wir jeder (wirklich jeder) Meldung nachgehen müssen!

Das heißt wenn wir ne Meldung bekommen dann vereinbaren wir ein Gespräch mit den Eltern und reden über die Vorwürfe!
Wenn möglich schauen wir uns das Wohnumfeld an um uns ein Bild zu machen.
Sollte es irgendeinen Grund zur Sorge geben oder die Vorwürfe berechtigt sein dann bieten wir den Familien Hilfe an (gibts viele Möglichkeiten).
Was wir immer verhindern wollen ist das die kinder aus der Familie genommen werden, dann müssten schon extreme Missstände vorhanden sein!
Prinzipiel ist das Jugendamt dafür da Familien zu unterstützen und dafür zu Sorgen das es den Kindern in der Familie gut geht!

Also ganz ruhig bleiben, dem gespräch mit den Mitarbeitern offen gegenüber stehen und wenn du selber irgend nen Punkt hast wo du dich überfordert fühlst und evtl. Hilfe benötigst dann sprich es an!
Keine Angst, sie wollen dir nix böses!

Kannst dich bei weiteren Fragen auch gern per PN bei mir melden!

LG Jukoe

Beitrag von naddel09 03.05.11 - 19:04 Uhr

Das finde ich toll,dass du das hier mal so schilderst.ich denke die meisten verbinden (leider)nur negatives mit dem jugendamt#pro

Beitrag von jukoe 03.05.11 - 19:08 Uhr

Ja das ist leider so, wie man ja weiter oben auch lesen kann!
Viele wollen dann nicht mit uns reden, was die Sache nur noch viel schlimmer macht!
Oft ist es mit einem oder zwei Gesprächen ja schon getan wenn nix ist, aber das können wir ja nicht wissen wenn niemand mit uns redet!
Im gegenteil, dann denken wir da ist wirklich was im argen und müssen dann eben auch dementsprechend handeln...

Beitrag von bomimi 03.05.11 - 19:13 Uhr

huhu,

na ja, is doch wohl kein problem........
auf was willst du dich denn da vorbereiten? wahrscheinlich werden sie sich einfach anschauen ob an den vorwürfen etwas dran sein könnte. is doch verständlich und dürfte ja auch kein problem darstellen.
lass es doch einfach auf dich zukommen. is doch nix schlimmes dabei.

es ist schon ein problem wenn jeder motzt, da wo kinder misshandelt werden usw tun sie nichts und in familien wo alles in ordnung ist kommen sie um nachzusehen! woher sollen sie wissen ob bei dir alles ok ist wenn sie das nicht selbst geprüft haben? und das dich jemand anschwärtzt, dafür kann das jugendamt wohl nichts.

lg bomimi