8 Wochen-Schub - was tut ihr?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von melarossi 03.05.11 - 18:49 Uhr

Hallo liebe Muttis,

mein Sohn wird am Donnerstag 9 Wochen alt. Und er ist seit über einer Woche unausstehlich und nur am quengeln. Er trinkt nicht wie immer, ist extrem müde und will nicht schlafen und und und. Ihr kennt das sicherlich.
Ich müßte ihn den ganzen Tag auf dem Arm spazieren tragen und dabei quengelt er abundzu auch noch.

Jetzt meine Frage - WAS tut ihr in dieser Zeit?
Habt ihr euer kleines immer den ganzen Tag auf dem Arm?
Laßt ihr es auch mal schreien?
??????

Danke und lg

Beitrag von tulpe0212 03.05.11 - 18:58 Uhr

hallöchen, bei felix fing es mit 12 Wochen an, dass er soo müde war aber nicht schlafen wollte... Er hat immer zu geweint... Habe ihn dann immer auf dem Arm einschlafen lassen.... Aber bis er eingeschlafen war, mussten wir meistens unendlich viel Geduld haben, weil er so geweint hatte... Er ist jetzt fast 7 Monate alt und wir haben gerade wieder so ein Phase

Beitrag von hardcorezicke 03.05.11 - 19:16 Uhr

Hallo

wenn leonie nen schub hat/hatte dann haben wir viel gekuschelt... und ich habe eine trage gehabt.. und sie getragen und mein haushalt gemacht.

LG

Beitrag von maerzschnecke 03.05.11 - 19:18 Uhr

Tja, was soll man denn sonst machen?

Klar habe ich Emilia den ganzen Tag herumgetragen und mich dabei meist auch noch anschreien lassen müssen #schrei - aber wenn ich sie abgelegt habe, hat sie noch mehr geschrien. Also habe ich sie bis zum bitteren Ende getragen. Selbst schlafend ablegen ging tagsüber nicht, sie war nach spätestens 10 Minuten wach.

Da es nur eine Phase ist, die vorübergeht, hilft eben nur: DURCHSTEHEN.

Beitrag von jd83 03.05.11 - 21:04 Uhr

Hallöchen, das kennen wir...und es geht immer weiter #schwitz

Aber...bitte nicht allein schreien lassen :-( Das Kind braucht in diesen Phasen die Mama, auch wenn es scheinbar mit nix zufrieden zu stellen ist. Habe auch vom KiA gehört, dass diese Wachstumsphasen mit leichten Schmerzen an den Gelenken verbunden sein können...und das Baby damit allen zurecht kommen lassen, finde ich ganz schlimm. #schmoll

Ich habe Louis oft auf dem Arm gehalten und ihn geknuddelt...leise gesungen, geschunkelt und ihn öfter an der Brust gehabt. Die Phase vergeht bei ihm immer so nach ca.1 Woche oder manchmal nur 2 Tage #schrei

Die Kinder suchen Nähe, weil sie selbst innerlich verunsichert sind, was gerade passiert. Die Bücher über Schübe sind gut beschrieben #aha

Geduld mit dem kleinen, unsicheren Wesen...es geht vorbei. Kinder müssen auch mal weinen, quengeln...je eher man das akzeptiert, umso leichter kann man damit umgehen.

LG Jessi mit Louis 22 Wochen #baby

Beitrag von sweetlady0020 03.05.11 - 21:54 Uhr



Herjeee...willkommen im Club. Meine Kleine wird am Samstag 9 Wochen und ist seit 3 Tagen auch ganz schrecklich drauf. Erst hatte ich das liebste Kind und nun ist sie nur am meckern.

Da hilft wirklich nur durchhalten und viel Liebe! Ich versuche sie so gut wie möglich abzulenken, momentan mag sie Fingerspiele und ich singe ihr was vor. Erzähle ihr, was ich so gerade mache und natürlich auch mal ein bisschen Quatsch machen wie unsinnige Laute von mir geben. Hauptsache sie ist abgelenkt und merkt nicht, dass ihr eigentlich was quer liegen könnte.

Nur für das schlafen legen, habe ich noch nix richtiges gefunden. Normalerweise ist sie immer da eingeschlafen wo sie gerade lag: Krabbeldecke, Wipper, Couch! Sie hat vorher immer ne bissl gemeckert wenn sie müde wurde, dann hab ich ihr die Hand auf die Wange gelegt und den Poppi in den Mund, das hat gereicht. Heute wollte sie einfach nicht schlafen, da hab ich mich mit ihr zusammen ins Bett gelegt und das hat super geklappt. Ich glaube sie braucht momentan viel Nähe und so wird es Deinem Zwerg vielleicht auch gehen.

Wir müssen einfach tapfer sein....der nächste Schub kommt ja erst wieder in 3 Wochen#rofl

Alles Gute

SweetLady0020#klee mit Astronautin 8 Wochen auf dem Arm

Beitrag von miau2 04.05.11 - 08:42 Uhr

Hi,
ich habe mich bei so kleinen Kindern immer an den bedürfnissen vom Kind orientiert. Egal, ob die Ursache nun "ich bin nun mal ein kleines Baby" oder ein Schub oder Zähnchen oder was auch immer war.

Und das hat bedeutet, dass unser Kleiner die ersten Lebensmonate zu weiten Teilen im tragetuch verbracht hat. Als antwort auf deine Frage: ja, wenn meine Kinder das Bedürfnis hatten wurden sie auch den ganzen Tag getragen. Warum auch nicht? Im Tragetuch war das problemlos möglich, und ein bißchen Haushalt oder Spielplatzbesuche mit dem großen Bruder waren nebenbei auch noch möglich.

Viele Grüße
Miau2